Klageautomat, Uranus: Klageautomat gegen untätige Behörden gestartet

Was am 20. April 2022 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
Klageautomat, Uranus: Klageautomat gegen untätige Behörden gestartet
(Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Klageautomat für IFG-Anfragen gestartet: Die Initiative Frag den Staat stellt Nutzern bei der Durchsetzung von Anfragen nach dem Informationsfreiheitsgesetz (IFG) ein neues Werkzeug bereit. Der Klageautomat prüft in einem einfachen Schritt-für-Schritt-Verfahren, ob eine Untätigkeitsklage in dem individuellen Fall in Betracht kommt. Ist dies der Fall, wird direkt ein Klageentwurf erstellt. Der Klageautomat ist bei allen Anfragen zu finden, die älter als drei Monate und noch aktiv sind. (fg)

Stellenmarkt
  1. Software-Architekt*in
    Pfalzwerke Aktiengesellschaft, Ludwigshafen
  2. IT-Administrator (w/m/d) mit Schwerpunkt MS 365 / Azure
    XENON Automatisierungstechnik GmbH, Dresden
Detailsuche

Telekom eröffnet Club auf Roblox: Die Deutsche Telekom hat auf der Spieleplattform Roblox ein "virtuelles Club-Erlebnis" namens Beatland eröffnet. Der DJ und Produzent Boris Brejcha spielt dort vom 22. bis 24. April 2022 mehrere Gigs. Außerdem können die Besucher in einem Plattenladen stöbern und im Kino animierte Kurzfilme anschauen. Um die Sicherheit der Nutzer zu gewährleisten, hat die Telekom bei der Entwicklung von Beatland mit der FSM (Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter) zusammengearbeitet. (ps)

Auf zum Uranus!: Die US-Raumfahrtbehörde Nasa soll den vorletzten Planeten unseres Sonnensystems ansteuern. Das empfehlen 130 Forscher in einer aktuellen Studie. Ziel der Mission soll sein, die Entstehung und Zusammensetzung des Eisriesen zu verstehen. Über Uranus und Neptun, die von der Größe her zwischen den Gesteinsplaneten und den Gasriesen sind, sei noch wenig bekannt, sagte die Planetenforscherin Ravit Helled. Uranus ist aber näher und damit schneller zu erreichen. Nach Wunsch der Wissenschaftler soll die Nasa Anfang der 2030er Jahre einen Orbiter und eine Atmosphärensonde zum Uranus schicken. Die Flugzeit soll etwa 13 Jahre betragen. (wp)

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Einsparverordnungen
So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen

Reduzierte Raumtemperaturen und ungeheizte Swimmingpools: Die Regierung fordert eine "nationale Kraftanstrengung" wegen des Gasmangels.

Einsparverordnungen: So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen
Artikel
  1. Bildverkleinern in C#: Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien
    Bildverkleinern in C#
    Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien

    Wir zeigen mit Visual Studio, wie Drag-&-Drop funktioniert, klären, ob unter Windows runde Fenster möglich sind, und prüfen, wie aufwendig eine mehrsprachige Bedienungsoberfläche ist (ziemlich).
    Eine Anleitung von Michael Bröde

  2. Geheimgespräche: Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen
    Geheimgespräche
    Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen

    Apples höherer Datenschutz macht Facebook inzwischen das Leben schwer. Zuvor soll es geheime Gespräche über eine Umsatzbeteiligung gegeben haben.

  3. Nachhaltigkeit: Thüringens Reparaturbonus weiter stark nachgefragt
    Nachhaltigkeit
    Thüringens Reparaturbonus weiter stark nachgefragt

    Der Reparaturbonus wird in Thüringen weiter gut genutzt. Eine Stärkung der Gerätereparatur in ganz Deutschland wird noch geprüft.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG 38WN95C-W (UWQHD+, 144 Hz) 933,35€ • Sharkoon Light² 180 22,99€ • HyperX Cloud Flight 44€ • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und XFX RX 6800 XT 699€) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO 353,99€) [Werbung]
    •  /