Abo
  • Services:

Kohlenstoff-Nanoröhren: Flash- und DRAM-Alternative soll nun 2019 marktreif sein

Neben Fujitsu will auch die chinesische Foundry SMIC das neuartige NRAM unterstützen. Erste Produkte sollen 2019 erscheinen, zudem haben sich mit Dell und Cisco zwei weitere Investoren gefunden. Ein erster Baustein der Carbonspeicher soll DDR4-kompatibel werden.

Artikel veröffentlicht am , Nico Ernst
Oben Nanoröhrchen, unten NRAM-Baustein damit
Oben Nanoröhrchen, unten NRAM-Baustein damit (Bild: Nantero)

Bereits seit zehn Jahren arbeitet das US-Unternehmen Nantero an seiner NRAM genannten Technologie, ein weiteres Jahr soll es aber noch dauern, bis man sie in Aktion sehen kann. Dies sagte das Unternehmen der EE Times. Anlass für das neue Lebenszeichen der sonst recht verschwiegenen Firma ist eine neue Finanzierungsrunde, die 29,7 Millionen Euro frisches Geld in die Kassen von Nantero gebracht hat, was die gesamten Investments in das Unternehmen auf über 100 Millionen US-Dollar hebt. Das neue Kapital stammt von den Finanzierungssparten von Dell, Cisco und Kingston. Mit dabei sind nun auch die chinesische Investmentfirma CFT, die wiederum zu SMIC gehört - und das ist der größte Auftragsfertiger der Volksrepublik.

Stellenmarkt
  1. maxon motor GmbH, Sexau nahe Freiburg im Breisgau
  2. TEMPTON Personaldienstleistungen GmbH, Berlin

Ob SMIC das NRAM auch herstellen wird, ist noch nicht bekannt. Bisher hat sich nur die Fondryabteilung von Fujitsu zur Fertigung der Chips bekannt. Im September 2016 gingen die Partner davon aus, dass erste Produkte 2018 erscheinen sollen, nun hat sie Nantero für 2019 angekündigt. Bisher nannte das Unternehmen ein 32-MByte-Modul als erstes Produkt, das in SoCs integriert werden kann.

Inzwischen ist von einem Design die Rede, das laut EE Times "DDR4-kompatibel" sein soll, also auch in herkömmlichen PCs landen könnte. Der Baustein soll 2 GByte pro Chip fassen (16 GBit), müsste sich also auch für DDR4-Module mit 16 oder 32 GByte eignen. Gefertigt werden sollen die NRAM-Bausteine mit 28 Nanometern Strukturbreite, und auch in mehreren Lagen - mit wie vielen, verriet Nantero noch nicht.

Wie bei zahlreichen neuen Entwicklungen zu Speichertechniken soll auch NRAM die Vorteile von Flash und DRAM vereinen. Bei Ersterem ist das vor allem die Langzeitspeicherung ohne Stromzufuhr, bei Zweitem sind es die hohen Lese- und Schreibgeschwindigkeiten sowie die Robustheit. NRAM setzt dabei auf Nanoröhrchen aus Kohlenstoff, oft auch Carbon nanotubes genannt, was Nantero als CNT abkürzt. Hintergründe zur Arbeitsweise bietet eine frühere Meldung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 32,99€
  3. 3,89€
  4. 32,49€

Sharra 17. Apr 2018

Ach, und ich dachte das kann mein Rechner jetzt schon. Zugegeben, er braucht dafür ein...


Folgen Sie uns
       


Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert

Cinebench R20 soll mit bis zu 256 Threads umgehen können.

Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert Video aufrufen
Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX
  2. Geforce GTX 1660 Ti im Test Nvidia kann Turing auch günstig(er)
  3. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März

Galaxy S10e im Test: Samsungs kleines feines Top-Smartphone
Galaxy S10e im Test
Samsungs kleines feines Top-Smartphone

Mit dem Galaxy S10e bietet Samsung auch ein kompaktes Modell seiner neuen Oberklasse-Smartphone-Serie an. Beim Gerät gibt es zwar ein paar Abstriche bei der Hardware, es liegt aber fantastisch in der Hand und macht super Fotos - für uns der klare Geheimtipp der neuen Reihe.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy M20 kommt an drei Tagen nach Deutschland
  2. Smartphone Samsungs LPDDR4X-Speicher fasst 12 GByte
  3. Non-Volatile Memory Samsung liefert eMRAM aus

Trüberbrook im Test: Provinzielles Abenteuer
Trüberbrook im Test
Provinzielles Abenteuer

Neuartiges Produktionsverfahren, prominente Sprecher: Das bereits vor seiner Veröffentlichung für den Deutschen Computerspielpreis nominierte Adventure Trüberbrook bietet trotz solcher Auffälligkeiten nur ein allzu braves Abenteuer in der deutschen Provinz der 60er Jahre.
Von Peter Steinlechner

  1. Quellcode Al Lowe verkauft Disketten mit Larry 1 auf Ebay
  2. Wet Dreams Don't Dry im Test Leisure Suit Larry im Land der Hipster
  3. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

    •  /