• IT-Karriere:
  • Services:

Kompaktkamera: Sony RX100 VII mit Autofokus aus der Profikamera

Sony hat mit der RX100 VII die siebte Auflage seiner Kompaktkamera mit großem Sensor, Zoom und elektronischem Sucher vorgestellt. Der Autofokus ist die größte Neuerung: Er ist der Alpha 9 entlehnt, einer professionellen Kamera.

Artikel veröffentlicht am ,
Sony RX100 VII
Sony RX100 VII (Bild: Sony)

Die neue RX100 VII von Sony ist wieder mit einem Sensor im 1-Zoll-Format ausgerüstet, der diesmal eine Auflösung von 20,1 Megapixeln aufweist. Die Kamera soll 20 Bilder pro Sekunde bei voller Auflösung hintereinander aufnehmen können, ohne dass dazwischen der Sucher auf Schwarz schaltet.

Stellenmarkt
  1. KION Group AG, Frankfurt am Main
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck

Zudem kann die Kamera eine Serie von sieben Bildern mit einer Geschwindigkeit von bis zu 90 Bildern pro Sekunde aufnehmen, wobei dann aber der Fokus und die Belichtungsmessung nicht mehr angepasst werden.

Das Zoomobjektiv deckt eine Kleinbildbrennweite von 24 bis 200 mm bei f/f2,8 beziehungsweise f/4.5 ab. Auf der Rückseite befindet sich ein nach oben klappbares Touchdisplay. Dazu kommt ein elektronischer Aufklappsucher.

  • Sony RX100 VII (Bild: Sony)
  • Sony RX100 VII (Bild: Sony)
  • Sony RX100 VII (Bild: Sony)
  • Sony RX100 VII (Bild: Sony)
  • Sony RX100 VII (Bild: Sony)
  • Sony RX100 VII (Bild: Sony)
Sony RX100 VII (Bild: Sony)

Die RX100 VII verfügt über 357 Phasen-AF Punkte und 425 Kontrast-AF Punkte für die automatische Scharfstellung. Die Fokussierung soll innerhalb von 0,02 Sekunden erfolgen. Außerdem wurde die Trackingleistung des Autofokus verbessert, so dass auch schnelle Bewegtmotive scharf gehalten werden sollen.

Zudem beherrscht die RX100 VII nach Herstellerangaben ein Echtzeittracking für den Autofokus mit KI-basierter Objekterkennung. Ebenfalls mittels KI soll die Kamera die Augen des Motivs erfassen und kontinuierlich darauf scharfstellen. Das soll bei Menschen und Tieren gleichermaßen möglich sein.

Neben der Foto- ist eine Videofunktion an Bord, die in 4K arbeitet und eine Pixelauslesung ohne Pixel-Binning im Sonys eigenem XAVC S-Format ermöglicht. Als weitere Neuerung ist erstmals ein Mikrofoneingang vorhanden.

Die RX100 VII wiegt etwa 302 Gramm und misst 102 mm x 58 mm x 43 mm. Die Kamera soll 1.300 Euro kosten und ab August 2019 verfügbar sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 11,99€
  2. (-67%) 9,99€
  3. 2,62€

mainframe 29. Aug 2019

Naja.. wäre aber ein Feature.

osolemiox 27. Jul 2019

Ricoh GR? Fuji XF10 bzw. X70? Bei Fotos im Dunkeln ohne Stativ kann ich mir jedenfalls...

Protein 26. Jul 2019

Gibt es für Fehler melden hier eigentlich Preise? Ich hatte übrigens gedacht, dass all...

xoxox 26. Jul 2019

Ja, diesen "interessanten Look" schiebe ich auch immer vor wenn ich mal vergessen habe...


Folgen Sie uns
       


The Outer Worlds - Fazit

Das Rollenspiel The Outer Worlds schickt Spieler an den Rand der Galaxie. Es erscheint am 25. Oktober 2019 und bietet spannende Missionen und Action.

The Outer Worlds - Fazit Video aufrufen
Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

    •  /