Abo
  • Services:

Klopf auf Holz: Atari arbeitet an PC-basierter Konsole

Mit dem einstigen Pionier der Spielebranche aus den 80er Jahren hat die heutige Firma Atari nur noch wenig gemein, trotzdem spielt sie bei der Vorstellung einer neuen Konsole auf die ruhmreiche Atari 2600 an. Was an der Sache dran ist? Vermutlich nicht sehr viel.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo von Atari in neuem Trailer.
Logo von Atari in neuem Trailer. (Bild: Atari)

Eine Webseite namens Ataribox.com, ein Trailer mit Logo und Holzfurnier im Stil alter Konsolen des Herstellers und drei Mailadressen für die Presse sowie für Bewerber und externe Entwickler: Damit hat die Firma Atari mal wieder online für ein paar Schlagzeilen gesorgt. Im Interview mit Venturebeat.com hat Firmenchef Fred Chesnais bestätigt, dass sein Unternehmen an einer neuen Konsole arbeitet. Sie soll auf PC-Technologien basieren - was man im Grunde ja auch über die Playstation 4, Xbox One und die Nintendo Switch sagen kann.

Stellenmarkt
  1. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  2. Syncwork AG, Dresden, Berlin, Wiesbaden

Nach Aussagen von Chesnais soll eine offizielle Ankündigung mit weiteren Informationen irgendwann in der Zukunft erfolgen. Der Trailer des Videos trägt übrigens den Titel "seit Jahren in der Entwicklung". Das könnte als halbwegs lustig gemeinter Hinweis gedeutet werden, dass es sich bei dem Gerät um eine Neuauflage der 1977 veröffentlichten Atari 2600 handeln könnte - dessen Gehäuse ebenfalls mit Holzfurnier geschmückt war, ebenso wie das allerdings kaum sichtbare Gerät im neuen Trailer.

Bei der neuen Hardware von Atari könnte es sich also um eine Konsole handeln, auf der ähnlich wie auf der Nintendos Classic Mini - einer Ende 2016 auf den Markt gebrachten und stark nachgefragten Neuauflage des NES - lediglich eine Reihe klassischer Spiele des Herstellers laufen. Wenn darauf 2600er-Titel wie Pitfall, Dig Dug, Frogger oder Centipede ordentlich laufen würden - vermutlich als Emulation - wäre das für Fans durchaus eine spaßige Sache. Mit einer echten, neuen Konsole hätte es aber nichts zu tun.

Dass Atari an einer neuen, zeitgemäßen Konsole arbeitet, ist theoretisch auch denkbar, aber nicht sehr wahrscheinlich. Dem Unternehmen dürften dafür sowohl die finanziellen als auch die sonstigen Ressourcen wie Personal, Partner und Distributoren fehlen. Atari, das mit dem Atari der 80er Jahre in erster Linie Namen und Logo (siehe Report Atari ist tot, oder? auf Golem.de) gemein hat, verdient sein Geld derzeit vor allem mit der Vermarktung seiner Klassiker als Mobile Game.

Andererseits war auch das 1979 gegründete Activision - damals eng mit Atari verbandelt - nach dem Niedergang der Atari 2600 und ähnlicher Geräte nur noch ein Schatten seiner selbst. Nach dem Neuaufbau ab Anfang der 2000er Jahre gehört es mittlerweile zu einem der größten Publisher und Entwickler überhaupt. Zumindest theoretisch könnte Atari eine ähnliche Erfolgsgeschichte hinlegen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 433€ + Versand (Bestpreis!)
  2. 481€ + Versand (Bestpreis!)
  3. (-81%) 5,55€
  4. 299,00€ inkl. Versand

Astorek 20. Jun 2017

Auch wenn es an der eigentlichen Thematik vorbeigeht und es nicht vorrangig um die...

Trottelvernichter 20. Jun 2017

Und das weißt du, obwohl überhaupt noch nich klar ist was sie überhaupt genau anbieten...

Squirrelchen 20. Jun 2017

goil :>

atarifan 19. Jun 2017

1) Die Switch basiert nicht auf x86-Technologie, sondern einer ARM-CPU. 2) Atari hält...

der_wahre_hannes 19. Jun 2017

MMD! :D


Folgen Sie uns
       


Akustische Kamera Soundcam - Bericht

Lärm ist etwas für die Ohren? Nicht nur: Eine akustische Kamera macht Geräuschquellen sichtbar. Damit lassen sich beispielsweise fehlerhafte Teile in einer Maschine erkennen oder der laute Lüfter im Computer aufspüren. Wir haben es ausprobiert.

Akustische Kamera Soundcam - Bericht Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

    •  /