• IT-Karriere:
  • Services:

Kobo Glo HD: Günstiger E-Book-Reader mit 300 dpi

Der neue E-Book-Reader von Kobo heißt Glo HD und arbeitet mit einem E-Ink-Display, das auf eine Auflösung von 300 dpi kommt. Damit gelingt zwar noch keine Laserdruck-Auflösung, es reicht aber nahe daran. Das Gerät ist günstiger als Amazons Kindle Voyage.

Artikel veröffentlicht am ,
Kobo Glo HD
Kobo Glo HD (Bild: Kobo)

Der Kobo Glo HD ist ein E-Book-Reader mit einem Carta-E-Ink-Display, das eine Punktdichte von 300 dpi erreicht und damit eine genauso hohe Auflösung wie Amazons Kindle Voyage erreicht.

  • Kobo Glo HD (Bild: Kobo)
Kobo Glo HD (Bild: Kobo)
Stellenmarkt
  1. Medion AG, Essen
  2. NetCom BW GmbH, Ellwangen

Das 6 Zoll große E-Ink-Display kommt auf 1.448 x 1.072 Pixel und wird über Handgesten gesteuert, die per Infrarotsensor erkannt werden. Einen Touchscreen besitzt es, anders als Amazons E-Book-Reader mit gleicher Auflösung, jedoch nicht. Das dürfte auch der Grund sein, weshalb das Gerät deutlich günstiger ist. Außerdem führt Kobo eine kontrastreichere Darstellung als Grund für das Weglassen eines Touchscreens an. Eine Beleuchtung der Bildschirmoberfläche kann zugeschaltet werden. Wer das Gerät 30 Minuten am Tag ohne Leselicht verwendet, soll eine ungefähr 2 Monate lange Akkulaufzeit erhalten.

Der E-Book-Reader bietet Platz für 4 GByte Daten. Das reicht auch für recht große E-Book-Sammlungen. Einen Steckplatz für Speicherkarten sucht man vergebens. Für den Kobo gibt es einen eigenen Online-Buchladen, der auch deutsche Werke enthält. Die Geräte geben Bücher in den Formaten EPUB, PDF und MOBI wieder und können auch JPEGs, GIFs und PNGs in Graustufen darstellen. Zudem werden Text, HTML, XHTML und RTF sowie die Comicformate CBZ und CBR wiedergegeben.

Die Datenübertragung erfolgt über WLAN und USB. Der Kobo Glo misst 15,7 x 11,5 x 0,92 cm und ist etwas dicker und kürzer als Amazons Gegenstück. Er wiegt 180 Gramm.

Kobos E-Book-Reader soll ab Juni 2015 für rund 130 Euro in den Handel kommen. Der Amazon Kindle Voyage kostet als WLAN-Modell 190 Euro, mit 3G-Mobilfunkmodem gar 250 Euro. Der günstigere Paperwhite kommt auf 212 dpi.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. (-28%) 17,99€
  3. (-70%) 5,99€

Blair 13. Apr 2015

Ja, der Kobo Glo hat Graustufen, und nein, ein Laserdrucker hat keine Graustufen, er...

ChrisQn 13. Apr 2015

ja das hätte was Klemmbrett großer Ebookreader. Am besten Optimiert für PDF. http...

Blair 12. Apr 2015

Jeder Pixel ist eine viereckige Kammer, die mit einer Flüssigkeit gefüllt ist, in der...

Profi 12. Apr 2015

Ein "nein" ist zu pauschal in diesem Fall. Es gibt durchaus Gurken-Reader mit PWM...

Marka 12. Apr 2015

Ich war damals echt froh den alten Tolino Vision (1) noch zu bekommen. Auf die...


Folgen Sie uns
       


Ghost Recon Breakpoint - Fazit

Das Actionspiel Ghost Recon Breakpoint von Ubisoft schickt Spieler als Elitesoldat Nomad auf eine fiktive Pazifikinsel.

Ghost Recon Breakpoint - Fazit Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Python Trojanisierte Bibliotheken stehlen SSH- und GPG-Schlüssel
  2. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  3. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2

    •  /