Abo
  • IT-Karriere:

Kleinbildkameras: Novoflex-Objektiv-Adapter für Sony A7 und A7R

Für die neuen Vollformatkameras Sony A7 und A7R gibt es vom Hersteller derzeit nur zwei Objektive. Wer mehr will, kann durch einen Adapter nun auch Modelle von Canon, Contax, Leica, Minolta, Nikon und Olympus an die Kameras anschließen.

Artikel veröffentlicht am ,
E-Mount-Adapter von Novoflex
E-Mount-Adapter von Novoflex (Bild: Novoflex)

Der neue Novoflex-Adapter für die Alpha-7-Systemkameras im Kleinbildformat mit E-Mount-Objektivbajonett ermöglicht den Anschluss zahlreicher Objektive diverser Hersteller. Das ist auch notwendig, weil es Sony zum Marktstart nicht geschafft hat, mehr als zwei Objektive für seine neue Kameraserie bereitzustellen. Angekündigt bis Frühjahr 2014 sind fünf Objektive, die für den Bildkreis des großen 35-mm-Sensors ausreichen sollen.

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich
  2. C&A Mode GmbH & Co. KG, Düsseldorf

Die E-Mount-Adapter für die Sony A7 und A7R gibt es für Canon FD, Contax/Yashica und Leica M, R und für Minolta MD, MC und AF. Außerdem werden Adapter für Nikon, Olympus OM, Pentax K sowie für Objektive mit T2 oder M42-Anschluss angeboten. Sie kosten zwischen 90 und 170 Euro.

Die Versionen für Nikon, Minolta AF und Pentax K sind mit einer integrierten Blendensteuerung ausgestattet, die es ermöglicht, auch Objektive ohne eigenen Blendenring manuell abzublenden.

Für Teleobjektive gibt es eine Stativschelle, die das Stativgewinde und das Kamerabajonett entlastet. Die Stativschelle, die auf der Rückseite des Adapters aufgesetzt wird, ermöglicht zudem einen Wechsel von Quer- auf Hochformat. Der Fuß ist mit 1/4- und 3/8-Zoll-Gewindebohrungen ausgestattet.

Die E-Mount-Adapter von Novoflex sollen ab sofort lieferbar sein.

Der Kleinbildsensor der A7 nimmt 24,3 Megapixel auf und der Sensor der A7R 36,4 Megapixel. Bei Letzterem hat Sony keinen optischen Tiefpassfilter eingebaut, was die Bildschärfe zwar erhöhen soll, die Kamera aber auch anfälliger für den Moiré-Effekt macht. Die Lichtempfindlichkeit rangiert jeweils von ISO 100 bis 25.600.

Die Sony Alpha 7R ohne Objektiv kostet 2.100 Euro kosten, während die A7 ohne Objektiv für 1.500 Euro angeboten wird. Die A7 zusammen mit dem Zoomobjektiv SEL-2870 verkauft Sony zum Preis von 1.800 Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  2. 239,00€
  3. 529,00€
  4. 349,00€

Karsten Meyer 26. Nov 2013

Was ist denn bitte an diesen Adaptern neu? Der Anschluss der A7 bzw. A7r ist der E-Mount...

Egon E. 26. Nov 2013

Nein. Gemessen und fokussiert wird bei Arbeitsblende.


Folgen Sie uns
       


Pedelec HNF-Nicolai SD1 Urban ausprobiert

Wir sind das Pedelec eine Woche lang zur Probe gefahren und waren besonders vom Motor angetan.

Pedelec HNF-Nicolai SD1 Urban ausprobiert Video aufrufen
LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    •  /