• IT-Karriere:
  • Services:

Günstiges Einsteiger-Tablet

Mit dem Arc 7 bringt Kobo auch ein günstiges Einsteiger-Tablet, das eher eine einfache Ausstattung bietet. Das 7-Zoll-Display löst mit 1.024 x 600 Pixeln deutlich geringer auf, auch der Mediatek MTK 8125 Quad-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,2 GHz ist schwächer als die der anderen beiden Tablets.

  • Das Kobo Arc 10 HD (Bild: Kobo)
  • Das Tablet hat ein 10-Zoll-Display mit einer Auflösung von 2.560 x 1.600 Pixeln. (Bild: Kobo)
  • Kobo installiert eine eigene Benutzeroberfläche über das Android-Betriebssystem. (Bild: Kobo)
  • Das Arc 7 HD hat einen 7 Zoll großen Bildschirm mit 1.080p-Auflösung. (Bild: Kobo)
  • Im Inneren arbeitet ein Tegra-3-Prozessor. (Bild: Kobo)
  • Auch hier läuft Kobos eigene Benutzeroberfläche. (Bild: Kobo)
  • Das Arc 7 ist das günstigste der drei neuen Tablets. (Bild: Kobo)
Das Arc 7 ist das günstigste der drei neuen Tablets. (Bild: Kobo)

Android mit "Reading Life"

Stellenmarkt
  1. pd digital Hub GmbH, Augsburg
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Alle drei Tablets kommen mit Android in einer unbekannten Version, über das Kobo eine eigene Oberfläche installiert. Bestandteil dieser ist "Reading Life", eine Art Medien-Plattform für Bücher, Zeitschriften, Nachrichten und soziale Netzwerke. Anhand der Lesegewohnheiten wird der Inhalt von "Reading Life" personalisiert. Mit der Funktion "Beyond the Book" gibt das Tablet dem Nutzer anhand der kürzlich gelesenen Bücher Hinweise auf Web-Inhalte mit ähnlicher Thematik.

Die Kobo-Tablets bieten neben dieser angepassten Oberfläche auch Zugang zu Googles Play Store. Darüber kann der Nutzer Android-Apps wie auf anderen Android-Tablets installieren. Auch andere Android-Optionen sollen laut dem Hersteller uneingeschränkt verfügbar sein.

Das Kobo Arc 10 HD soll ab dem 16. Oktober 2013 für 380 Euro in den Handel kommen. Das Arc 7 HD mit 16 GByte Speicher soll 200 Euro, das Modell mit 32 Gbyte 250 Euro kosten. Das Einsteigergerät Arc 7 soll für 150 Euro angeboten werden.

E-Book-Reader Aura HD kommt im September 2013

Gleichzeitig mit den drei Tablets hat Kobo auch den Verkaufsstart des im April 2013 vorgestellten E-Book-Readers Aura HD bekanntgegeben. Der Reader mit dem 6,8 Zoll großen, beleuchteten Display soll ab dem 16. September 2013 erhältlich sein und kann auf der Kobo-Homepage für 150 Euro vorbestellt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Kobo Arc 10 HD: Tegra-4-Tablet mit hochauflösendem Display für 380 Euro
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  2. Apple iPad Air 10,9 Zoll Wi-Fi 64GB für 632,60€, Apple iPad Air 10,9 Zoll Cellular 64GB für 769...
  3. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)

beedaddy 09. Sep 2013

Im Artikel steht: [...] Gleichzeitig mit den drei Tablets hat Kobo auch den Verkaufsstart...

Quantium40 29. Aug 2013

Natürlich hat die Auflösung Auswirkungen auf die Performance. Deshalb hat man im...


Folgen Sie uns
       


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück

    •  /