Abo
  • Services:

Konami: Offene Beta von Fußballsimulation PES 2018 vor dem Anpfiff

Die Fußballsaison 2018 beginnt am 20. Juli 2017: Dann können Spieler in der offenen Beta die nächste Version Pro Evolution Soccer mit zwei Nationalteams ausprobieren. Allerdings nur auf Konsole - PC-Spieler können nicht mitkicken.

Artikel veröffentlicht am ,
Die offene Beta von PES 2018 beginnt am 20. Juli 2017.
Die offene Beta von PES 2018 beginnt am 20. Juli 2017. (Bild: Konami)

Nicht der amtierende Weltmeister, sondern die Nationalteams von Brasilien und Frankreich sind in der offenen Beta von PES 2018 spielbar. Die Testphase beginnt am 20. Juli 2017 und endet am 31. Juli 2018 - das hat Konami unter anderem auf Twitter bekannt gegeben. Allerdings können nur Besitzer einer Playstation 4 oder Xbox One antreten, nicht aber PC-Spieler. Während laut dem Publisher auf der PS4 keine kostenpflichtige Mitgliedschaft nötig ist, muss auf der Xbox One das Gegenstück Gold aktiv sein.

Stellenmarkt
  1. I. G. Bauerhin GmbH, Gründau
  2. Schwarz Zentrale Dienste KG, Heilbronn

Spielbar sind zwei Modi: Eins gegen Eins sowie drei gegen drei Mann. Austragungsort ist immer ein fiktives Stadion in Brasilien, das an die Arena von São Paulo angelehnt ist. Kicker können bei Tag und bei Nacht sowie bei Regen und Sonnenschein um Tore kämpfen.

Die Entwickler sagen, dass es ihnen vor allem darum geht, die Server und weitere Onlinefunktionen zu testen. Falls dabei keine größeren Probleme auftauchen, soll PES 2018 laut Konami am 14. September 2017 für Xbox One, Playstation 4 und Windows-PC sowie mit abgespecktem Funktionsumfang und weniger Inhalten für Playstation 3 und Xbox 360 auf den Markt kommen.

Aufwendiger animierte Athleten

Die Grafik auf den drei Hauptplattformen soll laut Konami deutlich gegenüber dem Vorgänger zulegen. So sollen die Fußballstadien realistischer ausgeleuchtet werden, auch die Animationen der Athleten sollen aufwendiger gestaltet sein. Außerdem werden die Menüs von Grund auf erneuert.

Verbesserungen sind auch für die Steuerung vorgesehen, etwa beim Dribbling. Wie beim ewigen Konkurrenten Fifa ist eine Art Shielding geplant. Spannend klingt die für PES 2018 angekündigte Option, gemeinsam mit Kumpels gegen Teams anzutreten, die ebenfalls von zwei oder drei Spielern kontrolliert werden - das dürfte auch E-Sportler ansprechen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Beyerdynamic DTX 910 Kopfhörer, NZXT H700i Gehäuse, HP Notebook)
  2. (u. a. Canon EOS 2000D + Objektiv 18-55 mm für 299€ statt 394€ im Vergleich)
  3. ab 119,99€
  4. 263,99€

TarikVaineTree 18. Jul 2017

Die PC-Versionen sind Konami auch seit vielen Jahren völlig egal. Das merkt man an allen...


Folgen Sie uns
       


Pocophone F1 - Test

Das Pocophone F1 gehört zu den günstigsten Topsmartphones auf dem Markt - nur 330 Euro müssen Käufer für das Gerät bezahlen. Dafür bekommen sie eine Dualkamera und einen Snapdragon 845. Wer mit ein paar Kompromissen leben kann, macht mit dem Smartphone nichts falsch.

Pocophone F1 - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /