Abo
  • IT-Karriere:

Kollaborationsplattform: Nextcloud kooperiert mit Nitrokey für die sichere Cloud

Um den Anmeldeprozess für Nextcloud-Instanzen über Fido 2 einfacher und sicherer zu machen, will der Hersteller der Kollaborationsplattform mit dem Hersteller der Nitrokeys zusammenarbeiten.

Artikel veröffentlicht am , Kristian Kißling/Linux Magazin/
Nitrokey und Nextcloud wollen eng zusammenarbeiten.
Nitrokey und Nextcloud wollen eng zusammenarbeiten. (Bild: Nextcloud)

Die Nutzung der Kollaborationsplattform Nextcloud soll durch Verwendung von Hardware-Schlüsselspeichern besser abgesichert werden. Dazu kooperiert das gleichnamige Unternehmen mit dem Hersteller Nitrokey, der die kleinen USB-Geräte dafür baut und vertreibt. Nitrokey ist bei Open-Source-Projekten besonders beliebt, weil die Firmware komplett Open Source ist und auch verifiziert werden kann. Der für seine Linux-Laptops bekannte Hersteller Purism nutzt Nitrokey deshalb als Zulieferer für seinen Librem Key. Auch die Linux-Foundation will die Kernel-Entwickler mit Nitrokey-Hardware ausstatten.

Stellenmarkt
  1. ENGEL Automatisierungstechnik Deutschland GmbH, Hagen
  2. TÜV SÜD Gruppe, Leverkusen

Laut der Ankündigung funktionieren der Nitrokey Pro 2 und Storage 2 bereits mit Nextclouds Zweifaktorauthentifizierung (2FA). Erhalten Angreifer Zugriff auf das Passwort eines Nutzers, wird immer noch ein zweiter Faktor benötigt, um sich anzumelden. Das kann eine SMS mit einer Nummer oder eine von einer App generierte Zahl sein. Oder wie in diesem Fall eben auch ein USB-Gerät von Nitrokey.

Künftig wollen die beiden Anbieter auch für den Fido-2.0-Standard und Webauthn kooperieren. An dem Standard arbeitet die unternehmensübergreifende Fido-Allianz, wobei Fido für Fast Identity Online steht. Die Idee ist, dass der private Schlüssel stets beim Anwender bleibt, dieser also nicht für jeden Dienst ein neues Passwort benötigt.

Webauthn ist dabei ein vom W3C spezifizierter Webstandard und zugleich eine Kernkomponente für Fido 2. Die Zusammenarbeit soll auch den Webauthn-Support verbessern, so dass sich Nutzer ausschließlich mit ihrem Nitrokey bei ihrer Nextcloud-Instanz anmelden können. Auch Fidos Client-to-Authenticator Protocol (CTAP2) will das Projekt implementieren. Zugleich erkunden Nitrokey und Nextcloud, welche Optionen es für Ende-zu-Ende-Verschlüsselung (E2E) und das sichere Speichern von Schlüsseln in Cloudumgebungen gibt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. (-0%) 9,99€
  3. 2,22€
  4. 25,99€

lan 16. Mai 2019 / Themenstart

Was für Probleme treten bei dir denn auf?

tritratrulala 15. Mai 2019 / Themenstart

Dann wäre es perfekt. Das ist bestimmt geplant, weiß jemand wann das kommt? Möchte nur...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Amazon Basics PC-Peripherie ausprobiert

Amazons Basics-Reihe beinhaltet eine Reihe von PC-Peripheriegeräten. Wir haben uns alles nötige bestellt und überprüft, ob sich ein Kauf der Produkte lohnt.

Amazon Basics PC-Peripherie ausprobiert Video aufrufen
Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  2. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt
  3. Bethesda TES Blades startet in den Early Access

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

    •  /