Konami: PES 2014 mit voller Kicker-Körperkontrolle

Mit Pro Evolution Soccer 2014 will Konami seine Fußballreihe runderneuern. Künftig soll der Spieler deutlich mehr Kontrolle über die Kicker haben als bislang. Rund 100 berühmte Spieler sollen besonders detailreich nachgebildet in dem Programm auftauchen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der FC Bayern München in PES 2014
Der FC Bayern München in PES 2014 (Bild: Konami)

Die PES 2014 soll auf der neuen Fox-Engine basieren und dadurch eine wesentlich bessere Grafik als die Vorgänger haben - nun hat Konami auch Details über den Inhalt verraten: So soll ein System namens "Trueball Tech" dafür sorgen, dass der Spieler in einem mehrere Meter fassenden Umkreis um den Fußballspieler auf dem Bildschirm die vollständige, zweifüßige 360-Grad-Kontrolle hat. Er soll nicht nur den Ball mit geschickten Bewegungen lenken, sondern ihn unter anderem auch vor dem Gegner abschirmen oder mit Fußbewegungen täuschen können.

Stellenmarkt
  1. IT Support Specialist (m/w/d) Microsoft Tools
    Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. Senior IT-Betriebskoordinator / innen (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
Detailsuche

Eine Technologie namens Motion Animation Stability System (M.A.S.S.) soll den Körperkontakt zwischen verschiedenen Spielern mit Hilfe maßgeschneiderter Animationen wesentlich besser simulieren als frühere Methoden. Bislang waren voreingestellte Animationen üblich, die unter bestimmten Umständen abgerufen wurden. Künftig soll das Spiel ohne Verzögerung auf jede Situation reagieren. So ist das Verhalten eines gefoulten Spielers laut Konami vollständig davon abhängig, wie stark und aus welcher Richtung er attackiert wurde. Unter Berücksichtigung von Faktoren wie Größe und Stärke stolpern Spieler, fangen sich gegebenenfalls aber auch gleich wieder, rempeln Gegner an, um sie vom Ball zu trennen, und nutzen ihre Statur, um andere Spieler abzublocken.

  • Pro Evolution Soccer 2014 (Bilder: Konami)
  • Pro Evolution Soccer 2014
  • Pro Evolution Soccer 2014
Pro Evolution Soccer 2014

Damit besonders die Stars unter den Fußballspielern wie echt wirken, hat Konami bereits für PES 2013 rund 50 berühmte Athleten aufwendig vermessen und simuliert. In der 2014er Ausgabe sollen es 100 Fußballer sein, die über individuelle Animationen und eine eigene KI verfügen - welche, verrät der Hersteller noch nicht.

Laut Konami wollen die Entwickler auch den Spielfluss in PES 2014 ganz neu gestalten: Das Studio PES Productions hat zu diesem Zweck analysiert, wie Spiele sich aufbauen, wie das Spieltempo ansteigt und wieder abebbt und wie die Eigenheiten einzelner Spieler den Erfolg eines Teams beeinflussen.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

PES 2014 enthält neben der europäischen Champions League erstmals auch die Asia Champions League. Ankündigungen zu anderen Wettbewerben sowie zu den Online- und Multiplayermodi will Konami später veröffentlichen. Das Spiel soll Ende 2013 für Playstation 3, Xbox 360, die PS Vita und Windows-PC erscheinen; ob auch Versionen für die Xbox One und die Playstation 4 auf den Markt kommen, ist noch nicht ganz klar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
CATL stellt erste Natrium-Ionen-Akkus für Autos vor

160 Wh pro Kilogramm. 80 Prozent Akkuladung in 15 Minuten. 90 Prozent Kapazität bei minus 20 Grad Celsius. CATL startet eine neue Ära der Akku-Technik.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: CATL stellt erste Natrium-Ionen-Akkus für Autos vor
Artikel
  1. Erneuerbare Energien: Größte Gezeitenturbine geht vor Schottland in Betrieb
    Erneuerbare Energien
    Größte Gezeitenturbine geht vor Schottland in Betrieb

    Die Meere bieten viel Energie, die sich in elektrischen Strom wandeln lässt. In Schottland ist gerade ein neues Gezeitenkraftwerk ans Netz gegangen.

  2. Spionagesoftware: Israelische Behörden überprüfen Pegasus-Hersteller NSO
    Spionagesoftware
    Israelische Behörden überprüfen Pegasus-Hersteller NSO

    War es eine Razzia oder eine freundliche Besichtigung? Der diplomatische Druck auf Israel wegen des Trojaner-Herstellers NSO zeigt offenbar Wirkung.

  3. Verschlüsselung: Windows-Verschlüsselung Bitlocker trotz TPM-Schutz umgangen
    Verschlüsselung
    Windows-Verschlüsselung Bitlocker trotz TPM-Schutz umgangen

    Eine mit Bitlocker verschlüsselte SSD mit TPM-Schutz lässt sich relativ einfach knacken. Ein Passwort schützt, ist aber nicht der Standard.

Dantereus 13. Jun 2013

mich würde interessieren ob jetzt bei jedem spiel andauernd die selbe choreo gezeigt...

Dantereus 08. Jun 2013

jetzt muss fifa und ea nahclegen!



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional günstiger • Asus TUF Gaming 23,8" FHD 144Hz 169€ • Acer-Chromebooks zu Bestpreisen (u. a. 14" 64GB 229€) • Alternate (u. a. Deepcool-Gehäuselüfter ab 24,99€) • EA-Spiele (PC) günstiger (u. a. Battlefield 5 5,99€) • Philips-Fernseher 65" Ambilight 679€ [Werbung]
    •  /