Abo
  • Services:

Koelnmesse: Die Gamescom bleibt in Köln

Obwohl die Messehallen den Massen kaum gewachsen sind: Die Gamescom bleibt in Köln, der entsprechende Vertrag wurde nun verlängert. Spannend dürfte die Terminplanung im Jahr 2020 werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Besucher auf der Gamescom in Köln
Besucher auf der Gamescom in Köln (Bild: Sascha Steinbach/Getty Images)

Die Gamescom wird auch 2020 und einige Folgejahre auf dem Gelände der Koelnmesse am Rhein stattfinden. Das haben die Messegesellschaft und der Branchenverband Game vereinbart. Wie schon bei der letzten Vertragsverlängerung haben die Parteien auch diesmal nicht mitgeteilt, für wie lange die Gamescom in Köln bleiben wird. Nachträglich hat sich herausgestellt, dass es um fünf Jahre ging - eben bis 2019.

Stellenmarkt
  1. telent GmbH, Teltow, deutschlandweit
  2. FLOCERT GmbH, Bonn

Andere Städte haben offenbar kein ernsthaftes Interesse gezeigt. Frankfurt mit seinem sogar noch größeren Messegelände soll vorgefühlt haben. Allerdings hat die hessische Regierung in den letzten Monaten wenig Begeisterung für die Spielebranche gezeigt. Der Innenminister des Landes sprach kürzlich sogar davon, "den Begriff E-Sport auszuradieren", was in der Branche schlecht angekommen ist. Die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen hat sich dagegen in den letzten Jahren spürbar pro Gaming ins Zeug gelegt und zuletzt etwa die Fördergelder stark erhöht.

Spieler können allerdings noch nicht die Hotelzimmer für die Gamescom 2020 buchen. Bislang war es eigentlich immer möglich, die künftigen Termine zu erraten. Im kommenden Jahr wird das anders, weil die Sommerferien in Nordrhein-Westfalen viel früher enden als sonst - nämlich schon am 11. August 2020. Die Messe muss also entscheiden, ob die Gamescom vorverlegt wird oder außerhalb der Schulferien stattfindet. Die Ferien gelten als ein wichtiger Grund für den starken Besucherandrang. 2021 enden sie wieder etwas später, nämlich am 17. August.

Derzeit finden Erweiterungs- und Umbaumaßnahen auf dem Messegelände statt - Besucher des Gamescom 2018 werden sich noch daran erinnern. Bis 2030 will die Koelnmesse rund 600 Millionen Euro investieren. Nach und nach werden die Hallen mit neuer Technik ausgestattet, darunter auch ein neues Lüftungssystem - das dürfte das teils stundenlange Warten auf Anspieltermine künftig etwas erträglicher gestalten. Außerdem hat im Januar 2019 der Bau einer ganz neuen Halle begonnen.

Die Gamescom 2019 beginnt am Dienstag, den 20. August. Privatbesucher können ab Mittwoch die Stände stürmen, der letzte Tag ist Samstag; Karten sind seit Anfang März 2019 erhältlich. Direkt vor der Gamescom - am Sonntag und Montag - findet die Fachtagung Devcom statt. 2018 hatten über 370.000 Besucher aus 114 Ländern die Gamescom besucht, darunter waren rund 31.200 Fachbesucher. Außerdem haben 1.037 Unternehmen aus 56 Ländern ihre Neuheiten gezeigt - bei allen Zahlen handelt es sich um Rekordwerte.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,49€
  2. 5,99€
  3. (-70%) 14,99€
  4. 32,99€

Folgen Sie uns
       


Nike Adapt BB ausprobiert

Nikes neue Basketballschuhe Adapt BB schnüren sich automatisch zu, was in unserem Praxistest sehr gut funktioniert.

Nike Adapt BB ausprobiert Video aufrufen
Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX
  2. Geforce GTX 1660 Ti im Test Nvidia kann Turing auch günstig(er)
  3. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März

Galaxy S10e im Test: Samsungs kleines feines Top-Smartphone
Galaxy S10e im Test
Samsungs kleines feines Top-Smartphone

Mit dem Galaxy S10e bietet Samsung auch ein kompaktes Modell seiner neuen Oberklasse-Smartphone-Serie an. Beim Gerät gibt es zwar ein paar Abstriche bei der Hardware, es liegt aber fantastisch in der Hand und macht super Fotos - für uns der klare Geheimtipp der neuen Reihe.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy M20 kommt an drei Tagen nach Deutschland
  2. Smartphone Samsungs LPDDR4X-Speicher fasst 12 GByte
  3. Non-Volatile Memory Samsung liefert eMRAM aus

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

    •  /