Kojima Productions: PC-Version von Death Stranding grüßt aus Half-Life

Mit zwei mysteriösen Anspielungen auf Half-Life hat das Entwicklerstudio Kojima Productions den Erscheinungstermin der PC-Fassung von Death Stranding bekanntgegeben.

Artikel veröffentlicht am ,
Sam Porter in Death Stranding mit Headcrab
Sam Porter in Death Stranding mit Headcrab (Bild: Kojima Productions)

Das Actionspiel Death Stranding (Test auf Golem.de) wird am 2. Juni 2020 für Windows-PC auf den Markt kommen. Bislang ist das Spiel nur für die Playstation 4 erhältlich - seit Ende 2019. Die PC-Version wird laut dem italienischen Publisher 505 Games "Inhalte von Valves ikonischer Franchise Half-Life" enthalten.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator mit Schwerpunkt Support (m/w/d)
    Hays AG, Ulm
  2. Anwendungsentwickler (m/w/d) für Statik-Programme C#/C++
    FRILO Software GmbH, Stuttgart, Dresden, München
Detailsuche

Was es damit genau auf sich hat, ist unklar. Eigentlich haben 505 Games und das für Death Stranding zuständige Entwicklerstudio Kojima Productions auf der einen und Half-Life-Entwickler Valve auf der anderen Seite bislang nichts miteinander zu tun.

Death Stranding basiert auch nicht auf der Source-Engine von Valve, sondern auf der Decima-Engine (Horizon Zero Dawn) der niederländischen Sony-Tochter Guerilla Games.

Das Spiel wird auch nicht exklusiv auf Steam erhältlich sein, sondern gleichzeitig im Epic Games Store. Im Video ist das Firmensymbol von Valve - ein Ventil - sowie eine Headcrab aus Half-Life zu sehen.

Golem Karrierewelt
  1. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    26.07.2022, Virtuell
  2. Adobe Premiere Pro Grundkurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    02./03.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Nach aktuellem Informationsstand wird das Spiel nicht über weitere Shops vertrieben. Ob Death Stranding über Google Stadia und als Boxed-Version im stationären Handel erscheint, ist noch nicht bekannt. Death Stranding soll am PC unter anderem einen Fotomodus, hohe Bildraten und Unterstützung für Ultra-Wide-Bildschirme bieten.

Death Stranding schickt Spieler in das postapokalyptische Nordamerika. Dort ist man als der vom Schauspieler Norman Reedus dargestellte Frachtbote Sam Porter unterwegs, um Siedlungen mit Medikamenten, Altmetall oder auch mal mit kühlem Bier und heißer Pizza zu versorgen.

Gleichzeitig kämpft man aber auch gegen eine mysteriöse Macht und im Auftrag der Regierung für die Rettung der Welt. Die größte Herausforderung ist es meist, die komplexen und teils sehr langen Reisen trotz vieler Gefahren und vor allem trotz der oft riesigen Mengen an Gepäck auf Sams Rücken zu bewältigen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dwalinn 05. Mär 2020

Läufst du gerne lange Wege? DeathStranding! Reitest du gerne lange Wege? RDR2! Ansonsten...

BlindSeer 04. Mär 2020

Ich fand Death Stranding nur genial und habe es nun nach ca 110h durch. :D Allerdings...

Hotohori 03. Mär 2020

Was man so im Netz ließt ist es eine Kooperation zum neuen HL VR Spiel, das diesen Monat...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China

Maschinen für EUV-Belichtung darf ASML bereits nicht mehr nach China exportieren, auch der Zugang zu älteren DUV-Anlagen soll gekappt werden.

Halbleiterfertigung: Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China
Artikel
  1. Games with Gold: Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle
    Games with Gold
    Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle

    Ab Oktober 2022 ist Schluss mit weiteren Xbox-360-Spielen in Spieleabos von Microsoft. Grund ist schlicht eine natürliche Grenze.

  2. 5G: Huawei und Ericsson erfreut über Sicherheitscheck des BSI
    5G
    Huawei und Ericsson erfreut über Sicherheitscheck des BSI

    Huawei betont, dass seine Produkte bereits nach ähnlichen Kriterien wie jetzt vom BSI auditiert wurden. Auch Ericsson will voll kooperieren.

  3. Kryptowinter: Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit
    Kryptowinter
    Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit

    Nicht nur Bitcoin-Verleiher gehen in der Krise pleite. Auch professionelle Krypto-Mining-Unternehmen kämpfen um ihre Liquidität.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Red Friday: Mega-Rabatt-Aktion bei Media Markt • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower & CPU-Kühler) • Der beste 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /