• IT-Karriere:
  • Services:

Kompakte Digitalkamera: Sony RX100 VI mit 8-fach-Zoom und ultraschneller Reaktion

Sony hat mit der Sony RX100 VI eine neue Generation seiner beliebten Kompaktkamera vorgestellt und beim Objektiv deutliche Veränderungen vorgenommen. In der Kamera steckt ein 8-fach-Zoom. Sie ist allerdings auch teurer als viele andere DSLRs.

Artikel veröffentlicht am ,
Sony RX100 VI
Sony RX100 VI (Bild: Sony)

Geblieben sind bei der Sony RX100 VI nur die äußere Erscheinungsform und die Verwendung eines 1-Zoll-Sensors. Ansonsten änderte Sony viel: So wurde ein Zoomobjektiv mit 24 - 200 mm Brennweite (KB) bei f/2,8 bis f/4,5 eingebaut. Das Objektiv ist mit einem optischen Bildstabilisator ausgerüstet, der nach Angaben des japanischen Herstellers bis zu vier Blendenstufen ausgleichen kann. Der Autofokus soll schneller reagieren, der Sensor ist mit eigenem RAM ausgestattet.

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Hannover
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Wuppertal

Die RX100 VI verfügt über 315 Phasen-Autofokuspunkte, die rund 65 Prozent der Sensorfläche abdecken. Sony setzt bei der Kamera den selbst entwickelten, mehrschichtigen Bildsensor Exmor RS CMOS mit 20,1 Megapixeln plus DRAM-Chip ein. Die dadurch schnellere Bildverarbeitung ermöglicht es, bei voller Auflösung 24 Bilder pro Sekunde aufzunehmen, wobei die Schärfe kontinuierlich nachgeführt wird. Wer mit der Kamera so extrem hochauflösende Filme aus Einzelbildern aufnehmen will muss jedoch sehr kurze Sequenzen drehen, da die Kamera bei dieser Geschwindigkeit maximal 233 Fotos in Folge aufnehmen kann. Die kompakte Kamera kann auch 4K-Videos mit HDR bei voller Pixelauslesung und ohne Pixel-Binning aufnehmen. Der Nutzer kann über das Menü die Reaktionsempfindlichkeit des Autofokus und der Objektverfolgung beim Filmen beliebig anpassen.

Die Kamera hat einen elektronischen Verschluss mit bis zu 1/32.000 Sekunde, der lautlos arbeitet. Auch ein mechanischer Verschluss ist vorhanden. Da es sich um eine Kompaktkamera handelt, gibt es nur einen elektrischen Sucher. Das OLED-Element, das dafür eingesetzt wird, bietet eine Auflösung von 2,35 Millionen Bildpunkten. Der elektronische Sucher sitzt in einem kleinen Würfel, der aus dem Gehäuse ein- oder ausgefahren werden kann.

Dazu kommt ein nach oben und unten klappbares Display, das erstmals einen eigenen Auslöser bietet. Die Kamera ist WLAN-, NFC- und Bluetooth-kompatibel. Das Gehäuse misst 102 x 58 x 43 mm und wiegt betriebsbereit etwa 300 Gramm. Mit 1.300 Euro ist die Sony Cyber-shot RX100 VI, die ab Juni 2018 erhältlich sein soll, allerdings auch teuer.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

ElTentakel 06. Jun 2018

Eine RX100 ist Flach - bei einer A6000/A5000/Nex hat man zumindestens den Griff und das...

ElTentakel 06. Jun 2018

Konkreter: Du kannst statische Szenen mit einer deutlich geringeren Verschlusszeit aus...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Pro X - Hands on

Schon beim ersten Ausprobieren wird klar: Das Surface Pro X ist ein sehr gutes Beispiel für ARM-Geräte mit Windows 10. Viele Funktionen wirken durchdacht - die Preisvorstellung gehört nicht dazu.

Microsoft Surface Pro X - Hands on Video aufrufen
Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

    •  /