• IT-Karriere:
  • Services:

Ein Montageband aus einzelnen Modulen

Beteiligt sind neben der Universität Stuttgart und der Fraunhofer-Gesellschaft Hersteller und Zulieferer aus der Automobilindustrie. "2036" bezeichnet dabei das Jahr, in dem das Automobil 150 Jahre alt sein wird. 1886 stellte Carl Benz den "Benz Patent-Motorwagen Nr. 1" vor. Deswegen gilt dieses Jahr als Geburtsjahr des modernen Automobils mit Verbrennungsmotor.

Stellenmarkt
  1. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  2. DAW SE, Ober-Ramstadt bei Darmstadt

Den Anstoß zur Gründung der Forschungsfabrik gab die Finanzkrise von 2007/2008. Damals konnte Daimler nicht genug S-Klasse-Fahrzeuge verkaufen und gleichzeitig nicht genug A-Klasse-Pkw produzieren, um auf die geänderte Nachfrage zu reagieren, wie Kraus sagt. Plötzlich stand man vor dem Problem, wie man auf der Produktionslinie für die S-Klasse auch A-Klasse-Fahrzeuge produzieren könnte. Zudem wurde am Markt eine größere Variantenvielfalt nachgefragt.

Das hat sich zwar inzwischen wieder geändert, dafür werden aber jetzt von den einzelnen Modellen kleinere Stückzahlen produziert. Die Herausforderung, eine Produktionslinie möglichst zeitnah umzustellen, bleibt also bestehen. "Die Neueinstellung der Produktion ist aufwendig", sagt Effenberger, "künstliche Intelligenz kann das unterstützen, speziell durch das im System gespeicherte Erfahrungswissen".

Einer der Forschungsschwerpunkte ist die Frage, wie eine wandlungsfähige Fahrzeugproduktion in Zukunft wohl aussehen würde. Die Produktion der Zukunft würde Leichtbaumaterialien in Großserie verarbeiten, dabei aber auch zahlreiche Varianten eines Grundmodells liefern. Deswegen soll die klassische Bandmontage überwunden werden. Zu diesem Zweck entsteht in der Forschungsfabrik eine Musterfabrik, in der neue Konzepte erprobt werden.

Fluide Produktion (Flupro) ist eines der Projekte der Forschungsfabrik. Es wird unter Federführung des Fraunhofer IPA zusammen mit zahlreichen Industriepartnern durchgeführt. Ende 2019 soll der Prototyp einer Produktionsanlage fertig sein. Dabei besteht das Montageband aus miteinander verbundenen, rekonfigurierbaren und programmierbaren Fertigungsmodulen.

Die bei Flupro genutzten Roboter-Assistenten können ohne IT-Kenntnisse programmiert werden: Mitarbeiter zeigen dem Roboter, was er tun soll. Dieser imitiert den Ablauf und wird, falls nötig, korrigiert. Die Fertigungsanlage selbst wird nicht als Ganzes geplant. Stattdessen stützen sich die Entwickler auf das Prinzip der Schwarmintelligenz. Jeder von ihnen optimiert seinen spezifischen Bereich, der dann wiederum ins größere System integriert wird.

Anwendungen, die auch in einem zukünftigen kognitiven Produktionssystem ihren Platz hätten, existieren bereits.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Der Roboter lernt selbstLernen, wie man eine Schraube eindreht 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Super Seducer 3 - Uncensored Edition für 10,79€, Total War: Rome - Remastered für 26...
  2. 399,99€
  3. 564,96€
  4. (u. a. Biturbo Akku-Winkelschleifer GWX für 233,98€, Schlagbohrschrauber GSB für 156,99€)

wiseboar 15. Nov 2019

derselbe Bla Blub wird seit der industriellen Revolution verzapft. Ja, irgendwann könnte...

thinksimple 06. Nov 2019

Würde er gar nicht anfangen zu arbeiten. Dieser Gedanke des Maschine that build the...

qq1 06. Nov 2019

Ne du, behalt mal schön deinen job.


Folgen Sie uns
       


Der Konsolen-PC - Fazit

Seit es AMDs RDNA-2-Grafikkarten gibt, kann eine Next-Gen-Konsole leicht nachgebaut werden. Wir schauen, was es dazu braucht und ob der Konsolen-PC etwas taugt.

Der Konsolen-PC - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /