Aufwendige Umrüstung eines für Erdgas optimierten Systems

Insgesamt verfügt Deutschland über Gasleitungen von mehr als 500.000 Kilometern Länge. Im hanseatischen Gasnetz, das eines der größten städtischen Verteilnetze in Europa ist, sollen grüne Moleküle das fossile Erdgas eines Tages komplett ersetzen. "Wir bereiten die Infrastruktur auf steigende Einspeisungen von Bio-Methan und Wasserstoff vor", erklärt Bernd Eilitz, Sprecher des kommunalen Unternehmens Gasnetz Hamburg, im Gespräch mit Golem.de. Aber während Bio-Methan den gleichen Brennwert wie fossiles Erdgas hat, steckt die Beimischung von Wasserstoff eben noch in der Testphase.

Stellenmarkt
  1. SAP-Inhouse Senior Consultants (m/w/d) mit dem Schwerpunkt Betriebswirtschaft
    Landschaftsverband Rheinland, Köln
  2. Software Developer Java (m/f/d)
    Hays AG, Stuttgart
Detailsuche

Zudem muss ein System umgerüstet und ertüchtigt werden, das heute für Erdgas optimiert ist. So ein System besteht aus Hoch-, Mittel- und Niederdruckleitungen sowie Hausanschlussleitungen. Hinzu kommen in Hamburg rund 600 Gasdruckregelanlagen. Überwacht und gesteuert wird das Ganze über eine Leitzentrale. Dass ein Wechsel möglich ist, zeigt der Blick zurück, als von Stadtgas auf Erdgas umgestellt wurde. Allerdings war das mit großem logistischem Aufwand verbunden. Beispielsweise mussten Gasherde mit anderen Brennern ausgerüstet werden, damit weniger Gas durchströmt, weil Erdgas einen höheren Brennwert als Stadtgas hat.

Blick in die Wasserstoff-Vergangenheit: gelb-oranges Flackerlicht

Stadtgas ist ein Gemisch aus Kohlenmonoxid, Kohlendioxid, Methan, Stickstoff, Kohlenwasserstoffen und Wasserstoff. Erzeugt wurde das stechend riechende Gas meist durch Kohlevergasung. Ab Mitte des 19. Jahrhunderts verbreitete sich sein Einsatz in den Städten Europas, sodass gelb-orange flackernde Gaslaternen ihr schummriges Licht auf die Kopfsteinpflaster von Berlin, London oder Paris warfen. Später wurden auch Wohnungen mit Gasleitungen ausgestattet. Ab den 1950er Jahren begannen die Stadtwerke in Deutschland, Stadtgas nach und nach durch Erdgas zu ersetzen. Dieser Prozess, bei dem auch Gasdruckregelanlagen und Haushaltsgeräte angepasst werden mussten, zog sich über Jahrzehnte hin. In Berlin blieb Stadtgas noch bis 1990 Standard.

Doch diesmal soll es schneller gehen. "Wir achten beim Einkauf und Einbau neuer Komponenten - zum Beispiel Rohre, Muffen, Armaturen oder Gas- und Regelanlagen - schon heute darauf, dass sie Wasserstoff-kompatibel sind beziehungsweise auf H2 getestet", sagt Eilitz. "Das heißt im Umkehrschluss aber auch, dass Teile alter Leitungen, die vor den 70er Jahren verlegt wurden, sich bereits für die Umstellung eignen. Auch Hersteller von Brennwertkesseln oder Brennwertthermen stellen ihre Geräte inzwischen so her, dass sie in Zukunft mit einer Beimischung von Wasserstoff betrieben werden können."

  • Aus einer Rohrleitung kommt Erdgas aus dem Verteilnetz an, wird an der Mischanlage mit Wasserstoff versetzt und anschließend als Gasgemisch zur Wärmezentrale weitergeleitet, erklärt Tom Lindemann. (Bild: Gasnetz Hamburg)
  • 273 Wohnungen sind Teil des wissenschaftlich begleiteten Praxistests in Hamburg-Bergedorf. (Bild: Gasnetz Hamburg)
  • Ein Wandbild zeigt, wie es früher war: Gelb-orange flackernde Gaslaternen warfen ihr schummriges Licht auf die Straßen und Wege.(Bild: Monika Rößiger)
Aus einer Rohrleitung kommt Erdgas aus dem Verteilnetz an, wird an der Mischanlage mit Wasserstoff versetzt und anschließend als Gasgemisch zur Wärmezentrale weitergeleitet, erklärt Tom Lindemann. (Bild: Gasnetz Hamburg)
Wasserstoff für alle: Wie wir der Öl-, Klima- und Kostenfalle entkommen
Golem Akademie
  1. Masterclass Data Science mit Pandas & Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    29./30.09.2022, Virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    01./02.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Deshalb gehen Vertreter der Gasbranche davon aus, dass die nächste Umstellung weniger aufwändig wird als die von Stadt- zu Erdgas. Das hängt aber auch davon ab, wie viel grüner Wasserstoff künftig überhaupt zur Verfügung steht. Noch hat sein Einsatz in Industrie und Verkehr Vorrang. Doch dann rückt wahrscheinlich die klimafreundliche Wärme-Erzeugung für Bestandsgebäude in den Fokus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Bei Raumwärme und Warmwasser ''schlummert großes Potenzial''
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Knuspermaus 20. Jun 2021

Stell dir einen Langen Raum vor, wie eine Garage, statt einem Garagentor, ist dort eine...

Eheran 07. Jun 2021

Woher weiß man, wann der Druck Wert x hat? Aber selbst wenn: Wer regelt die Pumpen? Es...

Der_Ingo 07. Jun 2021

Es geht um eine Versuchsanlage. Später will man, wenn es funktioniert, eben nicht mehr...

teslafahrer 07. Jun 2021

der essentielle Unterschied ist nur, dass man Elektroautos auch ohne Probleme mit...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kitty Lixo
Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten

Laut einer Sexdarstellerin muss man nur die richtigen Leute bei Facebook sehr intim kennen, um seinen Instagram-Account immer wieder zurückzubekommen.

Kitty Lixo: Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten
Artikel
  1. Ebay-Kleinanzeigen: Im Chat mit den Phishing-Betrügern
    Ebay-Kleinanzeigen
    Im Chat mit den Phishing-Betrügern

    Wenn man bestimmte Anzeigen in Kleinanzeigenportalen aufgibt, hat man sofort einen Betrüger an der Backe. Die Polizei kann kaum etwas dagegen tun.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Autos: Mercedes' Luxuskurs könnte das Aus für A- und B-Klasse sein
    Autos
    Mercedes' Luxuskurs könnte das Aus für A- und B-Klasse sein

    Mercedes definiert sich neu als Luxuskonzern. Das könnte auch das Ende für die Einsteiger-Modelle bedeuten, weil mit diesen kaum Geld zu verdienen ist.

  3. Ericsson und Telia Norway: Fast 4 GBit/s in 26-GHz-Netz erreicht
    Ericsson und Telia Norway
    Fast 4 GBit/s in 26-GHz-Netz erreicht

    26-GHz-Netz-Antennen erreichen in Norwegen Höchstwerte bei der Datenübertragung. Die 5G-Ausrüstung kommt von Ericsson.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 87€ Rabatt auf SSDs • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 974€ • Razer Basilisk V3 Gaming-Maus 44,99€ • PS5-Controller + Samsung SSD 1TB 176,58€ • MindStar (u. a. MSI RTX 3090 24GB Suprim X 1.790€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 464,29€ [Werbung]
    •  /