• IT-Karriere:
  • Services:

Klassiker: Space Quest und Carmageddon treffen sich auf Kickstarter

Sie nennen sich "Two Guys From Andromeda", stecken hinter der legendären Adventureserie Space Quest und suchen über Kickstarter eine halbe Million US-Dollar. Etwas günstiger ist die Neuauflage des Trash-Rennspiels Carmageddon.

Artikel veröffentlicht am ,
Two Guys from Andromeda
Two Guys from Andromeda (Bild: Two Guys from Andromeda)

In den 90er Jahren gehörten Scott Murphy und Mark Crowe zu den bekanntesten Spieldesignern - dann war von den Machern von Space Quest plötzlich genauso wenig zu hören wie von Roger Wilco, dem tollpatschigen Helden der Abenteuer. Jetzt sind Murphy und Crowe mit ihrem Entwicklerstudio Two Guys From Andromeda wieder da: Über Kickstarter versuchen sie, eine halbe Million US-Dollar für ein Science-Fiction-Adventure zu sammeln. Das trägt - so ganz klar wird das nicht - offenbar den Namen Space Venture; der alte Titel Space Quest gehört Activision.

Stellenmarkt
  1. Acsys Lasertechnik GmbH, Mittweida
  2. Stadt Köln, Köln

Das Spiel soll wie die alten Erfolge auf Humor setzen. Es soll für Windows-PC, Mac OS, Linux, iPad und Android-Tablets erscheinen. Sogar eine Reihe von Synchronsprechern ist schon mit an Bord, darunter die Stimmen von Glados aus Portal und Jim Raynor aus Starcraft. Wer 10.000 US-Dollar bereitstellt, bekommt in dem Spiel einen Gastauftritt als Alien mitsamt einer Sterbesequenz. Bislang sind nach kurzer Zeit schon deutlich über 60.000 US-Dollar zusammengekommen - die Aussichten auf einen Erfolg des Crowdfunding stehen also nicht schlecht.

Ebenfalls neu auf Kickstarter ist ein Projekt namens Carmageddon: Reincarnation. Dabei handelt es sich um eine Neuauflage eines Rennspiels, das 1997 auf den Markt kam. Obwohl nicht so richtig gut, hat es doch ein paar echte Innovationen angestoßen: vor allem eine für die damalige Zeit einigermaßen offene Spielewelt. Für Aufsehen hatte der Titel allerdings eher mit viel Gewalt und makaber-britischem Humor gesorgt.

Hinter Reincarnation steckt das Entwicklerstudio Stainless, das auch das erste Carmageddon produziert hatte - seitdem hat sich das Team von der Isle of Wright mit kleineren Projekten durchgeschlagen. Wer 10.000 US-Dollar investiert, darf die Entwickler besuchen, und sich dann als gegnerisches Auto ins Spiel einbauen lassen. Dreimal steht diese Möglichkeit zur Verfügung, zwei unbekannte Unterstützter haben bereits zugegriffen. Insgesamt sind für den Titel schon über 100.000 US-Dollar bereitgestellt worden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,87€
  2. 22,99€
  3. 27,99€
  4. 15,99€

feierabend 11. Mai 2012

Ich habe dieses Spiel geliebt. Hab keine Ahnung, warum genau. Zumal ich damals die...


Folgen Sie uns
       


Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert

Die neue S-Klasse von Mercedes-Benz soll erstmals dem Fahrer die Verantwortung im Stau abnehmen.

Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert Video aufrufen
In eigener Sache: Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800
In eigener Sache
Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800

Mehr Leistung zum gleichen Preis: Der Golem Highend wurde mit dem Ryzen 5 5600X ausgestattet, die Geforce RTX 3070 kann optional durch eine günstigere und schnellere Radeon RX 6800 ersetzt werden.

  1. Video-Coaching für IT-Profis Shifoo geht in die offene Beta
  2. In eigener Sache Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller
  3. In eigener Sache Die konfigurierbaren Golem-PCs sind da

Energy Robotics: Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar
Energy Robotics
Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar

Als eines der ersten deutschen Unternehmen setzt Energy Robotics den Roboterhund Spot ein. Sein Vorteil: Er ist vollautomatisch und langweilt sich nie.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Kickstarter Nibble ist ein vierbeiniger Laufroboter im Mini-Format
  2. Boston Dynamics Roboterhunde scannen ein Werk von Ford
  3. Robotik Laborroboter forscht selbstständig

Energie- und Verkehrswende: Klimaneutrales Fliegen in weiter Ferne
Energie- und Verkehrswende
Klimaneutrales Fliegen in weiter Ferne

Wasserstoff-Flugzeuge und E-Fuels könnten den Flugverkehr klimafreundlicher machen, sie werden aber gigantische Mengen Strom benötigen.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Luftfahrt Neuer Flughafen in Berlin ist eröffnet
  2. Luftfahrt Booms Überschallprototyp wird im Oktober enthüllt
  3. Flugzeuge CO2-neutral zu fliegen, reicht nicht

    •  /