Kollaborationsserver: Owncloud 10.2 verbessert Federated Shares

Das Teilen von Dateien über föderierte Server ist mit der aktuellen Version 10.2 von Owncloud zuverlässiger und stärker am Nutzer ausgerichtet. Die Version veröffentlicht außerdem die Privatsphäreoptionen der Nutzer und bietet weitere Enterprise-Funktionen.

Artikel veröffentlicht am ,
Owncloud verbessert Federated Shares.
Owncloud verbessert Federated Shares. (Bild: Owncloud)

Die freie Kollaborationsplattform und Software zum Dateiaustausch Owncloud ist in Version 10.2 erschienen. Neu in dieser Version sind unter anderem Verbesserungen bei sogenannten Federated Shares, also Dateien, die über föderierte Server hinweg miteinander geteilt werden. So verzichtete der Owncloud-Server bisher aus Leistungsgründen auf das automatische Synchronisieren von tief verschachtelten Ordnern, was nun geändert wurde.

Stellenmarkt
  1. System Engineer (m/w/d) im Bereich Linux
    DIEHL Informatik GmbH, Nürnberg
  2. Softwareentwickler Android, Navigation und Map (m/w/d)
    e.solutions GmbH, Erlangen
Detailsuche

Admins eines Owncloud-Servers können dazu ein Hintergrundprogramm laufen lassen, um regelmäßig diese Art der Federated Shares zu entdecken und zu synchronisieren. Ebenso kann nun festgelegt werden, dass auch die Federated Shares von anderen vertrauenswürdigen Servern automatisch akzeptiert werden. Das macht es Nutzern etwas einfacher, auf so geteilte Inhalte zuzugreifen, denn bisher mussten diese für externe Inhalte immer separat akzeptiert werden.

Für Nutzer gibt es in Owncloud 10.2 auch eine Option, die bisher nur für Admins bereitstand, und die Privatsphäre der Nutzer verbessern soll. So können Nutzer nun eigenhändig die Einstellung überschreiben, ob diese lokale Shares automatisch erhalten oder nicht. Ebenso kann eine Autovervollständigung des eigenen Namens beim Teilen der Dateien durch andere Nutzer verhindert werden. Dafür muss der komplette Name des Gegenübers bekannt sein und kann nicht einfach über den Server erfahren werden.

Secure View für Enterprise-Kunden

Für Enterprise-Kunden bietet Owncloud 10.2 die Verschlüsselung des Speichers mit Schlüsseln, die in einem Hardware Security Modul (HSM) gespeichert werden. Die mitgelieferte App für die Verschlüsselung unterstützt die Nutzung des HSM.

Golem Akademie
  1. Einführung in die Programmierung mit Rust
    21.-24. September 2021, online
  2. PostgreSQL Fundamentals
    14.-17. September 2021, online
Weitere IT-Trainings

Kommerzielle Owncloud-Nutzer können außerdem das Bearbeiten, Herunterladen oder Teilen von Dateien unterbinden. Diese Funktion wird Secure View genannt und ist in Collabora Office integriert, das als Online-Office in Owncloud genutzt werden kann. Eine ähnliche Funktion bietet der Owncloud-Fork Nextcloud. Letztere weisen in ihrer Ankündigung darauf hin, dass die Funktion technisch versierte Nutzer nicht vom Download abhalte, sondern dies lediglich für normale Nutzer erschwert werde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sea of Thieves
Rund zehn Stunden Abenteuer unter der Piratenflagge

Die solo spielbare Kampagne Sea of Thieves: A Pirate's Life schickt Freibeuter in den Fluch der Karibik mit Jack Sparrow und Davy Jones.
Von Peter Steinlechner

Sea of Thieves: Rund zehn Stunden Abenteuer unter der Piratenflagge
Artikel
  1. Bundesdruckerei: Pilotbetrieb für digitale Schulzeugnisse gestartet
    Bundesdruckerei
    Pilotbetrieb für digitale Schulzeugnisse gestartet

    Das digitale Schulzeugnis soll vieles einfacher und sicherer machen, zunächst gehen drei Bundesländer mit IT-Experten in die Erprobung.

  2. PC-Hardware: Grafikkarten werden günstiger und besser verfügbar
    PC-Hardware
    Grafikkarten werden günstiger und besser verfügbar

    Die Preise für Grafikkarten sind zuletzt gesunken, es gibt mehr Pixelbeschleuniger auf Lager. Das hat mehrere Gründe.

  3. Razer Blade 14 im Test: Der dreifach einzigartige Ryzen-Laptop
    Razer Blade 14 im Test
    Der dreifach einzigartige Ryzen-Laptop

    Kompakter und flotter: Das Razer Blade 14 soll die Stärken des Urmodells mit der Performance aktueller Hardware vereinen - mit Erfolg.
    Ein Test von Marc Sauter

Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport mit bis zu -70% • MSI Optix G32CQ4DE 335,99€ • XXL-Sale bei Alternate • Creative SB Z 69,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 39€ • Battlefield 4 Premium PC Code 7,49€ • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • GP Anniversary Sale - Teil 4: Indie & Arcade • Saturn Weekend Deals [Werbung]
    •  /