Abo
  • Services:
Anzeige
Mac Mini
Mac Mini (Bild: Apple)

Kleinrechner: Mac Mini erhielt über 1.000 Tage kein Update

Mac Mini
Mac Mini (Bild: Apple)

Apple hat dem Mac Mini seit über 1.000 Tagen kein Update mehr zukommen lassen. Die kleinen Desktop-Rechner werden aber unverändert und ohne Preissenkung mit alten Prozessoren verkauft.

Apple hat den Mac Mini praktisch abgeschrieben. Seit mehr als 1.000 Tagen wurde keine neue Hardware mehr integriert. Die Geräte sind zwar nach wie vor im Angebot, mittlerweile aber zu stark überteuerten Preisen. Bei der großen Hardware-Präsentation zu Pfingsten 2017 stellte Apple zwar neue MacBook Pro, eine überarbeitete iMac-Familie sowie einen neuen iMac Pro vor, doch ausgerechnet der preiswerteste Rechner des gesamten Apple-Sortiments blieb unberührt. Der kleine Mac bekam zuletzt am 16. Oktober 2014 neue Hardware verpasst.

Anzeige

Die Preise für den Mac Mini beginnen bei 570 Euro für einen i5-Prozessor mit 1,4 GHz (Haswell) und zwei Kernen sowie 4 GByte Arbeitsspeicher und einer 500 GByte großen Festplatte. Die Preisliste endet mit einem Mac Mini mit i7-CPU und 3 GHz, 16 GByte RAM und einer SSD mit 1 TByte für 2.330 Euro. Apple bietet seinen kleinsten Rechner auch mit einem Fusion Drive für 2 TByte an.

Die Schnittstellenausstattung ist recht üppig: So gibt es trotz des kompakten Gehäuses zwei Thunderbolt-2-Ports, vier USB-3.0-Ports, einen HDMI-Port, einen SDXC-Speicherkartensteckplatz, einen Gigabit-Ethernet-Port und einen Audio-Anschluss sowie Bluetooth 4.0 und WLAN 802.11ac.

  • Der neue Mac Mini (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Der neue Mac Mini (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Der neue Mac Mini (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Der neue Mac Mini (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Der neue Mac Mini (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Der neue Mac Mini (Bild: Apple)
  • Der neue Mac Mini (Bild: Apple)
  • Der neue Mac Mini (Bild: Apple)
  • Der neue Mac Mini (Bild: Apple)
Der neue Mac Mini (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Im April 2017 äußerten sich Apples Marketingchef Phil Schiller und der Softwarechef Craig Federighi in einem Interview noch positiv über die Zukunft des kleinen Rechners. Es handle sich um ein "wichtiges Produkt in unserem Sortiment", hieß es damals. Angesichts der bisher unveränderten Hardware ist diese Aussage jedoch nicht ganz ernstzunehmen.


eye home zur Startseite
DY 16. Jul 2017

Natürlich, die wechsele ich ja auch je nach Softwareansprüchen und stecke dann größere rein.

DY 16. Jul 2017

Der lange geforderte Headless iMac, also bezahlbar und aufrüstbar wäre ja eigentlich ein...

ArcherV 16. Jul 2017

Surprise, dass musst du bei Windows 10 und Windows Server auch nicht solange die...

ChMu 16. Jul 2017

Ich gehe nach dem Stromverbrauch der Kisten. Der liegt bei etwa 10W und geht bis zu 30W...

Tigerf 15. Jul 2017

Der Dell ist die klar bessere Lösung. 16 GB RAM ist heutzutage ein absolutes Muss, wenn...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Heraeus infosystems GmbH, Hanau
  3. über Duerenhoff GmbH, Raum Landsberg am Lech
  4. Technische Universität Hamburg, Hamburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 17,49€)
  3. 12,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphones

    Huawei installiert ungefragt Zusatz-App

  2. Android 8.0

    Oreo-Update für Oneplus Three und 3T ist da

  3. Musikstreaming

    Amazon Music für Android unterstützt Google Cast

  4. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  5. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  6. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  7. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  8. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  9. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  10. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
Windows 10 Version 1709 im Kurztest
Ein bisschen Kontaktpflege
  1. Windows 10 Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf
  2. Fall Creators Update Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen
  3. Windows 10 Microsoft verteilt Fall Creators Update

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  2. Jaxa Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Ideenzug: Der Nahverkehr soll cool werden
Ideenzug
Der Nahverkehr soll cool werden
  1. 3D-Printing Neues Druckverfahren sorgt für bruchfesteren Stahl
  2. Autonomes Fahren Bahn startet selbstfahrende Buslinie in Bayern
  3. High Speed Rail Chinas Züge fahren bald wieder mit 350 km/h

  1. Re: Download auf Website sollte als erstes...

    Betatester | 03:21

  2. Re: kaum hat man sich

    LinuxMcBook | 02:27

  3. Re: Macht ruhig weiter, Vivendi

    Vaako | 02:16

  4. Re: Frontantrieb...

    holgerscherer | 02:14

  5. Re: Nicht für den Straßenverkehr

    gs (Golem.de) | 02:13


  1. 11:55

  2. 11:21

  3. 10:43

  4. 17:14

  5. 13:36

  6. 12:22

  7. 10:48

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel