Komplett-Abo: Apple One Premium kommt am 3. November nach Deutschland

Apple One Premium soll ab dem 3. November 2021 in Deutschland erhältlich sein. Der Zeitschriftendienst Apple News+ fehlt weiterhin.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple Abos auf mehreren Geräten
Apple Abos auf mehreren Geräten (Bild: Apple)

Apple One Premium ist ein Kombi-Abo, in dem Apple Music, Apple TV+, Apple Arcade, Apple Fitness+ und 2 TByte Speicherplatz mit iCloud+ enthalten sind. Ab dem 3. November 2021 ist das Abo unter anderem in Deutschland, Österreich und der Schweiz verfügbar. Bislang gab es das Premium-Abo in Deutschland noch nicht, in dem auch Fitness+ enthalten ist.

Stellenmarkt
  1. Informatikerin / Informatiker (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Technischer Consultant - IT (m/w/d)
    Diamant Software GmbH, Bielefeld
Detailsuche

Der iCloud-Speicher kann von allen Familienmitgliedern genutzt werden, so dass im besten Fall nur ein Abo abgeschlossen werden muss, dass alle nutzen können. In der Familienfreigabe können wie gehabt bis zu sechs Familienmitglieder mit ihren eigenen Accounts, Einstellungen und Speicherplatz verwaltet werden.

Wer Apple Fitness+ noch nicht kennt: Das Angebot wird ebenfalls erst ab dem 3. November in Deutschland freigeschaltet. Es handelt sich um einen Fitness- und Wellness-Service, der Nutzer:innen Workouts als Video zeigt, die von zahlreichen Trainern entwickelt wurden. Fitness+ integriert die Trainingsdaten der Apple Watch direkt auf dem Bildschirm von Apple-Geräten und soll mit Hilfe von passender Musik motivieren.

Das Plus bei iCloud+ ist die Funktion iCloud Privat Relay zum Verschleiern der eigenen Identität beim Besuch von Websites. Auch die echte E-Mail Adresse kann vor Dritten durch eine Weiterleitung von Alias-Adressen verborgen werden.

Golem Akademie
  1. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    21.–25. März 2022, Virtuell
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    13.–16. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Beim Aboprozess wird von Apple geprüft welche Abos der Nutzer schon besitzt. Daraufhin werden diese in das neue Abopaket integriert. Nach dem Abschluss erhalten Nutzer nur noch eine Rechnung pro Monat und können ihr Abonnement jederzeit ändern oder kündigen. Im Gegensatz zu einigen anderen Ländern wird das Zeitschriften-Abo News+ in Deutschland nach wie vor nicht angeboten.

Apple One Premium kostet 28,90 Euro pro Monat und ist automatisch mit bis zu 6 Familienmitgliedern teilbar.

Rechnet sich Apple One Premium?

Das Abo Apple Music Familie kostet einzeln 14,99 Euro im Monat, iCloud+ mit 2 TByte Speicherplatz 9,99 Euro und Apple TV+ 4,99 Euro und auch Apple Arcade kostet 4,99 Euro. Der Einzelpreis für Apple Fitness+ liegt bei 9,99 Euro.

Aus den ersten vier Abos ergibt sich eine Summe von 34,96 Euro, so dass es bei Apple One Premium das neue Angebot Apple Fitness+ und Arcade kostenlos dazu gibt und noch ein Euro gespart wird. Das normale Apple One Family gibt es derzeit für 19,95 Euro mit 200 GByte iCloud-Speicher. Für 2 TByte liegt der Aufpreis bei 9,99 Euro monatlich, so dass eine Summe von 29,94 Euro entsteht. Hier fehlt das Apple-Fitnessangebot.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


peterbruells 02. Nov 2021 / Themenstart

Ich vermute: Dass sie seinen Geschmack lernt und entsprechend passendes anbietet.

hifimacianer 28. Okt 2021 / Themenstart

Na ja - die Trainer machen ja auch die Übungen vor!? Man sieht also was man machen soll...

ad (Golem.de) 26. Okt 2021 / Themenstart

Ok :)

toco 26. Okt 2021 / Themenstart

Wer kein Apple Music nutzt kann damit im grunde gar nichts anfangen bzw. zahlt drauf. Man...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloud-Ausfall
Eine AWS-Region als Single Point of Failure

Ein stundenlanger Ausfall der AWS-Cloud legte zentrale Dienste und sogar Amazon selbst teilweise lahm. Das zeigt die Grenzen der Cloud-Versprechen.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

Cloud-Ausfall: Eine AWS-Region als Single Point of Failure
Artikel
  1. Bundesnetzagentur: 30 Messungen an drei unterschiedlichen Kalendertagen
    Bundesnetzagentur
    30 Messungen an drei unterschiedlichen Kalendertagen

    Die Bundesnetzagentur hat festgelegt, wann der Netzbetreiber/Provider den Vertrag nicht erfüllt. Es muss viel gemessen werden.

  2. Vodafone und Telekom: 100 Prozent Versorgung wirtschaftlich nicht machbar
    Vodafone und Telekom
    100 Prozent Versorgung "wirtschaftlich nicht machbar"

    Golem.de wollte von den Mobilfunkbetreibern Telekom und Vodafone wissen, was sie von einer Vollversorgung abhält.

  3. Euro NCAP: Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis
    Euro NCAP
    Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis

    Mit dem Renault Zoe sollte man keinen Unfall bauen. Im Euro-NCAP-Crashtest erhielt das Elektroauto null Sterne.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /