Elektroautoanteil noch niedrig

Erst im vergangenen Juli wurde die Marke von einer Million zugelassenen Elektroautos überschritten. In den ersten neun Monaten 2021 kamen nach Daten des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) rund 2,02 Millionen neue Pkw in den Verkehr. Darunter waren knapp 237.000 Pkw mit einem rein elektrischen Antrieb. Das entspricht einem Marktanteil von fast 12 Prozent.

Stellenmarkt
  1. Revisor (m/w/d)
    Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  2. Software Security Engineer (m/w/d)
    Garmin Würzburg GmbH, Würzburg
Detailsuche

Scheuer forderte die Autoindustrie dazu auf, die Fertigung möglichst vieler Komponenten in die heimische Fertigung zu holen. Es sei die falsche Botschaft an die Autofahrer, Prämien für den Kauf von E-Fahrzeugen auszuloben, wenn die Endverbraucher dann ein Dreivierteljahr auf das Produkt warten müssten, weil verschiedene Teile nicht lieferbar seien, sagte Scheuer und fügte hinzu: "Beim Umbau der Mobilität brauchen wir die Verfügbarkeit der Produkte."

In der Autoindustrie kommt es derzeit immer wieder zu Produktionsstopps und Schichtausfällen, weil Halbleiter fehlen. Wichtige Lieferanten sitzen in Asien. Scheuer sagte: "Ich hoffe, dass nicht nur der globale Blick eines Herstellers das Entscheidende ist, sondern auch das, was an Komponenten unbedingt in Deutschland verbleiben muss, um auch in Deutschland die Lieferketten zu halten."

Kagermann: Jobverluste in Autoindustrie vermeidbar

Der Vorsitzende der Regierungskommission, Henning Kagermann, zeigte sich optimistisch, dass der klimaneutrale Umbau des Verkehrs unter dem Strich mehr Arbeitsplätze schaffe als vernichte. "Per saldo glaube ich, dass wir am Ende sogar mehr Jobs haben", sagte Kagermann bei der Präsentation des Abschlussberichts.

Golem Karrierewelt
  1. Implementing Cisco Enterprise Wireless Networks (ENWLSI): virtueller Fünf-Tage-Workshop
    10.-14.10.2022, virtuell
  2. Green IT: Praxisratgeber zur nachhaltigen IT-Nutzung (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    26.10.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die größte Herausforderung sei allerdings das Thema Qualifizierung der Beschäftigten. "Die Schwierigkeit ist, dort hinzukommen, weil es andere Arbeitsplätze sind" und beispielsweise deutlich mehr Experten für Digitalisierung und Dienstleistungen gebraucht würden, sagte Kagermann. Qualifizierung in Richtung Digitalisierung und Dienstleistung sei nötig.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Klimaschutz: 14 Millionen Elektroautos bis 2030 erforderlich
  1.  
  2. 1
  3. 2


smonkey 14. Okt 2021

Bin ich auch eine ganze Zeitlang. Auch im Winter bei jedem Wetter, durch den Wald mit...

smonkey 14. Okt 2021

Was rund 15 Mio. Tonnen CO2 Einsparung entspricht. Pro Jahr. Zum Vergleich, die...

smonkey 14. Okt 2021

Ich denke das auch weiterhin jährlich nahezu eine Verdoppelung bei BEVs stattfindet und...

Pantsu 13. Okt 2021

Dann betreibe ich endlich meine Insel mit Elektroautos.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe
Neben Star Trek leider fast vergessen

Der Name Gene Roddenberry steht vor allem für Star Trek. Nach dem Ende der klassischen Serie hat er aber noch andere Science-Fiction-Stoffe entwickelt.
Von Peter Osteried

Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe: Neben Star Trek leider fast vergessen
Artikel
  1. Carsten Spohr: Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke
    Carsten Spohr
    Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke

    Unbekannte haben einen QR-Code auf einem Boardingpass von Lufthansa-Chef Carsten Spohr ausgelesen und auf persönliche Daten zugreifen können.

  2. James Earl Jones: Darth Vader gibt seine Stimme an ukrainisches Unternehmen ab
    James Earl Jones
    Darth Vader gibt seine Stimme an ukrainisches Unternehmen ab

    Die Originalstimme von Darth Vader aus Star Wars gehört James Earl Jones, der sich alterbedingt zurückzieht. Künftig wird die Stimme künstlich generiert.

  3. Fitness-Tracker: Fitbit ab 2023 nur noch mit Google-Konto
    Fitness-Tracker
    Fitbit ab 2023 nur noch mit Google-Konto

    Nach der abgeschlossenen Übernahme durch Alphabet bindet Google den Wearable-Hersteller Fitbit und seine Kunden nun enger an sich.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: Bis -53% auf Gaming-Zubehör und bis -45% auf PC-Audio • Crucial 16-GB-Kit DDR5-4800 69,99€ • Crucial P2 1 TB 67,90€ • MindStar (u. a. Intel Core i5-12600 239€ und Fastro 2-TB-SSD 128€) • Logitech G Pro Gaming Keyboard 77,90€ • Apple iPhone 12 64 GB 659€ [Werbung]
    •  /