Abo
  • IT-Karriere:

Fru, Night in the Woods, Close Castles

Nur wenige Spiele liefern ein echtes Argument dafür, was die Xbox One mit dem Kinect-Sensor anfangen soll. Eine neue Idee präsentiert Fru: Der Plattformer holt seine Spieler in den Level. Bei dem Entwicklerteam Through Games machen auch die Programmierer Christian Kokott und Designer David Oppenberg mit und erklären das Spielprinzip so: "Der Körper des Spielers wird in das Spiel projiziert. Der Bereich innerhalb der Silhouette enthält eine zweite Ebene mit anders angeordneten Plattformen und anderen Spielelementen. Der Spieler muss also seinen Körper bewegen, um bestimmte Elemente der ersten Level-Ebene zu verdecken oder Elemente der dahinterliegenden Ebene aufzudecken."

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. BWI GmbH, Bonn

Gleichzeitig mit dem Geturne muss der Spieler einen Charakter durch den Level bewegen. Die Idee ist interessant, das Spiel aber noch lange nicht fertig. Aktuell wird Ende 2015 als Erscheinungstermin anvisiert. Vorerst soll Fru für die Xbox One erscheinen, andere Plattformen werden in Betracht gezogen.

Night in the Woods

Mae hat gerade das College abgebrochen und ist zurück in ihre alte Heimat gezogen, eine zerfallene alte Bergbaustadt. Sie will eigentlich gar nichts tun und mit ihren alten Freunden herumhängen, aber alles ändert sich.

Selten hat der Plot für ein Indie-Spiel so sehr nach einem Indie-Film über die Ziellosigkeit geklungen wie Night in the Woods.

  • Close Castles (Bild: Through Games)
  • Cuphead (Bild: Studio MDHR)
  • Choice Chamber (Bild: Michael Molinari)
  • Choice Chamber (Bild: Michael Molinari)
  • Choice Chamber (Bild: Michael Molinari)
  • Choice Chamber (Bild: Michael Molinari)
  • Cuphead (Bild: Studio MDHR)
  • Cuphead (Bild: Studio MDHR)
  • Cuphead (Bild: Studio MDHR)
  • Cuphead (Bild: Studio MDHR)
  • Cuphead (Bild: Studio MDHR)
  • Cuphead (Bild: Studio MDHR)
  • Cuphead (Bild: Studio MDHR)
  • Fru (Through Games)
  • Fru (Through Games)
  • Fru (Through Games)
  • Fru (Through Games)
  • Fru (Through Games)
  • Lovers in a Dangerous Spacetime (Adteroid Base)
  • Lovers in a Dangerous Spacetime (Adteroid Base)
  • Lovers in a Dangerous Spacetime (Adteroid Base)
  • Lovers in a Dangerous Spacetime (Adteroid Base)
  • Lovers in a Dangerous Spacetime (Adteroid Base)
  • Night in the Woods (Infinite Fall)
  • Night in the Woods (Infinite Fall)
  • Night in the Woods (Infinite Fall)
  • Night in the Woods (Infinite Fall)
  • Nova-111 (Bild: Funktronic Labs)
  • Nova-111 (Bild: Funktronic Labs)
  • Nova-111 (Bild: Funktronic Labs)
  • White Night (Bld: Osomo Studio)
  • White Night (Bld: Osomo Studio)
  • White Night (Bld: Osomo Studio)
  • White Night (Bld: Osomo Studio)
  • White Night (Bld: Osomo Studio)
  • White Night (Bld: Osomo Studio)
  • White Night (Bld: Osomo Studio)
  • White Night (Bld: Osomo Studio)
  • White Night (Bld: Osomo Studio)
  • White Night (Bld: Osomo Studio)
  • White Night (Bld: Osomo Studio)
  • White Night (Bld: Osomo Studio)
  • White Night (Bld: Osomo Studio)
  • White Night (Bld: Osomo Studio)
Night in the Woods (Infinite Fall)

Das Adventure in der Gestalt eines Plattformers mit seinem Fokus auf Geschichte, Charaktere und Erkundung wird den Spieler zwar vor keine großen Herausforderungen stellen. Aber mit seinem kuriosen Tierensemble, dem sehr charmanten Look und einer schwermütigen Stimmung bleibt dieses Spiel im Gedächtnis. Das muss es auch, denn erscheinen wird es erst 2015. Als Plattformen sind Windows-PC, Mac, Linux und die Playstation 4 bestätigt. javascript:void(0)

Close Castles

Der Entwickler beschreibt Close Castles als "schnelles Aufbauspiel, das sich wie ein Prügelspiel anfühlt". Und der Entwickler ist immerhin Asher Vollmer, der mit dem Puzzlespiel Threes einen großen Hit auf iOS-Plattformen gelandet hat. Auch Vollmers neues Konzept setzt auf gut durchdachten Minimalismus. Bis zu vier Spieler bekriegen sich auf einer winzigen Rasterkarte. Zum Bau stehen nur defensive Türme, offensive Städte, Marktplätze und Straßen bereit.

Einfache taktische Entscheidungen stehen im Vordergrund, keine hektischen Knopfdrücke. Erste Spielberichte vom Indiecade-Stand der E3 sind euphorisch. Aber bis Close Castles erscheint, kann es noch dauern. Weder Plattformen noch Termine stehen fest, auch eine Webseite hat das Spiel noch nicht.

 Lovers in a Dangerous Spacetime und Choice Chamber
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Omen 25 FHD-Monitor mit 144 Hz für 175€ statt 199,99€ im Vergleich)
  2. (u. a. mit TV- und Fotoangeboten)
  3. 19€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis!
  4. 39€

olleIcke 26. Jun 2014

+1! Ja danke für die Zusammenstellung! :]

Endwickler 20. Jun 2014

Wie jemand schrieb, gab es darüber schon einen eigenen Artikel und eventuell könnte es...

thecrew 17. Jun 2014

Yep, dass ist wohl so gewollt ;-)

RedRanger 17. Jun 2014

Die Idee ist ja irgendwie seltsam und abgefahren, aber dann auch irgendwie ganz cool. Ich...


Folgen Sie uns
       


Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay)

Die Helden kämpfen automatisch, trotzdem sind Dota Unerlords und League of Legends: TeamfightTactics richtig spannende Games - die Golem.de im Video ausprobiert hat.

Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay) Video aufrufen
Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
    Transport Fever 2 angespielt
    Wachstum ist doch nicht alles

    Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
    Von Achim Fehrenbach

    1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
    2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
    3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
    Mobilfunktarife fürs IoT
    Die Dinge ins Internet bringen

    Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
    Von Jan Raehm

    1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
    2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
    3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

      •  /