Abo
  • IT-Karriere:

Klage: Yahoo will aus Suchpartnerschaft mit Microsoft ausbrechen

Yahoo und Microsoft verklagen sich gegenseitig wegen ihrer Suchmaschinenpartnerschaft. Yahoo wollte die Vereinbarung in zwei Märkten nicht wie geplant umsetzen, wurde aber jetzt gezwungen, den Vertrag genau einzuhalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Marissa Mayer im Januar 2013
Marissa Mayer im Januar 2013 (Bild: Johannes Eisele/Getty Images)

Yahoo-Chefin Marissa Mayer hat versucht, die Kooperation mit Microsoft in zwei Ländern nicht umzusetzen. Das geht aus Gerichtsunterlagen vor, die der Nachrichtenagentur Reuters vorliegen. Mit der weiteren Umsetzung der Kooperation sollte gewartet werden, bis Microsoft einen neuen Vorstandchef gefunden hat, so die Forderung von Yahoo.

Stellenmarkt
  1. über PT Personal Trust GmbH, Hamburg (Home-Office möglich)
  2. Oberfinanzdirektion Karlsruhe, Karlsruhe

"Falls wir der Meinung sind, dass der neue Konzernchef das gleiche Engagement wie Steve Ballmer zeigt, dann werden wir den Wechsel weiter umsetzen", wurde Yahoo Senior Vice President für Search Products Laurie Mann in den Gerichtsunterlagen zitiert.

Microsoft und Yahoo gaben im Februar 2010 ihre Suchallianz bekannt. Dabei wurde die Yahoo-Suchmaschine auf Microsofts Plattform Bing umgestellt. Im Gegenzug übernahm Yahoo den exklusiven Vertrieb sämtlicher Onlineanzeigen an Premium-Werbekunden beider Unternehmen.

Yahoo-Chefin Marissa Mayer hatte laut dem Blog All Things D öffentlich erklärt, dass sie unzufrieden mit der Entwicklung der Partnerschaft mit Microsoft für Yahoo sei.

Yahoo hat die Suchpartnerschaft in 14 von 16 Märkten im Ausland umgesetzt. In Taiwan und Hongkong wollte Yahoo die Kooperation erst später als geplant Anfang 2014 ausführen. Doch Bezirksrichter Robert Patterson Jr. entschied, dass sich Yahoo an die vereinbarte Zeitplanung halten muss.

Microsoft erklärte, bei dem Rechtsstreit habe es sich um eine geringfügige Meinungsverschiedenheit gehandelt.

Yahoo hatte im Februar 2013 ein Werbebündnis mit Google vereinbart. Google wird über sein Werbenetzwerk Adsense und Admob für mobile Endgeräte Anzeigen auf Yahoo-Webseiten ausliefern. Dabei geht es um kontextbezogene Werbung, die sich auf Sucheingaben und Aktivitäten der Nutzer bezieht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10
  2. 344,00€
  3. 204,90€

LuckyGeorge 23. Okt 2013

Das ist allerdings eine Milchmädchenrechnung. Aktuelle Studien zeigen zum einen, daß die...

kosovafan 22. Okt 2013

Die Übernahme durch MS wird man noch vermelden können. Mehr auch nicht, Yahoo war mal ein...

Anonymer Nutzer 22. Okt 2013

Ja, warum? Vielleicht war Yahoo ja z.b. mit den Ergebnissen von Bing unzufrieden? Was...

nmSteven 22. Okt 2013

Das geben fällt schwer. Die meisten Partnerschaften die Micrsoft mit kleinen Unternehmen...

AktivesBenzol 22. Okt 2013

Könnte man meinen... wenn man aber mal aber von der früheren Verbindung der CEO's zu...


Folgen Sie uns
       


Raspberry Pi 4B - Test

Der Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuem Pi-Modell trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.

Raspberry Pi 4B - Test Video aufrufen
Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  2. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  3. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr

Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

    •  /