Knights of the Old Republic: Arbeiten am Remake des Star-Wars-Spiels eingestellt

Es kommt überraschend: Offenbar stellt Aspyr das Remake von Knights of the Old Republic vorerst ein. Zwei Projektchefs wurden entlassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Fans dürfte das ärgern: Knights of the Old Republic bekommt erst einmal doch kein Remake.
Fans dürfte das ärgern: Knights of the Old Republic bekommt erst einmal doch kein Remake. (Bild: Lucasfilm/Disney)

Das Entwicklerstudio Aspyr Media hat die Arbeiten am Remake von Star Wars: Knights of the Old Republic (Kotor) wohl eingestellt. Das berichtet Spielejournalist Jason Schreier von Bloomberg mit Bezug auf interne Quellen. Das Spiel sollte ursprünglich Ende 2022 herauskommen. Nun wurde es wohl auf unbestimmte Zeit verschoben. Aspyr hat zudem die Art- und Design-Chefs des Spiels, Jason Minor und Brad Prince, unerwartet entlassen. Das Unternehmen schaue sich nun nach anderen Vertragsarbeiten und Entwicklungsaufträgen um.

Stellenmarkt
  1. Technical IT Security Consultant - IT Security Engineer (m/w/d)
    SySS GmbH, Tübingen
  2. Software Developer (m/w/d)
    Gameforge AG, Karlsruhe
Detailsuche

Die Entlassungen erfolgten wohl, nachdem Aspyr den Publishern Sony und Lucasfilm eine Demo des Remakes vorführte. Dabei zeigte sich das Entwicklerteam eigentlich optimistisch und ordnete das Projekt als gelungen ein. Auch sei es zeitlich zunächst auf dem Weg gewesen, den geplanten Release für 2022 noch zu schaffen. Die Führungsebene war nicht der Meinung. Das Projekt habe bisher bereits eine unverhältnismäßige Menge an Zeit und Geld gekostet. Der aktuelle Kurs sei deshalb nicht mehr haltbar und ein fertiges Produkt sei nicht vor 2025 zu erwarten.

Aspyr arbeitet auch an Kotor 2

Das Remake wird allerdings nicht nur von Aspyr entwickelt. Einige Teile wurden auf das Unternehmen Sabe Interactive ausgelagert. Einige Mitarbeiter bei Aspyr schlussfolgern daraus, dass Kotor noch beim Vertragspartner fertiggestellt wird und die Verantwortung komplett zu Saber übergeht.

Aspyr arbeitet derweil auch an einem Remake des zweiten Teils der beliebten Kotor-Serie. Mitte Juni wurde bekannt, dass dort auch weiterer DLC (Downloadable Content) um den mysteriösen Droiden HK-47 entstehen soll. Aspyr will zudem ein zufriedenstellenderes Ende für den zweiten Teil entwickeln. Es ist nicht klar, inwieweit die Pause beim Kotor-Remake sich auch auf Kotor 2: The Sith Lords auswirkt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hacking
Der Bad-USB-Stick Rubber Ducky wird noch gefährlicher

Mit einer neuen Version des Bad-USB-Sticks Rubber Ducky lassen sich Rechner noch leichter angreifen und neuerdings auch heimlich Daten ausleiten.

Hacking: Der Bad-USB-Stick Rubber Ducky wird noch gefährlicher
Artikel
  1. Kilimandscharo: Tanzania Telecommunications bringt Glasfaser auf 3.720 Meter
    Kilimandscharo
    Tanzania Telecommunications bringt Glasfaser auf 3.720 Meter

    Der Campingplatz Horombo Hut bietet Glasfaser-Internet auf 3.720 Meter Höhe. Bald soll auch der höchste Berggifel des Kilimandscharo versorgt werden..

  2. E-Mountainbike Graveler 29 Zoll: Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete
    E-Mountainbike Graveler 29 Zoll
    Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete

    Aldi bietet ein sportliches E-Bike für knapp 1.000 Euro an. Das Graveler 29 Zoll ist für unwegsames Gelände und die Stadt gedacht und dabei recht leicht.

  3. Sprachanschlüsse: Telekom erhöht die Preise
    Sprachanschlüsse
    Telekom erhöht die Preise

    Wer nur telefonieren will, muss bei der Telekom etwas mehr zahlen. Das betrifft die Call-Start-Tarife.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 10%-Gaming-Gutschein bei eBay • Grafikkarten zu Tiefpreisen (Palit RTX 3090 Ti 1.391,98€, Zotac RTX 3090 1.298,99€, MSI RTX 3080 Ti 1.059€) • PS5 bei Amazon • HP HyperX Gaming-Maus 29€ statt 99€ • MindStar (ASRock RX 6900XT 869€) • Bester 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /