Abo
  • Services:
Anzeige
Destiny - König der Besessenen
Destiny - König der Besessenen (Bild: Bungie)

König der Besessenen: Bungie veröffentlicht Riesenpatch auf Destiny 2.0

Destiny - König der Besessenen
Destiny - König der Besessenen (Bild: Bungie)

Kurz vor dem Start des Addons König der Besessenen hat Bungie das Update auf Version 2.0 für sein Actionspiel Destiny veröffentlicht. Es ist kostenlos und enthält viele überarbeitete Funktionen - hat aber vor allem das Ziel, Spieler zum Kauf der recht teuren Erweiterung zu verführen.

Anzeige

Das Entwicklerstudio Bungie hat das Update auf Version 2.0 von Destiny veröffentlicht. Der Patch ist für Xbox One und Playstation 4 rund 18 GByte groß. Besitzer einer Xbox 360 und Playstation 3 müssen rund 10 GByte laden. Das Update enthält laut den Patch Notes eine Reihe von Verbesserungen.

Unter anderem erhöht es die Level-Obergrenze im Hauptspiel auf 34; später in der Erweiterung König der Besessenen (engl.: The Taken King) können sich Spieler sogar bis auf Level 40 kämpfen. Dazu kommen viele echte Verbesserungen in den Menüs sowie im Questsystem und dem Inventar. So lassen sich Belohnungen mit Destiny 2.0 einfach per Menü abholen - der Marsch zum Tower ist dafür also nicht mehr nötig.

Mit dem Update können Spieler außerdem im Rahmen eines "Schmelztiegel Preview-Events" zwei der neuen Multiplayermodi sowie alle neuen Maps aus König der Besessenen vorab ausprobieren - bis zum 14. September 2015. Wer dann angefixt ist, muss sich am 15. September auf Disc oder als Download das rund 60 Euro teure Addon kaufen. Das gut ein Jahr alte Hauptprogramm ist enthalten. Alternativ gibt es nur als Download für die Besitzer von Destiny und den beiden Erweiterungen - Dunkelheit lauert und Haus der Wölfe - eine Fassung für rund 40 Euro.

Drei Tage nach dem Start des besessenen Königs können Spieler im Koop-Modus für sechs Spieler antreten: Der neue Raid King's Fall ist nach aktueller Planung ab dem 18. September freigeschaltet. Davon abgesehen enthält die Erweiterung eine neue Kampagne, zusätzliche Waffen und Ausrüstung sowie weitere Umgebungen und Superkräfte.

Nachtrag vom 9. September 2015, 11:45 Uhr

Anders als zuerst im Artikel geschrieben, gibt es König der Besessenen für Besitzer von Destiny zum Preis von rund 40 Euro als Download; wir haben den Text entsprechend angepasst.


eye home zur Startseite
Peter100 10. Sep 2015

Im Artikel steht, dass es durch den 2.0 Patch das Level Cap auf 34 erhöht wird. Das ist...

Prypjat 09. Sep 2015

Was ist Destiny denn? Ein Grind Shooter und mehr auch nicht.

Hotohori 09. Sep 2015

Weil Konsolen quasi ihr eigenes Internet haben, dass bezahlt werden will. Ansonsten, ja...

Janquar 09. Sep 2015

Reicht nicht Punkt 3 aus? Wenig Inhalt zu hohen Anschaffungspreisen verkaufen. Der Rest...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ADWEKO Consulting GmbH, deutschlandweit
  2. Daimler AG, Hamburg
  3. Daimler AG, Affalterbach
  4. ETAS GmbH, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 699,00€ inkl. Versand statt 899,00€
  2. u. a. Corsair mechanische Tastatur, Razer Mamba Maus, Sennheiser Headset)
  3. 499,99€ (Einführungsedition nur für begrenzte Zeit verfügbar!) + Rabattaktionen bei Microsoft...

Folgen Sie uns
       


  1. Electronic Arts

    Hunde, Katzen und Weltraumschlachten

  2. Microsoft

    Age of Empires 4 angekündigt

  3. Google

    Android 8.0 heißt Oreo

  4. KI

    Musk und andere fordern Verbot von autonomen Kampfrobotern

  5. Playerunknown's Battlegrounds

    Bluehole über Camper, das Wetter und die schussfeste Pfanne

  6. Vega 64 Strix ausprobiert

    Asus' Radeon macht fast alles besser

  7. Online-Tracking

    Händler können Bitcoin-Anonymität zerstören

  8. ANS-Coding

    Google will Patent auf freies Kodierverfahren

  9. Apple

    Aufregung um iPhone-Passcode-Entsperrbox

  10. Coffee Lake

    Intels 6C-Prozessoren erfordern neue Boards



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

  1. Re: Sieht ja chic aus

    DetlevCM | 07:08

  2. Re: Früher war alles besser

    foho | 06:56

  3. Re: Halten wir fest: VW baut garnichts!

    Jolla | 06:55

  4. Re: Schön Dumm - Google sollte auch einheitlichen...

    ArcherV | 06:54

  5. Re: naming der sockel

    Rulf | 06:44


  1. 07:23

  2. 07:06

  3. 20:53

  4. 18:40

  5. 18:25

  6. 17:52

  7. 17:30

  8. 15:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel