Kollaboration: EU-Staaten und Nextcloud starten Office-Initiative

Das Nextcloud-Unternehmen kooperiert mit immer mehr Regierungen und -Verwaltungen. Das soll auf Office-Anwendungen ausgeweitet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Nextcloud Hub integriert auch eine Online-Office-Anwendung.
Der Nextcloud Hub integriert auch eine Online-Office-Anwendung. (Bild: Nextcloud)

Das gleichnamige Herstellerunternehmen des freien Kollaborationsservers Nextcloud hat eine Initiative in Kooperation mit mehreren EU-Staaten und -Verwaltungen angekündigt, deren Ziel ein "digital souveränes Online-Office" ist. Begonnen hätten entsprechende Arbeiten bereits Anfang 2021, als "Antwort auf den wachsenden Bedarf in der EU an einem unabhängigen, vor Ort verfügbaren und vertrauenswürdigen Tool für die Zusammenarbeit an Dokumenten." Solch ein Werkzeug liefere eben das Nextcloud-Projekt.

Stellenmarkt
  1. (Senior) ILS/IPS Ingenieur (gn)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck bei München
  2. Netzwerkarchitekt / -engineer (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München, Bayreuth
Detailsuche

Nicht nur liefen derzeit einige Wettbewerbsverfahren gegen den größten Anbieter Microsoft. Auch Datenschutzbehörden in mehreren europäischen Ländern hätten erkannt, dass die Nutzung ausländischer Cloudplattformen nicht geeignet für die Arbeit in der Verwaltung sei, heißt es in der Ankündigung.

Wohl um die bereits laufenden Kooperationen besser zu vereinheitlichen, hat Nextcloud nun einen Beirat "mit Mitgliedern der schwedischen, deutschen, schweizerischen und anderen europäischen Bundes- und Kommunalverwaltungen" gegründet. Ziel sei nicht nur die Weiterentwicklung von Nextcloud Office, sondern auch, die Beteiligten untereinander ins Gespräch zu bringen. Die ersten Arbeiten der schon laufenden Kooperationen seien bereits stabil verfügbar und würden aktiv von Kunden in europäischen Regierungen eingesetzt. Der nun gegründete Beitrat hofft, dass sich diesem künftig mehr Mitlieder anschließen.

Nextcloud Office ist seit November 2021 standardmäßig Teil der Kollaborationsplattform. Dabei handelt es sich um eine Integration von Collabora Online, das wiederum auf der freien Office-Suite Libreoffice basiert. Dabei sei vor allem die Kompatibilität zu den Dateiformaten von Microsoft Office wichtig, insbesondere auch für ältere Versionen der Software.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
e.Go Life getestet
Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen

Der e.Go Life aus Aachen sollte Elektromobilität erschwinglich machen. Doch nach 1.500 ausgelieferten Exemplaren ist nun Schluss. Was nachvollziehbar ist.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

e.Go Life getestet: Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen
Artikel
  1. Elektroauto: Hyundai Ioniq 6 soll 614 km pro Ladung fahren
    Elektroauto
    Hyundai Ioniq 6 soll 614 km pro Ladung fahren

    Beim Ioniq 6 zeigt sich wieder einmal, dass ein niedriger Luftwiderstandsbeiwert essentiell ist.

  2. Lochstreifenleser selbst gebaut: Lochstreifen für das 21. Jahrhundert
    Lochstreifenleser selbst gebaut
    Lochstreifen für das 21. Jahrhundert

    Früher wurden Daten auf Lochstreifen gespeichert - lesen kann man sie heute nicht mehr so leicht. Es sei denn, man verwendet Jürgen Müllers Lesegerät auf Arduino-Basis.
    Von Tobias Költzsch

  3. BDI: Industrieverband hält Satellitennetz für verwundbarer
    BDI
    Industrieverband hält Satellitennetz für verwundbarer

    Satellitenkommunikation sei anfälliger für Angriffe als Seekabel, meint der Abteilungsleiter Sicherheit des BDI. Das Militär hat hier gerade ISDN-Technik ersetzt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • MindStar (Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, RTX 3070 539€) • Alternate (Team Group DDR4/DDR5-RAM u. SSD) • Günstig wie nie: MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€, Philips LED TV 55" Ambilight 549€, Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€ • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /