Abo
  • Services:
Anzeige
iPhone 6 mit Antennenstreifen
iPhone 6 mit Antennenstreifen (Bild: Tobias Költzsch)

Klares Design: Apple will Antennenstreifen vermeiden

iPhone 6 mit Antennenstreifen
iPhone 6 mit Antennenstreifen (Bild: Tobias Költzsch)

Das Aluminiumgehäuse des iPhone 6 wird durch Kunststoffeinsätze unterbrochen, die es den internen Antennen ermöglichen, Funkkontakte aufzubauen. Schöner wäre es, wenn das Smartphone eine durchgängige Oberfläche hätte. Apple hat eine Lösung zum Patent angemeldet.

Anzeige

Die Rückseite des iPhone 6 wird durch Kunststofflinien gestört, die Apple integrieren musste, um es den internen Antennen zu ermöglichen, Kontakt zur Umgebung aufzunehmen. Bei den Vorgängermodellen verursachten in den Gehäuserahmen eingebaute Antennen Probleme beim Festhalten, weil die Empfangsleistung stark gedämpft wurde. Dieses sogenannte Antennagate will Apple nicht wiederholen.

Das Unternehmen hat in den USA ein Patent angemeldet, das es ermöglichen soll, Smartphones, Tablets und Rechner zu entwickeln, die eine durchgängige Metalloberfläche aufweisen - zumindest im Auge des Betrachters. Die Gesetze der Physik kann Apple natürlich nicht ändern, aber eine optisch gefälligere Lösung entwickeln.

Das Material, das über den Antennen aufgetragen werden soll, hat optisch die gleichen Eigenschaften wie die anodisierte Oberfläche des iPhones, behindert das Funksignal der eingebauten Module für WLAN, Bluetooth, NFC oder den Mobilfunk nicht. Woraus es bestehe, verrät Apple in seinem Patentantrag nicht. Es könne jedoch auch bei Geräten wie dem Macbook verwendet werden, um ein nahtloses Design zu erreichen.

Dabei soll eine Metalloxidschicht ausgebildet werden, auf der eine nichtleitende Schicht abgeschieden wird. Alternativ soll die Metalloxidschicht nur nachgebildet und darauf eine nichtleitende Schicht aufgebracht werden.

  • Eine Tageslichtaufnahme mit dem alten iPhone 5s (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine Tageslichtaufnahme mit dem iPhone 6 (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine Nachtaufnahme mit dem iPhone 6 (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine Nachtaufnahme mit dem iPhone 6 Plus (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das neue iPhone 6 von Apple (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Bildschirm des iPhone 6 ist jetzt 4,7 Zoll groß, die Ränder sind deutlich runder als beim iPhone 5s. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das neue iPhone 6 Plus ist mit 5,5 Zoll noch ein gutes Stück größer. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Für kleine Hände ist das iPhone 6 Plus wie die meisten großen Smartphones weniger geeignet. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Wie das iPhone 5s haben die neuen iPhones den Touch-ID-Fingerabdrucksensor. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Lautstärkeknöpfe am rechten Rand sind neu gestaltet worden, der Einschalter befindet sich jetzt am rechten Rand. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die 8-Megapixel-Kamera steht sowohl beim iPhone 6 als auch beim iPhone 6 Plus etwas aus dem Gehäuse heraus. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Display ist Apple bei beiden neuen iPhones gut gelungen, dank der Größe wirkt das des iPhone 6 Plus aber noch eindrucksvoller. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Dank der hohen Blickwinkelstabilität sehen Bildschirminhalte stellenweise aus wie gedruckt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Displays der beiden neuen iPhones im Vergleich (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Größenvergleich zwischen dem iPhone 5s, iPhone 6 und iPhone 6 Plus (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Größenvergleich zwischen dem iPhone 5s, iPhone 6 und iPhone 6 Plus (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Das neue iPhone 6 von Apple (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Ob Apple tatsächlich auf diese Lösung zurückgreift, ist nicht abzusehen. Oft werden Ideen patentiert, um der Konkurrenz einen Lösungsweg zu verbauen. Der Patentantrag 20150167193 wurde am 25. Februar 2014 eingereicht und erst jetzt veröffentlicht.


eye home zur Startseite
chrysaor1024 24. Jun 2015

Schön :)

Anonymer Nutzer 24. Jun 2015

Finde ich gut und klingt auch viel besser :)

Eheran 23. Jun 2015

Der kleine, unbedeutende Zusatz hinter dem Wort Aluminium, namentlich "oxid", ist dir...

cicero 22. Jun 2015

Gute Kunststoffe sind eigentlich vorzuziehen. Ist allerdings auch eine Sache des Geschmacks.

Anonymer Nutzer 22. Jun 2015

Der war gut xD



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, Stuttgart
  2. ALMA GmbH, Blaubeuren, Bremen
  3. über Harvey Nash GmbH, Aschaffenburg, Hamburg, Wiesbaden, Frankfurt am Main
  4. AKAFÖ ? Akademisches Förderungswerk, AöR, Bochum


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. DXRacer OH/RE9/NW für 199,90€ statt 226€ im Preisvergleich)
  2. ab 649,90€
  3. 17,99€ statt 29,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Frontier Development

    Weltraumspiel Elite Dangerous für PS4 erhältlich

  2. Petya-Ransomware

    Maersk, Rosneft und die Ukraine mit Ransomware angegriffen

  3. Nach Einigung

    Bündnis hält Facebook-Gesetz weiterhin für gefährlich

  4. SNES Classic Mini

    Nintendo produziert zweite Retrokonsole in höherer Stückzahl

  5. 5 GHz

    T-Mobile startet LTE-U im WLAN-Spektrum mehrerer US-Städte

  6. Dirt 4 im Test

    Vom Fahrschüler zum Rallye-Weltmeister

  7. Ende der Störerhaftung

    Koalition ersetzt Abmahnkosten durch Netzsperren

  8. NNabla

    Sony gibt Deep-Learning-Bibliothek frei

  9. Mobilfunk

    Deutsche Telekom betreibt noch 9.000 Richtfunkstrecken

  10. Global Internet Forum

    Social-Media-Verbund gegen Terrorpropaganda



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mieten bei Ottonow und Media Markt: Miet mich!
Mieten bei Ottonow und Media Markt
Miet mich!
  1. United-Internet-Übernahme Drillisch will weg von Billigangeboten
  2. Prime Reading Amazon startet dritte Lese-Flatrate in Deutschland
  3. Übernahmen Extreme Networks will eine Branchengröße werden

WD Black SSD im Test: Mehr Blau als Schwarz
WD Black SSD im Test
Mehr Blau als Schwarz
  1. NAND-Flash Toshiba legt sich beim Verkauf des Flashspeicher-Fab fest
  2. SSD WD Blue 3D ist sparsamer und kommt mit 2 TByte
  3. Western Digital Mini-SSD in externem Gehäuse schafft 512 MByte pro Sekunde

Amateur-Hörspiele: Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
Amateur-Hörspiele
Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
  1. Internet Lädt noch
  2. NetzDG EU-Kommission will Hate-Speech-Gesetz nicht stoppen
  3. Equal Rating Innovation Challenge Mozilla will indische Dörfer ins Netz holen

  1. Re: Helgoland...

    Der_aKKe | 22:27

  2. Re: Vergleich zur X Serie

    PhonierDeluxe | 22:21

  3. Re: Ach ja...

    DerDy | 22:05

  4. Re: Ja, dieser konkrete Exploit.

    Nikolai | 22:03

  5. Re: Schon ausverkauft

    sofries | 22:02


  1. 17:35

  2. 17:01

  3. 16:44

  4. 16:11

  5. 15:16

  6. 14:31

  7. 14:20

  8. 13:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel