Klimakatastrophe: China emittiert mehr Treibhausgase als alle Industriestaaten

Bei den Pro-Kopf-Emissionen führen die USA nach wie vor mit Abstand.

Artikel veröffentlicht am ,
Kohlekraftwerk in China: größter Kohleverbraucher
Kohlekraftwerk in China: größter Kohleverbraucher (Bild: Greg Baker/AFP via Getty Images)

China hat die höchsten Emissionen an Treibhausgasen. 2019 hat das Land erstmals mehr dieser schädlichen Gase emittiert als die USA, die Länder der Europäischen Union (EU) und die übrigen Staaten der Industrieländerorganisation OECD zusammen. Zu diesem Ergebnis gelangt eine aktuelle Studie der US-Thinktanks Rhodium Group.

Stellenmarkt
  1. IT-Projektleiter (w/m/d) in der Logistik
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Dortmund
  2. Ingenieur (m/w/d) Vernetzung Automotive
    STAR ELECTRONICS GmbH, Sindelfingen (Home-Office möglich)
Detailsuche

Demnach kamen 27 Prozent der weltweiten Emissionen an CO2-Äquivalenten (CO2e) 2019 aus China. Die USA belegten den zweiten Platz mit 11 Prozent. Indien belegte erstmals den dritten Platz mit 6,6 Prozent der Emissionen. Die 27 EU-Staaten zusammen sind für 6,4 Prozent der Emissionen verantwortlich.

CO2-Äquivalente sind eine Maßeinheit, um den relativen Beitrag einer chemischen Verbindung zum Treibhauseffekt zu berechnen. Laut der Rhodium-Studie hat China 2019 erstmals mehr als 14 Gigatonnen CO2e emittiert. Seit 1990 haben sich die Emissionen demnach verdreifacht. Über das vergangene Jahrzehnt seien sie noch um 25 Prozent gestiegen.

US-Bürger schädigen das Klima am stärksten

Dass China als bevölkerungsreichstes Land der Welt die höchsten Emissionen hat, ist nicht verwunderlich. Anders sieht es bei der Pro-Kopf-Emission aus: Die ist mit 17,6 Tonnen in den USA immer noch am höchsten.

Während jedoch in der Covd-19-Pandemie die Emissionen in vielen anderen Ländern zurückgingen, stiegen sie laut der Studie in China im vergangenen Jahr um 1,7 Prozent an. Allerdings kommt China kumulativ noch nicht an die historischen Beiträge der Industrieländer zum Treibhauseffekt seit 1750 heran. Das ist durchaus relevant: Kohlendioxid hält sich über Hunderte von Jahren in der Atmosphäre und trägt zur Klimaerwärmung bei.

Erneuerbare Energien und Klimaschutz: Hintergründe - Techniken und Planung - Ökonomie und Ökologie - Energiewende (Deutsch)

Die Kohlendioxid-Emissionen in China kommen durch den hohen Anteil der Kohle an Chinas Energiemix zustande. Das Land ist der größte Kohleverbraucher der Welt. Das soll sich ändern: Bis 2025 soll der Anstieg des Kohleverbrauchs streng begrenzt, bis 2030 stufenweise verringert werden. Vor 2060 will China Kohlendioxid-neutral werden. Das hat Staats- und Parteichef Xi Jinping auf dem von US-Präsident Joe Biden initiierten virtuellen Klimagipfel noch einmal betont.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


berritorre 11. Mai 2021

Eben. Du kannst die Produktion selbst da relativ einfach auslagern, die Logistik ist...

smonkey 10. Mai 2021

Unter https://de.m.wikipedia.org/wiki/Liste_der_L%C3%A4nder_nach_CO2-Emission_pro_Kopf...

Ach 09. Mai 2021

Vielleicht geht es ja weniger um Verbote sondern um Erlaubnisse und um deutlich bessere...

smonkey 08. Mai 2021

Habe ich doch geschrieben: Ich schreibe auch nicht von CO2, ich schreibe von CO2e: Reden...

Impergator 08. Mai 2021

Das stimmt nicht. Wer reich ist, hat tendentiell ein eigenes großes Haus, ein großes...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Waffensystem Spur
Menschen töten, so einfach wie Atmen

Soldaten müssen bald nicht mehr um ihr Leben fürchten. Wozu auch, wenn sie aus sicherer Entfernung Roboter in den Krieg schicken können.
Ein IMHO von Oliver Nickel

Waffensystem Spur: Menschen töten, so einfach wie Atmen
Artikel
  1. Wochenrückblick: Moderne Lösungen
    Wochenrückblick
    Moderne Lösungen

    Golem.de-Wochenrückblick Eine Anzeige gegen einen Programmierer und eine neue Switch: die Woche im Video.

  2. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

  3. NFTs: Valve verbannt Blockchain-Spiele und NFTs auf Steam
    NFTs
    Valve verbannt Blockchain-Spiele und NFTs auf Steam

    Nach einer Regeländerung sind Blockchain-Spiele nicht mehr auf Steam erlaubt. Konkurrent Epic will dies aber offenbar erlauben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 40€ Rabatt auf Samsung-SSDs • ADATA XPG Spectrix D55 16-GB-Kit 3200 56,61€ • Crucial P5 Plus 1 TB 129,99€ • Kingston NV1 500 GB 35,99€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /