• IT-Karriere:
  • Services:

Klimawandel: Frankreichs Umweltministerin fordert Elektroauto für alle

Ein Elektroauto, das sich jeder leisten kann: Frankreichs Umweltministerin Ségolène Royal hat die Autoindustrie aufgerufen, einen modernen Käfer zu entwickeln.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektromietauto in Paris: kostenlos mit dem öffentlichen Nahverkehr
Elektromietauto in Paris: kostenlos mit dem öffentlichen Nahverkehr (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Der Käfer war ein Auto für alle. Jetzt soll es ein Pendant mit Elektroantrieb geben: Frankreichs Umweltministerin Ségolène Royal hat die Autohersteller aufgerufen, ein Fahrzeug mit Elektroantrieb zu bauen, das sich jeder leisten könne.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Hagen, Düsseldorf, Köln
  2. STRABAG AG, Stuttgart

Es sei ein Appell an Hersteller in aller Welt, twitterte Royal: Die Hersteller sollten ein "beliebtes und erschwingliches Elektrofahrzeug" entwickeln. 7.000 US-Dollar, umgerechnet knapp 6.500 Euro, solle das Auto höchstens kosten.

Der Akku wird gemietet

Die Politikerin hält es sogar für möglich, ein Elektroauto für 5.000 Euro auf den Markt zu bringen. Um den Preis auf dieses Niveau zu drücken, darf der Akku nicht inbegriffen sein. Experten glauben ohnehin, dass es besser ist, Elektroautos ohne Akku zu verkaufen und den Akku zu vermieten.

Anlass für Royales Aufruf ist die UN-Klimakonferenz, die derzeit in Paris stattfindet. Die französische Hauptstadt hat schwer mit Luftverschmutzung zu kämpfen. Im März dieses Jahres konnten Busse und U-Bahnen mehrere Tage lang kostenlos genutzt werden. Das sollte die Bewohner dazu bringen, das eigene Auto stehen zu lassen und öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen.

Wie so ein Mini-Elektroauto aussehen kann, zeigt der französische Hersteller Renault mit dem Zweisitzer Twizy, den es inklusive Akku ab 7.000 Euro gibt. Renault hatte das Auto 2009 auf der IAA in Frankfurt vorgestellt. Seit 2011 wird Twizy in Serie produziert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Apocalypse Now für 6,41€ (Blu-ray), The Fog: Nebel des Grauens für 6,41€ (Blu-ray...
  2. (u. a. Tropico 6 El Prez Edition für 31€, Tropico 5 - Complete Edition 9,99€, The Dark...
  3. 74,90€ (Vergleichspreise ab 91,47€)

KlOis 09. Dez 2015

Der individual Verkehr mittels PKW in der Stadt ist so ineffektiv, aber keiner will es...

Kaiopa 09. Dez 2015

Dann ist ein Auto für dich nur ein Gebrauchsgegenstand. Für mich ist es eine...

Kaiopa 09. Dez 2015

In Deutschland gilt die Helmpflicht, wenn man ein Quad/ATV fährt.

tezmanian 08. Dez 2015

Aber aber... Die Kinder müssen doch sicher die 500m zur Schule gebracht werden, da...

Colorado 08. Dez 2015

Gar nichts weil Dodos ausgestorben sind ;) Aber mal im Ernst, warum ziehst du die...


Folgen Sie uns
       


Burnout im IT-Job: Mit den Haien schwimmen
Burnout im IT-Job
Mit den Haien schwimmen

Unter Druck bricht ein Webentwickler zusammen - zerrieben von zu eng getakteten Projekten. Obwohl die IT-Branche psychische Belastungen als Problem erkannt hat, lässt sie Beschäftigte oft allein.
Eine Reportage von Miriam Binner


    Probefahrt mit Citroën Ami: Das Palindrom auf vier Rädern
    Probefahrt mit Citroën Ami
    Das Palindrom auf vier Rädern

    Wie fährt sich ein Elektroauto, das von vorne und hinten gleich aussieht und nur 7.000 Euro kostet?
    Ein Hands-on von Friedhelm Greis

    1. Zulassungsrekord Jeder achte neue Pkw fährt elektrisch
    2. Softwarefehler Andere Marken laden gratis an Teslas Superchargern
    3. Lucid Motors Elektrolimousine Lucid Air kostet 170.000 US-Dollar

    IT-Freelancer: Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
    IT-Freelancer
    Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt

    Die Nachfrage nach IT-Freelancern ist groß - die Konkurrenz aber auch. Der nächste Auftrag kommt meist aus dem eigenen Netzwerk oder von Vermittlern. Doch wie findet man den passenden Mix?
    Ein Bericht von Manuel Heckel

    1. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"

      •  /