Klimakrise: Grüner Wasserstoff für die Gas-Therme

Heizen in Gebäuden verursacht mit am meisten CO2-Emissionen. Um sie zu senken, versucht man nun, Erdgas mit grünem Wasserstoff zu mischen.

Ein Bericht von Monika Rößiger veröffentlicht am
Hier werden Wasserstoff und Erdgas gemischt: Projektleiter Tom Lindemann vor der H2-Mischstation in Hamburg-Bergedorf.
Hier werden Wasserstoff und Erdgas gemischt: Projektleiter Tom Lindemann vor der H2-Mischstation in Hamburg-Bergedorf. (Bild: Gasnetz Hamburg)

Von außen betrachtet wirkt das kleine, graue Gebäude in etwa so spektakulär wie ein Geräteschuppen. Drinnen aber verbirgt sich etwas, das in Zukunft größere Bedeutung erlangen könnte: eine Wasserstoff-Einspeiseanlage. Mit ihrer Hilfe wird seit Kurzem erprobt, auf welche Weise sich Wasserstoff am besten Erdgas beimischen lässt. Der daraus entstehende Mix dient der Wärme-Erzeugung für die umliegenden Mehrfamilienhäuser aus ockerfarbenem und rötlichem Backstein.

Die Bewohner wissen zwar, dass sie Teil eines EU-geförderten Versuchsprojektes sind. Aber sie sollen nicht merken, dass die Wärme ihrer Heizungen und Duschen zum Teil auf grünem Wasserstoff basiert: weder am Komfort noch an der Gasrechnung.

Tom Lindemann, Projektleiter bei Gasnetz Hamburg, steht in dem unscheinbaren Betriebsgebäude im Hamburger Stadtteil Bergedorf und erklärt die Technik: "In dieser Rohrleitung kommt das Erdgas aus dem Verteilnetz an, wird an der Mischanlage mit Wasserstoff versetzt und anschließend als Gasgemisch zur Wärmezentrale weitergeleitet."

Die Gase werden miteinander verwirbelt

Da, wo die Mischanlage ist, sieht man anhand von Anzeigen und Messgeräten verschiedene Parameter: Druck und Durchflussmenge der beiden zu mischenden Gase sowie die Konzentration des Wasserstoffs. Dieser wird dem Erdgas in einer röhrenförmigen Mischeinheit zugegeben, welche die Gase dann miteinander verwirbelt.

Stellenmarkt
  1. Experte / Inhouse Consultant Cyber Security Product Governance (m/w/d)
    DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. ERP-Administrator / Specialist (m/w/d)
    FLUX-GERÄTE GMBH, Köln, Maulbronn
Detailsuche

Ein rund um die Uhr zuverlässiges und klimafreundliches Nahwärme-Netz ist das Ziel des von der Europäischen Union geförderten Projekts My Smart Life. Die 273 Wohnungen neben dem Betriebsgebäude gehören für die kommenden eineinhalb Jahre zu einem wissenschaftlich begleiteten Praxistest, dessen Aufgabe leichter klingt, als die Umsetzung in Wirklichkeit ist: Wasserstoff mit Erdgas mischen.

Das Mischungsverhältnis zählt

Ein Gas mit einem anderen... Wo ist das Problem?, denkt vielleicht der Laie. Weil aber beide Gase unterschiedliche Brennwerte haben, kommt es auf das Mischungsverhältnis an. Dies ist entscheidend für das Funktionieren der Heizgeräte, die an die Leitung mit dem Gas-Mix angeschlossen sind.

  • Aus einer Rohrleitung kommt Erdgas aus dem Verteilnetz an, wird an der Mischanlage mit Wasserstoff versetzt und anschließend als Gasgemisch zur Wärmezentrale weitergeleitet, erklärt Tom Lindemann. (Bild: Gasnetz Hamburg)
  • 273 Wohnungen sind Teil des wissenschaftlich begleiteten Praxistests in Hamburg-Bergedorf. (Bild: Gasnetz Hamburg)
  • Ein Wandbild zeigt, wie es früher war: Gelb-orange flackernde Gaslaternen warfen ihr schummriges Licht auf die Straßen und Wege.(Bild: Monika Rößiger)
273 Wohnungen sind Teil des wissenschaftlich begleiteten Praxistests in Hamburg-Bergedorf. (Bild: Gasnetz Hamburg)
Wasserstoff für alle: Wie wir der Öl-, Klima- und Kostenfalle entkommen

"Wir wollen herausfinden, wie man sicherstellen kann, dass das Mischungsverhältnis immer konstant bleibt", erklärt der Energietechnik-Ingenieur Lindemann. Sonst gebe es Schwierigkeiten bei der Messung, Abrechnung und möglicherweise mit den nachgeschalteten Heizgeräten. Der Gaszähler misst ja das durchgeströmte Volumen in Kubikmetern. Für die Gasrechnung wird das Volumen dann mithilfe einer Formel in den Verbrauch an Kilowattstunden umgerechnet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Bei Raumwärme und Warmwasser ''schlummert großes Potenzial'' 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Knuspermaus 20. Jun 2021

Stell dir einen Langen Raum vor, wie eine Garage, statt einem Garagentor, ist dort eine...

Eheran 07. Jun 2021

Woher weiß man, wann der Druck Wert x hat? Aber selbst wenn: Wer regelt die Pumpen? Es...

Der_Ingo 07. Jun 2021

Es geht um eine Versuchsanlage. Später will man, wenn es funktioniert, eben nicht mehr...

teslafahrer 07. Jun 2021

der essentielle Unterschied ist nur, dass man Elektroautos auch ohne Probleme mit...

miauwww 06. Jun 2021

Überschaubar gewiss, aber was vermutlich besonders nachteilig ist: das...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
"Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
Artikel
  1. Kryptowährung im Fall: Bitcoin legt rasante Talfahrt hin
    Kryptowährung im Fall
    Bitcoin legt rasante Talfahrt hin

    Am Samstag setzte sich der Absturz des Bitcoin fort. Ein Bitcoin ist nur noch 34.200 US-Dollar wert. Auch andere Kryptowährungen machen Verluste.

  2. eStream: Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb
    eStream
    Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb

    Der Wohnwagen Airstream eStream besitzt einen eigenen Elektroantrieb nebst Akku. Das entlastet das Zugfahrzeug und eröffnet weitere Möglichkeiten.

  3. Andromeda: Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie
    Andromeda
    Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie

    Erstmals ist ein Blick auf Andromeda möglich - das Smartphone-Betriebssystem, das Microsoft bereits vor einigen Jahren eingestellt hat.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 120,95€ • Alternate (u.a. AKRacing Master Pro Deluxe 449,98€) • Seagate FireCuda 530 1 TB (PS5) 189,90€ • RTX 3070 989€ • The A500 Mini 189,90€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /