Knives Out mit Daniel Craig: Netflix zahlt für Fortsetzungen 450 Millionen US-Dollar

Amazon und Apple haben im Bieterwettstreit um die Fortsetzungen von Knives Out gegen Netflix verloren.

Artikel veröffentlicht am ,
Daniel Craig bei der Premiere von Knives Out
Daniel Craig bei der Premiere von Knives Out (Bild: Jerod Harris/Getty Images)

Die erfolgreiche Detektivverfilmung Knives Out erhält zwei Fortsetzungen und Netflix hat sich die Rechte daran gesichert. Das berichten die Branchenmagazine Deadline und Variety übereinstimmend mit Verweis auf Quellen aus dem Umfeld der Verhandlungen. Offiziell wurde das Geschäft noch nicht bekanntgegeben.

Stellenmarkt
  1. Digitalkoordinator/in (w/m/d)
    Stadt Nürnberg, Nürnberg
  2. Fachinformatiker (w/m/d)
    IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, Nürnberg, München, Amberg/Oberpfalz
Detailsuche

Die Quellen von Deadline geben an, dass Netflix für die Filmrechte von zwei Fortsetzungen von Knives Out 400 Millionen US-Dollar zahlen wird. Laut Variety liegt die Summe sogar bei 450 Millionen US-Dollar. Beide Magazine gehen davon aus, dass dieses Geschäft zu einem der größten gehört, die im Streaminggeschäft abgeschlossen wurden.

An den beiden Fortsetzungen sollen auch Amazon und Apple interessiert gewesen sein, beide unterlagen dann aber im Bieterwettstreit gegen Netflix. Nähere Details liegen dazu nicht vor.

Knives Out gibt es im Abo von Prime Video

Es ist noch nicht bekannt, ob es für die beiden Fortsetzungen auch einen Kinostart geben wird. Netflix wird beide Filme auf jeden Fall im eigenen Abo anbieten. Derzeit hat Netflix den ersten Teil von Knives Out nicht im Sortiment, auch nicht in den USA. Sowohl in Übersee als auch in Deutschland gibt es Knives Out bei Amazons Konkurrenzdienst Prime Video im Abo.

Golem Karrierewelt
  1. Git Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.01.2023, Virtuell
  2. IPv6 Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.12.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Detektivfilm Knives Out kam Anfang 2020 in die deutschen Kinos und hat bei Kosten von 40 Millionen US-Dollar auf dem Weltmarkt mehr als 300 Millionen US-Dollar eingenommen. Allein in Deutschland nahm der Film 10 Millionen Euro ein.

In dem Film wird eine Detektivgeschichte im Stil von Agatha Christie erzählt. Die Hauptrolle nimmt der James-Bond-Darsteller Daniel Craig ein, der auch bei den beiden Fortsetzungen die Rolle des Detektivs Benoit Blanc übernehmen soll. Mit dabei waren außerdem Ana de Armas, Chris Evans, Christopher Plummer, Keith Stanfield, Noah Segan, Don Johnson, Toni Collette sowie Jamie Lee Curtis.

Knives Out - Mord ist Familiensache (4K Ultra HD) (+ Blu-ray 2D)

Dreharbeiten für Knives Out 2 beginnen im Sommer

Das Drehbuch und die Regie für den ersten Teil hat Rian Johnson übernommen. Für das Drehbuch gab es eine Oscar-Nominierung. Johnson soll auch in den Fortsetzungen von Knives Out wieder das Drehbuch schreiben und die Regie übernehmen. Zudem hat er unter anderem bei den Kinofilmen Brick, Looper sowie Star Wars - Die letzten Jedi die Regie geführt und das Drehbuch geschrieben.

Mit den Rechten an den Fortsetzungen von Knives Out könnte sich Netflix den Zugriff auf eine erfolgreiche Filmreihe sichern, wenn die Fortsetzungen ähnlich erfolgreich sein werden. Die Dreharbeiten für den zweiten Teil von Knives Out sollen am 28. Juni 2021 in Griechenland beginnen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sicherheit
FBI ist "zutiefst besorgt" über Apples neue Verschlüsselung

Das FBI könnte mit Apples Advanced Data Protection seinen wichtigsten Zugang zu iPhones verlieren. Doch dafür muss die Funktion von Nutzern aktiviert werden.

Sicherheit: FBI ist zutiefst besorgt über Apples neue Verschlüsselung
Artikel
  1. Open Data: GFF klagt gegen Bayern für freie Geodaten
    Open Data
    GFF klagt gegen Bayern für freie Geodaten

    Eine bayerische Behörde erstattete Anzeige gegen Journalisten und andere, die amtliche Geodaten veröffentlicht hatten. Die GFF klagt dagegen.

  2. Accurec: Krefelder Firma will Lithium aus Altbatterien recyceln
    Accurec
    Krefelder Firma will Lithium aus Altbatterien recyceln

    15 Millionen Elektroautos sollen bis 2030 deutsche Straßen befahren. Die Abhängigkeit vom Lithium steigt. Ist Altbatterien-Recycling die Lösung?

  3. Phantom Liberty: In Cyberpunk 2077 kämpft ein weiterer Schauspieler
    Phantom Liberty
    In Cyberpunk 2077 kämpft ein weiterer Schauspieler

    Der von Keanu Reeves dargestellte Johnny Silverhand ist nicht der einzige Star: In der Erweiterung von Cyberpunk 2077 tritt Idris Elba auf.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore -37% • Asus RTX 4080 1.399€ • PS5 bestellbar • Gaming-Laptops & Desktop-PCs -29% • MindStar: Sapphire RX 6900 XT 799€ statt 1.192€, Apple iPad (2022) 256 GB 599€ statt 729€ • Samsung SSDs -28% • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% [Werbung]
    •  /