• IT-Karriere:
  • Services:

Koaxial: Kabelnetz von Vodafone überträgt 9 Exabyte Daten

Über die Hälfte des Datenvolumens im Koaxialnetz von Vodafone entfällt auf Videostreaming von Youtube, Netflix und Amazon Prime. Auch beim Mobilfunk wurden Rekorde erreicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Mobilfunkausbau bei Vodafone
Mobilfunkausbau bei Vodafone (Bild: Vodafone Deutschland)

Mit 9 Exabyte hat das Kabelnetz von Vodafone im Jahr 2019 einen neuen Spitzenwert erreicht. Das gab das Unternehmen am 30. Dezember 2019 bekannt. Mehr als die Hälfte des Datenvolumens erzeugte das Videostreaming, besonders von den Plattformen Youtube, Netflix und Amazon Prime. Im Kabelnetz von Vodafone ist der Datenverbrauch noch zwölfmal höher als im Mobilfunk. "Im Jahr 2018 waren es etwa 6 Exabyte Daten im Kabelnetz", sagte Vodafone-Sprecher Tobias Krzossa Golem.de auf Anfrage.

Stellenmarkt
  1. finanzen.de, Berlin
  2. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)

Im Schnitt hat 2019 jeder Haushalt im Kabelnetz von Vodafone am Tag rund 7 Gigabyte Daten genutzt. Durch den Kabelnetzstandard Docsis 3.1 erreichen bereits 11,3 Millionen Haushalte bei Vodafone und Unitymedia Datenraten von bis zu 1 GBit/s.

Im Mobilfunk wurden bei Vodafone in den vergangenen 12 Monaten mehr als 770 Millionen Gigabyte übertragen. Das ist fast 40 Prozent mehr als im Vorjahr. Die meisten Daten gingen im Jahr 2019 im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen mit 134 Millionen Gigabyte durch das Mobilfunknetz von Vodafone. In Hamburg waren es 20 Millionen Gigabyte, in Thüringen 24 Millionen Gigabyte und in Berlin 35 Millionen Gigabyte.

Rekordtag im Mobilfunknetz des Unternehmens war der 11. Dezember 2019, ein Werktag an einem Mittwoch. Die Datennutzung stieg an diesem Tag auf über 2,8 Millionen Gigabyte an. Höchstwahrscheinlich stellt Deutschland aber schon in dieser Woche an Silvester einen neuen Datenrekord auf. Allein in den sieben Stunden zwischen 20 und 3 Uhr wurden im Vorjahr mehr als 600 Millionen Megabyte Daten übertragen.

Um die wachsenden Datenmengen zu bewältigen, setzt Vodafone seit diesem Jahr auch auf 5G. Aktuell funken 150 5G-Antennen in rund 40 Städten und Gemeinden im Mobilfunknetz des Anbieters, unter anderem in Düsseldorf, Duisburg, Köln, Berlin, Hamburg und Erfurt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Xiaomi Mi 9 128 GB Ocean Blue für 369,00€ und Deepcool Matrexx 55 V3 Tower...
  2. 90,99€ (Bestpreis)
  3. (u. a. 256GB microSDXC für 52,99€, 128GB für 24,39€ und 512 GB für 114,99€)

LinuxMcBook 02. Jan 2020 / Themenstart

Naja der Anteil der Haushalte mit DSL light liegt bei 1% oder weniger. Gibt ja auch noch...

LinuxMcBook 02. Jan 2020 / Themenstart

Auch die Firma X muss auf die Kosten für den Internetanschluss keine Steuern zahlen.

LinuxMcBook 02. Jan 2020 / Themenstart

Warum kein eazy? Zu langsam!

MarcusK 02. Jan 2020 / Themenstart

600 Millionen Megabyte warum nicht in Klilobyte, oder eventuell als Gigabyte?

fanreisender 02. Jan 2020 / Themenstart

Das mit der Verkabelung ist Vodafons alleiniges Argument, wenn es einmal nicht...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Datenbasierte Archäologie im DAI

Idai World ist ein System, um archäologische Daten aufzubereiten und online zugänglich zu machen. Benjamin Ducke vom Deutschen Archäologischen Institut stellt es vor.

Datenbasierte Archäologie im DAI Video aufrufen
Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

    •  /