Abo
  • Services:

Kommunen: Breitbandbüro des Bundes sieht kein FTTH-Förderproblem

Die Probleme bei der Fördervergabe für den Breitbandausbau wischt Tim Brauckmüller vom Breitbandbüro des Bundes weg. Auch beim Hausbau werde nicht sofort gezahlt. Die Probleme liegen woanders.

Artikel veröffentlicht am ,
Tim Brauckmüller vom Breitbandbüro des Bundes
Tim Brauckmüller vom Breitbandbüro des Bundes (Bild: Breitbandbüro des Bundes)

Tim Brauckmüller vom Breitbandbüro des Bundes verteidigt die Breitbandförderung gegen die Kritik, dass das Geld kaum abgerufen werde. Er sagte am 6. Juni 2018 auf dem 9. Hessischen Breitbandgipfel in Frankfurt am Main: "Erst erfolgt die Vergabe der Aufträge, dann wird gebaut und dann erst bezahlt. Das ist ein völlig normaler Prozess." Auch beim Hausbau werde nicht sofort gezahlt.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart

Er habe überhaupt keine Sorge, dass das Geld nicht ausgegeben werde. "Auch bei Docsis 3.1 stehen Baumaßnahmen dahinter. Das alles braucht Zeit", sagte Brauckmüller mit Blick auf die notwendigen Nodesplits der Kabelnetzbetreiber, um die versprochenen Gigabit-Datenübertragungsraten auch bieten zu können. Marco Weigand von Weigand Bau sagte auf dem Podium: "FTTH ist sehr viel schwieriger, weil es auf Privatgrund vieles abzustimmen gibt." Hier gebe es noch Verbesserungsbedarf.

Golem.de hat aus der Führung des Bundesverkehrsministeriums erfahren, dass die Gemeinden größte Probleme hätten, Tiefbaufirmen zu finden und darum der Ausbau nur sehr langsam vorangehe. Hinzu kommen sehr komplexe Förderbedingungen und langwierige Vergabeverfahren, weshalb bislang nur ein geringer Teil der gewährten Fördermittel tatsächlich verbaut wurde.

Dass die Förderung für den Breitbandausbau des Bundesverkehrsministeriums kaum abgerufen werde, ging aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage des Grünen-Haushaltsexperten Sven-Christian Kindler hervor. Im vergangenen Jahr waren es nur rund 15 Millionen Euro von 690 Millionen Euro, die im Haushalt vorgesehen waren.

Kindler erklärte, die Antwort zeige, dass die Investitionspolitik von CDU, CSU und SPD nicht laufe. "Doch die Bundesregierung lässt das Geld liegen, das ihr der Bundestag dafür extra gegeben hat. Allein beim Breitbandausbau blieben rund 675 Millionen Euro ungenutzt."

Um Investitionen nicht nur auf dem Papier zu haben, sei eine langfristige Strategie nötig. Doch die Bundesregierung habe keinen Plan. Bereits im August 2017 hatte eine Nachfrage der Grünen ergeben, dass von den in den Jahren 2015 bis 2017 im Haushalt bereitgestellten 1,56 Milliarden Euro erst 13,9 Millionen (0,9 Prozent) abgerufen wurden.

Die vorige Bundesregierung hatte sich zum Ziel gesetzt, dass bis 2018 alle deutschen Haushalte mindestens über eine Datenübertragungsrate von 50 MBit/s verfügen. Um dieses kurzfristige Ziel zu erreichen, floss Förderung auch in Vectoring statt in FTTH und FTTB. Das versuchte das Bundesverkehrsministerium zu verschleiern, indem keine klaren Angaben dazu gemacht wurden, welchen Anteil echte Glasfaserzugänge an der staatlichen Förderung haben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 9,99€
  2. 35,99€
  3. 47,67€ (Bestpreis!)
  4. (-73%) 7,99€

Prokopfverbrauch 07. Jun 2018

Ich glaube schon mittelfristig ist Gfast im Vergleich zu FTTH nicht wirtschaftlich. Es...

LostWolf 07. Jun 2018

Abstimmung durch den Gemeinderat. Also werden alle Anfragen der Provider abgelehnt eine...

bierwagenfahrer... 06. Jun 2018

Ist doch super wenn nur die großen Netzanbieter in den Topf greifen können. Die Kleinen...


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
IT-Jobs: Achtung! Agiler Coach gesucht?
IT-Jobs
Achtung! Agiler Coach gesucht?

Überall werden sie gesucht, um den digitalen Wandel voranzutreiben: agile Coaches. In den Jobbeschreibungen warten spannende Aufgaben, jedoch müssen Bewerber aufpassen, dass sie die richtigen Fragen stellen, wenn sie etwas bewegen möchten.
Von Marvin Engel

  1. Studitemps Einige Studierende verdienen in der IT unter Mindestlohn
  2. SAP-Berater Der coolste Job nach Tourismusmanager und Bierbrauer
  3. Digital Office Index 2018 Jeder zweite Beschäftigte sitzt am Computer

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto
  2. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  3. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York

    •  /