• IT-Karriere:
  • Services:

Konami: PES 2019 tauscht Dortmund gegen Schalke

Kurioser Lizenzwechsel: Borussia Dortmund hat vorzeitig seine Zusammenarbeit mit Konami bei PES 2019 gekündigt. Grund dürfte die Verpflichtung des Revierrivalen Schalke 04 sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork mit dem Stadion von Schalke 04 in PES 2019
Artwork mit dem Stadion von Schalke 04 in PES 2019 (Bild: Konami)

Für Fußballfans könnte die Lizenzierung von Vereinsmannschaften in Sportspielen allmählich einen ähnlichen Unterhaltungswert erreichen wie die alljährlichen Wechseltransfers der Athleten. Zumindest Konami sorgt mit dem für August 2018 angekündigten PES 2019 für Spannung: Am 1. Juni 2018 hat der Publisher bekanntgegeben, dass Borussia Dortmund den langfristigen Vertrag über Pro Evolution Soccer vorzeitig beendet. "Konami wird die Logos, Spieler, Stadion und weitere Features von Borussia Dortmund in PES 2019 nicht einfügen", schreibt die Firma auf ihrer Webseite.

Stellenmarkt
  1. über SCHAAF PEEMÖLLER + PARTNER TOP EXECUTIVE CONSULTANTS, Nordrhein-Westfalen
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Nur wenige Stunden später ist klar, was der Grund sein könnte: Konami hat einen ähnlichen Deal mit dem Erzrivalen Schalke 04 abgeschlossen. "Die Partnerschaft wird es unseren Fans ermöglichen, mit dem echten Team des FC Schalke 04 im weltweit bekannten Spiel Pro Evolution Soccer zu spielen", kommentiert Schalke-Aufsichtsrat Alexander Jobst.

Wohl als Seitenhieb auf den Konkurrenzclub gedacht ist seine Zusatzbemerkung, dass man "im Gegensatz zu anderen die Erweiterung unseres hauptsächlichen Geschäftsfeldes Fußball auf den virtuellen Rasen" unterstützt. Die Borussia wiederum hat auf Twitter angekündigt, künftig wieder mit dem PES-Konkurrenzprodukt Fifa von Electronic Arts zusammenzuarbeiten - Fifa 19 dürfte spätestens am 9. Juni 2018 im Rahmen der Spielemesse E3 offiziell angekündigt werden.

Die Lizenzen sind auch jenseits von Vereinsmannschaften derzeit ein Thema für Fans von PES 2019. In dem Spiel wird erstmals seit zehn Jahren nicht mehr die Champions League enthalten sein, vermutlich taucht die Liga stattdessen ebenfalls in Fifa 19 auf.

PES hat angekündigt, sich die Rechte an der dänischen Superliga, der Primeira Liga aus Portugal, der Pro League aus Belgien, der Schweizer Super League, der Ladbrokes Premiership aus Schottland, der argentinischen Primera División sowie der russischen Premjer-Liga gesichert zu haben. PES 2019 soll am 30. August 2018 für Playstation 4, Xbox One und Windows-PC auf den Markt kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,99€
  2. 52,99€
  3. (-74%) 15,50€
  4. 4,32€

Apfelbaum 05. Jun 2018

Der Import war mir schon bewusst, wird ja auch im Originalpost so erwähnt. Und dennoch...

Apfelbaum 04. Jun 2018

Die meisten möchten in Rennspielen auch Autos richtiger Marken fahren und keine...

Gandalf2210 04. Jun 2018

In fifa18 geht mir deren Stadion tierisch auf den Zeiger. Ständig die hell dunkel Wechsel...

Runaway-Fan 04. Jun 2018

Da Fifa auch die zweite und dritte Bundesliga beinhaltet, kann man als Fan den HSV noch...

Lemo 04. Jun 2018

Dass dann vermutlich die Veltins-Arena nicht in FIFA19 enthalten sein wird, dafür aber...


Folgen Sie uns
       


Apple TV Plus ausprobiert

Wir haben uns Apple TV+ auf einem Apple TV angeschaut. Apples eigener Abostreamingdienst lässt viele Komfortfunktionen vermissen.

Apple TV Plus ausprobiert Video aufrufen
Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
    Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
    Amazon hängt Google ab

    Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
    2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
    3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

    Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
    Elektroschrott
    Kauft keine kleinen Konsolen!

    Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
    Ein IMHO von Martin Wolf

    1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
    2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

      •  /