Abo
  • IT-Karriere:

Komprimierung: Dropbox macht Jpeg-Bilder um fast ein Viertel kleiner

Mit dem Werkzeug Lepton komprimiert Dropbox Bilder im Jpeg-Format, um Speicherplatz zu sparen. Das Unternehmen hat das Werkzeug und das Dateiformat nun als Open Source freigegeben.

Artikel veröffentlicht am ,
Dropbox komprimiert Jpegs beim Speichern, um den benötigten Platz klein zu halten.
Dropbox komprimiert Jpegs beim Speichern, um den benötigten Platz klein zu halten. (Bild: Dropbox)

Für ein Unternehmen wie Dropbox, das Millionen von Dateien seiner Nutzer vorhalten muss, ist Speicherplatz eine besonders kritische und teure Ressource. Dropbox investiert deshalb in unterschiedliche Bereiche der Komprimierung, um die Daten möglichst klein zu halten. Mit Lepton stellt das Unternehmen ein Open-Source-Werkzeug bereit, das Jpeg-Bilder signifikant verkleinern soll.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität München, München
  2. Bechtle Onsite Services, Oberhausen

Dropbox selbst spricht davon, dass die Bilder dabei um durchschnittlich 22 Prozent verkleinert würden. Das Unternehmen habe das Werkzeug selbst zur Komprimierung von 16 Milliarden Bilder genutzt und so mehrere Petabyte Speicherplatz einsparen können. Eine Statistik von soll Dropbox zeigen, dass Lepton eine Verkleinerungsrate von ungefähr 20 Prozent oder etwas mehr auch über verschiedene Bildgrößen hinweg erreichen kann.

Arithmetische Kodierung für weniger Platzverbrauch

Lepton ist anders als Jpeg selbst nicht dazu gedacht, das sichtbare Bild zu verkleinern, was bei Jpeg etwa zu den bekannten Artefakten führen kann. Das Werkzeug ist vielmehr darauf ausgelegt, die für die Bildinformation benötigten Daten selbst durch einen besonderen Kodierungsansatz zu verkleinern. Dropbox vergleicht das Ausgangsmaterial mit der Ausgabe nach einem Kodier-Dekodier-Vorgang und speichert das "verkleinerte" Bild nur dann, falls die Eingabe der Ausgabe des Decoders bitweise gleicht.

Zur eigentlichen Komprimierung verwendet Lepton eine arithmetische Kodierung, die auch das freie VP8-Videoformat nutzt. Als Kontextinformationen für die Kodierung werden Vorhersagen der Koeffizienten einzelner Jpeg-Blöcke genutzt.

Der Quellcode zu Lepton steht auf Github unter der Apache-2.0-Lizenz bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,49€
  2. 29,99€
  3. (u. a. Wolfenstein: Youngblood, Days Gone, Metro Exodus, World War Z)
  4. 2,99€

MistelMistel 21. Jul 2016

Auweia! Das tut weh...

FreiGeistler 17. Jul 2016

Wenn das "senden an..." reicht, der Pfad ist %AppData%\Roaming\Microsoft\Windows\SendTo...

Baron Münchhausen. 17. Jul 2016

1+

masel99 16. Jul 2016

Laut Tests von Dropbox wird das Format mit etwa 15MByte/sec (der JPEG-Dateigröße, auf...

Gandalf2210 16. Jul 2016

Aber der ist eeeeeendlos langsam.


Folgen Sie uns
       


Asus Zenfone 6 - Test

Das Zenfone 6 fällt durch seine Klappkamera auf, hat aber auch abseits dieses Gimmicks eine Menge zu bieten, wie unser Test zeigt.

Asus Zenfone 6 - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

    •  /