Abo
  • Services:

Klopf auf Holz: Atari arbeitet an PC-basierter Konsole

Mit dem einstigen Pionier der Spielebranche aus den 80er Jahren hat die heutige Firma Atari nur noch wenig gemein, trotzdem spielt sie bei der Vorstellung einer neuen Konsole auf die ruhmreiche Atari 2600 an. Was an der Sache dran ist? Vermutlich nicht sehr viel.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo von Atari in neuem Trailer.
Logo von Atari in neuem Trailer. (Bild: Atari)

Eine Webseite namens Ataribox.com, ein Trailer mit Logo und Holzfurnier im Stil alter Konsolen des Herstellers und drei Mailadressen für die Presse sowie für Bewerber und externe Entwickler: Damit hat die Firma Atari mal wieder online für ein paar Schlagzeilen gesorgt. Im Interview mit Venturebeat.com hat Firmenchef Fred Chesnais bestätigt, dass sein Unternehmen an einer neuen Konsole arbeitet. Sie soll auf PC-Technologien basieren - was man im Grunde ja auch über die Playstation 4, Xbox One und die Nintendo Switch sagen kann.

Stellenmarkt
  1. August Beck GmbH & Co. KG, Winterlingen
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt

Nach Aussagen von Chesnais soll eine offizielle Ankündigung mit weiteren Informationen irgendwann in der Zukunft erfolgen. Der Trailer des Videos trägt übrigens den Titel "seit Jahren in der Entwicklung". Das könnte als halbwegs lustig gemeinter Hinweis gedeutet werden, dass es sich bei dem Gerät um eine Neuauflage der 1977 veröffentlichten Atari 2600 handeln könnte - dessen Gehäuse ebenfalls mit Holzfurnier geschmückt war, ebenso wie das allerdings kaum sichtbare Gerät im neuen Trailer.

Bei der neuen Hardware von Atari könnte es sich also um eine Konsole handeln, auf der ähnlich wie auf der Nintendos Classic Mini - einer Ende 2016 auf den Markt gebrachten und stark nachgefragten Neuauflage des NES - lediglich eine Reihe klassischer Spiele des Herstellers laufen. Wenn darauf 2600er-Titel wie Pitfall, Dig Dug, Frogger oder Centipede ordentlich laufen würden - vermutlich als Emulation - wäre das für Fans durchaus eine spaßige Sache. Mit einer echten, neuen Konsole hätte es aber nichts zu tun.

Dass Atari an einer neuen, zeitgemäßen Konsole arbeitet, ist theoretisch auch denkbar, aber nicht sehr wahrscheinlich. Dem Unternehmen dürften dafür sowohl die finanziellen als auch die sonstigen Ressourcen wie Personal, Partner und Distributoren fehlen. Atari, das mit dem Atari der 80er Jahre in erster Linie Namen und Logo (siehe Report Atari ist tot, oder? auf Golem.de) gemein hat, verdient sein Geld derzeit vor allem mit der Vermarktung seiner Klassiker als Mobile Game.

Andererseits war auch das 1979 gegründete Activision - damals eng mit Atari verbandelt - nach dem Niedergang der Atari 2600 und ähnlicher Geräte nur noch ein Schatten seiner selbst. Nach dem Neuaufbau ab Anfang der 2000er Jahre gehört es mittlerweile zu einem der größten Publisher und Entwickler überhaupt. Zumindest theoretisch könnte Atari eine ähnliche Erfolgsgeschichte hinlegen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 375€ (Vergleichspreis Smartphone je nach Farbe ca. 405-420€. Speicherkarte über 30€)
  2. 279€ - Bestpreis!
  3. 186,55€ (Vergleichspreis 219,99€)
  4. 154,61€ (Vergleichspreis 163€)

Astorek 20. Jun 2017

Auch wenn es an der eigentlichen Thematik vorbeigeht und es nicht vorrangig um die...

Trottelvernichter 20. Jun 2017

Und das weißt du, obwohl überhaupt noch nich klar ist was sie überhaupt genau anbieten...

Squirrelchen 20. Jun 2017

goil :>

atarifan 19. Jun 2017

1) Die Switch basiert nicht auf x86-Technologie, sondern einer ARM-CPU. 2) Atari hält...

der_wahre_hannes 19. Jun 2017

MMD! :D


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018)

Das neue Xperia XZ3 von Sony kommt mit Oberklasse-Hardware und interessanten Funktionen, die dem Nutzer den Alltag erleichtern können. Außerdem hat das Gerät einen OLED-Bildschirm, eine Premiere bei einem Smartphone von Sony.

Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    •  /