• IT-Karriere:
  • Services:

Koaxial: Telekom will verstärkt auch Kabelnetz im Haus nutzen

Die Telekom will mit ihrer Kabelnetz-Sparte stärker werden und baut den Service für die Wohnungsbesitzer aus.

Artikel veröffentlicht am ,
Kabel eines Herstellers aus Österreich
Kabel eines Herstellers aus Österreich (Bild: E. Hartner)

Die Deutsche Telekom will mit ihrem Kabelnetzangebot zusammen mit der Wohnungswirtschaft stärker wachsen. Das gab das Unternehmen am 6. Mai 2020 bekannt. Nun nutzt die Telekom auch vorhandene intakte Fernsehkabelnetze.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt
  2. Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim

Bei Bestandsbauten verlegt die Telekom-Sparte die Leitungen in der Regel bis zum Übergabepunkt im Keller, dem Fiber To The Distribution Point (FTTDP). Von dort aus gehen die Daten über herkömmliche Koaxialkabel. Bei Neubauten wird die Glasfaser nicht nur bis in den Keller des jeweiligen Hauses (FTTB - Fiber To The Building), sondern bis in die Wohnung (FTTH - Fiber To The Home) verlegt.

Die Telekom bietet einen Service vom Verlegen der Glasfaser bis hin zu Mieterinformationen und dem Umzug von Telefonnummern und Internetanschlüssen an. Das Fernsehangebot hat die Telekom für die Wohnungswirtschaft auf rund 250 frei empfangbare Fernseh- und Radiosender und 42 Sendern in 22 Sprachen erweitert. Der Bereich sei nun zentral in der Unternehmensstrategie verankert.

Mit 500.000 Kilometern betreibt die Telekom die mit Abstand größte Breitband-Infrastruktur in Deutschland, die allermeisten Verbindungen reichen aber nur bis zum Kabelverzweiger.

Bundesnetzagentur: Wachstum im Kabelnetz schwächt sich ab

Die Telekom hatte schon im September 2019 den Bereich Wohnungswirtschaft und Breitbandausbau Geschäftskunden neu geschaffen, wozu die Kabelsparte des Netzbetreibers gehört.

Die Leitung des neuen Bereichs liegt bei Jean Pascal Roux, der zuletzt Chief Sales Officer Housing Industry & Infrastructure bei der Tele Columbus Gruppe war. Vor seiner Zeit bei dem zweitgrößten Kabelnetzbetreiber hatte Roux zehn Jahre lang verschiedene Positionen bei Debitel.

Die Zeiten des starken Kundenwachstums der Kabelnetzbereiber sind erst einmal vorbei: Der zwischen 2009 und 2016 jährlich noch kontinuierliche Zuwachs von 600.000 bis 800.000 schwächte sich deutlich ab und lag 2019 wie auch im Jahr davor bei nur noch rund 300.000 Anschlüssen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 599€ (Bestpreis mit Alternate. Vergleichspreis ab ca. 660€)
  2. (u. a. MSI Optix MAG272CRX für 299€ + 6,99€ Versand statt ca. 450€ im Vergleich und Corsair...
  3. (u. a. The Crew 2 für 10,49€, Mount & Blade II - Bannerlord für 33,99€ und Mortal Kombat 11...

Morning 07. Mai 2020 / Themenstart

https://mietershop.telekom-dienste.de/?wt_mc=alias_1602_mietershop Dass du nicht weißt...

M.P. 07. Mai 2020 / Themenstart

Da scheint ja die Seele hohl zu sein....wahrscheinlich um Gewicht und Kupfer zu sparen...

M.P. 07. Mai 2020 / Themenstart

Es wird als Übertragungsmedium für den Transport von Internet-Paketen vom...

M.P. 06. Mai 2020 / Themenstart

irgendwo hängt dann irgendein Medienkonverter nach DOCSIS an der Wand .... "Remote...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Elektrifizierte Tiefgarage von Netze BW angesehen

Wir haben uns ein Testprojekt für eine elektrifizierte Tiefgarage im baden-württembergischen Tamm zeigen lassen.

Elektrifizierte Tiefgarage von Netze BW angesehen Video aufrufen
DSGVO: Nicht weniger als Staatsversagen
DSGVO
Nicht weniger als Staatsversagen

Unterfinanziert und wirkungslos - so zeigen sich die europäischen Datenschutzbehörden nach zwei Jahren DSGVO gegenüber Konzernen wie Google und Facebook.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschutzverstöße EuGH soll über Verbandsklagerecht entscheiden
  2. DSGVO Proton vergisst Git-Zugang auf Datenschutzwebseite
  3. DSGVO Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test: Die Letzten ihrer Art
Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test
Die Letzten ihrer Art

Noch einmal 14 nm und Skylake-Architektur: Intel holt alles aus der CPU-Technik heraus, was 250 Watt rein für die CPU bedeutet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Comet Lake Intels vPro-Chips takten höher
  2. Comet Lake S Intel tritt mit 250-Watt-Boost und zehn Kernen an
  3. Core i7-10875H im Test Comet Lake glüht nur auf einem Kern

Big Blue Button: Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen
Big Blue Button
Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen

Ein Verein aus dem Umfeld des CCC zeigt in Berlin, wie sich Schulen mit Open Source digitalisieren lassen. Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Mint-Allianz Wir bleiben schlau! Wir bleiben unwissend!
  2. Programmieren lernen Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

    •  /