Kochen: Miele will tabletgesteuerten Herd bauen

Miele will zusammen mit Microsoft Kochgeräte entwickeln, die über Tablets oder Smartphones gesteuert werden. So sollen Rezepte besser gelingen und der Koch von langweiligen Kontrollaufgaben entlastet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Miele-Herd mit Tablet-Steuerung
Miele-Herd mit Tablet-Steuerung (Bild: Microsoft)

Miele zeigt auf der Hannover Messe die Projektstudie eines Herdes, der mit Rezepten über ein Tablet programmiert werden kann. Die Softwaretechnik basiert auf Microsofts Internet-of-Things-Dienst Azure.

Stellenmarkt
  1. Geodatenmanager / Geodatenmanagerin und Administrator / Administratorin (m/w/d) im Bereich ... (m/w/d)
    Stadt Kempten (Allgäu), Kempten (Allgäu)
  2. Softwareentwickler (m/w/d) Python / Embedded Systems Medizintechnik
    EUROIMMUN AG, Dassow
Detailsuche

Über die Website von Miele können die Köche Rezepte abrufen. Diese werden dann auf dem Smartphone oder Tablet dargestellt. Das passende Automatikprogramm wird über Microsoft Azure auf den Backofen geladen. Der Ofen wird auf die erforderliche Betriebsart wie Ober- oder Unterhitze gestellt und auf Temperatur gebracht. Auch die Kochzeit und weitere Faktoren werden berücksichtigt.

"Dieses Assistenzsystem bezieht Temperaturverläufe, Zeiten und Besonderheiten unserer Geräte wie die Zugabe von Dampf auf bestmögliche Weise in die Zubereitungsprozesse beim Braten, Backen und Garen ein", sagte Eduard Sailer von Miele.

Noch handelt es sich dabei allerdings um eine Studie, die nicht verkauft wird. Wird das System umgesetzt, kann nach Angaben von Microsoft auch die Diagnose von Fehlermeldungen oder die Statusdarstellung der Geräte über die Cloud-Dienste realisiert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Neuro-Chef 05. Mai 2015

Dann fehlt eigentlich nur noch eine Pizza-Auswurf-Automatik, ein Roboterarm würde sich da...

Jasmin26 13. Apr 2015

warum sollte ein alter herd eine brandgefahr darstellen ? das ist so sonnig wie mein 25...

Efried 13. Apr 2015

Automatisierung macht im Zusammenhang mit der Nutzung Erneuerbarer Energien und der...

TheUnichi 13. Apr 2015

Geh weg vom Herd?!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk und Manchester United
Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche

Wenn Musk twittert, zittern die Anleger und nun auch Fußball-Fans. Wie sich der Milliardär endgültig ins Abseits bewegt und wie die Öffentlichkeit damit umgehen sollte.
Ein IMHO von Lennart Mühlenmeier

Elon Musk und Manchester United: Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche
Artikel
  1. Wheelhome Vikenze III-e: Winziges elektrisches Wohnmobil mit Solardach
    Wheelhome Vikenze III-e
    Winziges elektrisches Wohnmobil mit Solardach

    Wheelhome hat mit dem Vikenze III-e ein elektrisches Wohnmobil für ein bis zwei Personen vorgestellt, das sich selbst dank Solarzellen mit Strom versorgt.

  2. Urteil: Tesla darf den Autopilot weiterhin so nennen
    Urteil
    Tesla darf den Autopilot weiterhin so nennen

    Das Assistenzsystem-Paket von Tesla darf weiterhin als Autopilot bezeichnet werden. Der Versuch, dies Tesla zu verbieten, blieb vor Gericht erfolglos.

  3. Post-Quanten-Kryptografie: Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer
    Post-Quanten-Kryptografie
    Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer

    Die US-Behörde NIST standardisiert neue Public-Key-Algorithmen - um vor zukünftigen Quantencomputern sicher zu sein.
    Eine Analyse von Hanno Böck

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar bei Amazon & Co. • MSI Geburtstags-Rabatte • Neuer Saturn-Flyer • Game of Thrones reduziert • MindStar (MSI RTX 3070 599€) • Günstig wie nie: MSI 32" WHD 175 Hz 549€, Zotac RTX 3080 12GB 829€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /