Klarna: Super-App mit Super-Datenschutzproblemen

Der Online-Bezahldienst Klarna mit seiner als Super-App bezeichneten Mischung aus Shopping- und Banking-App wird zum Testfall für die DSGVO.

Artikel von Christiane Schulzki-Haddouti veröffentlicht am
Klarna-CEO Sebastian Siemiatkowski (hier beim Disrupt 2019) muss sich für die Super-App wohl noch etwas überlegen.
Klarna-CEO Sebastian Siemiatkowski (hier beim Disrupt 2019) muss sich für die Super-App wohl noch etwas überlegen. (Bild: Noam Galai / Getty Images for TechCrunch)

Gegen das milliardenschwere Fintech-Unternehmen Klarna sind in der Berliner Datenschutzbehörde mehr Beschwerden aufgelaufen als gegen alle anderen Banken und Versicherungen zusammen. Die Datenschutzerklärung des Unternehmens verneble dabei mehr, als sie aufkläre, kritisiert der Datenschützer Thilo Weichert im Gespräch mit Golem.de. Die neue Klarna Super-App droht derweil für weitere Datenschutzprobleme zu sorgen.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Software: Wie Entwickler Fehler aufspüren - oder gleich vermeiden
Software: Wie Entwickler Fehler aufspüren - oder gleich vermeiden

Es gibt zahlreiche Arten von Softwarefehlern. Wir erklären, welche Testverfahren sie am zuverlässigsten finden und welche Methoden es gibt, um ihnen vorzubeugen.
Von Michael Bröde


Objekte in Javascript: Von Literalen, Konstruktoren und Klassen
Objekte in Javascript: Von Literalen, Konstruktoren und Klassen

Objekte kennen alle Entwickler, in Javascript kann man dennoch leicht auf den Holzweg geraten. Wir zeigen, wo die Gefahren lauern und wie man auf dem richtigen Pfad bleibt.
Eine Anleitung von Dirk Koller


Arbeitsmarktstudie: Die Schweiz als Einkommensparadies für ITler
Arbeitsmarktstudie: Die Schweiz als Einkommensparadies für ITler

Mit einem Umzug aus Deutschland in die Schweiz können IT-Fachkräfte ihr Einkommen von einem auf den anderen Tag verdoppeln. Dann können sie sich auch ihren größten beruflichen Wunsch leisten: die 4-Tage-Woche.
Von Peter Ilg


    •  /