• IT-Karriere:
  • Services:

Kojima Productions: Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

Nahtoderfahrungen, unsichtbare Babys und Außerirdische: Bislang ist nicht ganz klar, um was es in Death Stranding von Hideo Kojima geht. Im Frühsommer 2020 will sein Studio eine Umsetzung für Windows-PC veröffentlichen. Die Version für Playstation 4 erscheint Anfang November 2019.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Death Stranding
Artwork von Death Stranding (Bild: Kojima Productions)

Das japanische Entwicklerstudio Kojima Productions hat auf Twitter eine PC-Version von Death Stranding angekündigt, die im Frühsommer 2020 erscheinen soll. Das Actionspiel wird nach aktueller Planung am 8. November 2019 für die Playstation 4 veröffentlicht. Bislang war unklar, ob es Umsetzungen für andere Plattformen geben wird.

Stellenmarkt
  1. Schweizerische Bundesbahnen SBB, Bern (Schweiz)
  2. Interhyp Gruppe, München

Mit einer Fassung für die Xbox One oder die Nintendo Switch ist eher nicht zu rechnen, weil Sony das Projekt unterstützt und dafür vermutlich Konsolenexklusivität verlangt hat. Kojima Productions hat noch keine weiteren Informationen zur PC-Version veröffentlicht.

Death Stranding ist das mit viel Spannung erwartete Großprojekt des Stardesigners Hideo Kojima (Metal Gear). Der hat auf Veranstaltungen wie der Gamescom zwar kräftig Werbung für sein Programm gemacht, dabei aber wenig Konkretes verraten. Ob etwa die Handlung für normalsterbliche Spieler irgendwie nachvollziehbar ist - unklar. In den Trailern jedenfalls geht es höchst mysteriös zu.

Da werden unsichtbare Babys herumgereicht, der Regisseur und Schauspieler Guillermo del Toro plaudert minutenlang mit der von Norman Reedus dargestellten Hauptfigur Sam Porter Bridges, und irgendwie geht es auch um Außerirdische und eine militante Separatistengruppe namens Homo Demons - seltsam verhüllte Typen, die Skelettmasken tragen und offenbar einer der Hauptfeinde sind.

Noch weniger bekannt ist über das Gameplay des Titels, das Hideo Kojima selbst als "Open World Actiongame" bezeichnet. Bei Präsentation und auf Bildern ist meist Sam zu sehen, der mit Transportbehältern auf dem Rücken durch eine leere Welt marschiert, ins Gras pinkelt sowie Berge hinaufkraxelt oder herunterpurzelt. Eine der Aufgaben ist es wohl, den Staatenbund United Cities of America wieder zusammenzuführen, einige der vorab gezeigten Szenen spielten im Weißen Haus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

enzephalopathie 29. Okt 2019

...der denkt, dieser Koshima sollte erstmal therapiert werden, bevor er wieder auf die...

yumiko 29. Okt 2019

Ok, von deinem Beitrag bin ich ausgegangen, dass du die Fox Engine meinst - die wurde...

Hitchiker 29. Okt 2019

Die Marke MGS gehört ja Konami und du kannst davon ausgehen, dass die daran...

Sea 29. Okt 2019

soll wohl kein "Rucksack" sein, sondern ein Generator oder sowas


Folgen Sie uns
       


Panasonic LUMIX DC-S5 im Hands on

Klein in der Hand, voll im Format - wir haben uns die neue Kamera von Panasonic angesehen.

Panasonic LUMIX DC-S5 im Hands on Video aufrufen
Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

Big Blue Button: Das große blaue Sicherheitsrisiko
Big Blue Button
Das große blaue Sicherheitsrisiko

Kritische Sicherheitslücken, die Golem.de dem Entwickler der Videochat-Software Big Blue Button meldete, sind erst nach Monaten geschlossen worden.
Eine Recherche von Hanno Böck


    5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
    5G
    Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

    Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
    Eine Recherche von Achim Sawall

    1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
    2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
    3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

      •  /