Abo
  • Services:

Kobold VR100: Erstes Softwareupdate für Vorwerks Saugroboter

Vorwerk hat das erste Softwareupdate für seinen Staubsaugerroboter Kobold VR100 veröffentlicht. Er soll damit einige Problemfälle besser meistern.

Artikel veröffentlicht am ,
Vorwerks erstes Softwareupdate soll den Kobold VR100 verbessern.
Vorwerks erstes Softwareupdate soll den Kobold VR100 verbessern. (Bild: Vorwerk)

Der Kobold VR100 bürstet und saugt den Fußboden. Das macht er nach Golem.de-Erfahrungen recht ordentlich und arbeitet im Vergleich zu den Roombas des Konkurrenten iRobot auch schneller, doch einige Schwächen gibt es. Einen Teil davon soll nun das erste Softwareupdate für den Roboter beheben.

  • Kobold VR100 - Saugroboter von Vorwerk mit Neato-Technik (Bild: Hersteller)
  • Kobold VR100 - Saugroboter von Vorwerk mit Neato-Technik (Bild: Hersteller)
  • Kobold VR100 - Saugroboter von Vorwerk mit Neato-Technik (Bild: Hersteller)
Kobold VR100 - Saugroboter von Vorwerk mit Neato-Technik (Bild: Hersteller)
Stellenmarkt
  1. VMT GmbH, Bruchsal
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn, Dortmund

Die Softwareversion 2.7 führt laut einem Vorwerk-Sprecher "unter anderem zu verbessertem Fahrverhalten bei verschmutztem Sensor sowie zu einer optimierten Bodenerkennung." Damit soll der Kobold VR100 besser mit Treppenkanten und anderen Höhenunterschieden zurechtkommen.

Außerdem überarbeitete Vorwerk das Ladeverhalten, die Rückkehr zur Basisstation sowie die Texte, die das Display anzeigt. Einige davon, etwa Fehlermeldungen, waren missverständlich formuliert.

Zum Update des Saugroboters kann dieser entweder in einen Vorwerk-Shop gebracht werden oder die Webadresse www.kobold-saugroboter-update.de angesurft werden. Dort stellt Vorwerk die Windows-Software Kobold VR-Updater zum Download zur Verfügung, die das Softwareupdate über ein USB-Kabel auf den VR100 überträgt. Eine Videoanleitung hat Vorwerk auf Youtube veröffentlicht. Der Kobold VR-Updater kann auch für zukünftige Softwareupdates genutzt werden.

Der deutsche Hersteller Vorwerk verkauft den Kobold VR100 seit Dezember 2011 für 649 Euro. Die Robotertechnik und der Laserscanner in dem Gerät stammen zwar vom kalifornischen Unternehmen Neato Robotics, das Reinigungssystem wurde aber in Wuppertal neu ersonnen. Der größte Konkurrent von Vorwerk und Neato ist iRobot mit seinen Roombas.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Anonymer Nutzer 22. Mai 2012

ich gewiss nicht ... na und ... sieht man eben 'n fussel vermutlich nur zu hause und...

DerKleineHorst 22. Mai 2012

Es gibt auch extra Y-Kabel um Strom aus 2 USB Ports zu ziehen.

Anonymer Nutzer 22. Mai 2012

würd ehr sagen du lebst hinterm mond, wenn du dich über merh als 10 jahre alte...

Bouncy 21. Mai 2012

Ich denke alleine der Geräuschunterschied rechtfertigt einen Aufpreis, wer will schon...


Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Urheberrrecht
Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

  1. Leistungsschutzrecht Nur Einschränkungen oder auch Chancen?
  2. Vor Abstimmung 100 EU-Abgeordnete lehnen Leistungsschutzrecht ab
  3. Urheberrecht EU-Staaten für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
    Business-Festival
    Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

    Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

    1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

      •  /