Abo
  • IT-Karriere:

Konferenzsystem: Microsofts Surface Hub wird ab 7.900 Euro zu haben sein

Microsoft hat deutsche Preise für sein Surface Hub genanntes Konferenzsystem auf Basis von Windows 10 genannt. Auch zur Ausstattung und zum Vorbestell- sowie Liefertermin gibt es jetzt offizielle Informationen.

Artikel veröffentlicht am ,
Surface Hub mit 85- und 55-Zoll-Display
Surface Hub mit 85- und 55-Zoll-Display (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Microsofts Surface Hub wird für einen Preis im vier- bis fünfstelligen Bereich zu haben sein, wie Microsoft Deutschland mitteilte. Das kleine Surface Hub mit 55-Zoll-Display und einer Full-HD-Auflösung wird exakt 7.896 Euro kosten. Damit liegt das Gerät noch unter den 10.000 US-Dollar, die potenzielle Kunden bereit sind, für sogenannte Huddle Rooms auszugeben. Von diesem Preisbereich ist Microsoft noch zur Build 2015 ausgegangen.

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden
  2. Hays AG, Raum Herrenberg

Für große Konferenzräume sieht Microsoft einen Willen für deutlich höhere Ausgaben. Die 85-Zoll-Variante mit 3.840 x 2.160 Pixeln wird 22.449 Euro kosten.

Microsoft hat zudem einige Details zur Ausstattung bekannt gegeben. Für Anschlüsse bietet Surface Hub neben USB 2.0 und USB 3.0 auch einen Displayport-Ausgang. Wer will, kann also einen weiteren Monitor an das System anschließen. Ob auch Daisy Chaining möglich ist, ist noch nicht bekannt. Zudem kann Surface Hub als Monitor verwendet werden. Dafür gibt es jeweils einen Displayport- und einen HDMI-Eingang. Vermutlich für die Wartung befindet sich eine serielle Schnittstelle (RS232) in Form einer RJ11-Buchse am Gerät. Eine RJ45-Buchse ist für Gigabit-Ethernet vorgesehen. Drahtlos arbeitet das System mit Bluetooth 4.0 (Classic) inklusive Low-Energy-Unterstützung (Smart). Außerdem ist Dual-Band-WLAN per 802.11b/g/n und 802.11a/n/ac möglich.

Nvidias Quadro-Grafik steckt im großen Surface Hub

Für das Speichern von Daten und Windows 10 ist eine 128 GByte fassende SSD vorgesehen. Zudem stehen für die CPU 8 GByte RAM bereit. Der Prozessor und die Grafikeinheit sind je nach Modell unterschiedlich. Das 55-Zoll-Surface-Hub bietet einen nicht weiter spezifizierten Core i5 der vierten Generation mit HD-4600-Grafikeinheit von Intel. Für das große System ist eine deutlich leistungsfähigere Nvidia Quadro K2200 als separate Grafikeinheit vorgesehen.

Zur weiteren Ausstattung gehören neben dem bereits bekannten integrierten Kamera- und Lautsprechersystem eine Office-Lizenz, zwei Digitizer-Stifte mit unterschiedlichen IDs und eine Tastatur.

Weitere Informationen zu Surface Hub finden sich in unserem Artikel von der vergangenen Build 2015. Wir sprachen mit den Entwicklern über die Möglichkeiten der Stiftunterscheidung und darüber, welche Besonderheiten bei der Entwicklung von Apps für Surface Hub beachtet werden müssen.

Surface Hub soll im September 2015 ausgeliefert werden. Vorbestellungen nimmt Microsoft über Partner ab dem 1. Juli 2015 entgegen. Das System wird nicht über den regulären Fachhandel vertrieben. Stattdessen übernehmen laut Microsoft Bechtle, Datavision, Glück & Kanja sowie Global Media Services (GMS) den Verkauf in Deutschland.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 98,99€ (Bestpreis!)
  2. 72,99€ (Release am 19. September)

Trollversteher 12. Jun 2015

Mein Ansatzpunkt für so ein System ist eben ein anderer und der Aufwand ist weniger als...

deus-ex 11. Jun 2015

Viel wird es nicht werden wenn man sich ansieht wie groß das Gerät ist und was es...

as (Golem.de) 11. Jun 2015

Hallo, für Firmen ist auch die TCO sehr wichtig. Die Anschaffungskosten sind nichts im...

derKlaus 11. Jun 2015

Ich würde mich an Deiner Stelle nicht zu sehr darauf freuen, die Software einzeln zu...


Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 (Crimson Canyon) - Test

Der NUC8 alias Crimson Canyon ist der erste Mini-PC mit einem 10-nm-Chip von Intel. Dessen Grafikeinheit ist aber deaktiviert, weshalb Intel noch eine Radeon RX 540 verlötet. Leider steckt im System eine Festplatte, weshalb der NUC8 sehr träge reagiert und vergleichsweise laut wird.

Intel NUC8 (Crimson Canyon) - Test Video aufrufen
Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  2. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt
  3. Bethesda TES Blades startet in den Early Access

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

    •  /