Abo
  • Services:

Kompaktes Ultra-Telezoom: Tamron bringt 100-400-mm-Objektiv mit Bildstabilisator

Tamron hat ein neues Telezoom für Kleinbildsensorkameras vorgestellt, das eine Brennweite von 100 bis 400 mm bei f/4,5 bis f/6,3 abdeckt. Besonders lichtstark ist das Objektiv damit nicht, doch dafür ist ein Bildstabilisator eingebaut.

Artikel veröffentlicht am ,
Tamron 100-400 mm F/4.5-6.3 Di VC USD
Tamron 100-400 mm F/4.5-6.3 Di VC USD (Bild: Tamron)

Tamron hat das 100-400 mm F/4.5-6.3 Di VC USD angekündigt. Das kompakte Telezoomobjektiv ist für digitale Spiegelreflexkameras mit APS-C- und Kleinbildsensor gedacht und soll eine hohe Abbildungsleistung durch den Einsatz von drei LD-Elementen (Low Dispersion) erreichen. Das Objektiv ist 199 mm lang und im Durchmesser 86,2 mm groß.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Berlin
  2. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover

Der Objektivtubus ist nicht aus Kunststoff, sondern teilweise aus einer Magnesiumlegierung gefertigt. Das trägt zum vergleichsweise geringen Gewicht von 1.115 Gramm bei. Zum Vergleich: Das Canon EF 100-400 mm 1:4.5-5.6L IS II USM wiegt 1.640 Gramm, das Sigma 100-400 mm F5-6,3 DG OS HSM bringt 1.160 Gramm auf die Waage.

Die kürzeste Einstellentfernung beträgt 1,5 Meter und ermöglicht einen maximalen Vergrößerungsmaßstab von 1:3,6. Das Tamron 100-400 mm F/4.5-6.3 Di VC USD soll Anfang Dezember 2017 für Canon-EF- und Nikon-F-Anschluss auf den Markt kommen. Der Preis liegt bei 1.100 Euro.

Der von Tamron angebotene 1,4- und 2fach-Telekonverter verlängert die Brennweite von 100-400 mm auf maximal 800 mm. Zudem ist das Ultratelezoomobjektiv kompatibel mit Tamrons TAP-in-Konsole, mit der sich Autofokus, Fokus-Limiter und Bildstabilisierung justieren lassen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 2,99€
  3. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  4. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Folgen Sie uns
       


HP Elitebook 735 G5 - Test

Wir schauen uns das HP Elitebook 735 G5 an, eines der besten Business-Notebooks mit AMDs Ryzen Mobile.

HP Elitebook 735 G5 - Test Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /