Klage: Facebook wollte wegen Monopolvorwurf Konkurrenz aufbauen

Um den Vorwürfen einer Monopolstellung zu entgehen, soll Facebook den Aufbau von Konkurrenten mithilfe des eigenen Codes vorgeschlagen haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Facebook steht in den USA vor Gericht.
Facebook steht in den USA vor Gericht. (Bild: Hans Lucas/Reuters)

Facebook wird aktuell in den USA von der Federal Trade Commission (FTC) und 48 Bundesstaaten wegen unfairer Wettbewerbspraktiken angeklagt. Drei Personen mit Insider-Kenntnissen zufolge sollen Anwälte von Facebook angedeutet haben, dass das Unternehmen bereit sei, beim Aufbau von Konkurrenten zu helfen, wie die Washington Post schreibt.

So will Facebook offenbar die Monopolvorwürfe umgehen. Eine der Ideen, die Facebook vorgeschlagen haben soll, soll eine Lizenzierung von Teilen des Facebook-Codes an andere Unternehmen beinhaltet haben. Mit dessen Hilfe hätten andere Unternehmen dann ein eigenes soziales Netzwerk aufbauen können. Aufgrund der laufenden Ermittlungen haben die Quellen diese Information anonym weitergegeben.

Die Idee soll die Ermittler zusammen mit weiteren Vorschlägen allerdings nicht davon überzeugt haben, kein Verfahren gegen Facebook einzuleiten. Am Ende standen immer noch ausreichend Bedenken bezüglich einer möglichen Wettbewerbsverzerrung, die schließlich zu den zwei Klagen von der FTC sowie den 48 Bundesstaaten geführt haben, die unter anderem eine Aufspaltung des Unternehmens verlangen.

FTC will Facebook aufteilen

In der Klage werfen die Bundesstaaten und die FTC Facebook schwere Verstöße gegen den fairen Wettbewerb vor. So soll das unternehmen systematisch Konkurrenten aufgekauft und ausgeschaltet und damit Nutzer sowie Werbekunden geschädigt haben. Facebook hingegen verweist auf Unternehmen wie Google, Tiktok oder Snapchat als Konkurrenten.

"Facebook hat seine Monopolstellung aufrechterhalten, indem es Unternehmen aufgekauft hat, die Wettbewerbsbedrohungen darstellen, und restriktive Vorgaben eingeführt hat, die tatsächliche oder potenzielle Konkurrenten, die Facebook nicht oder nicht erwerben kann, ungerechtfertigt behindern", schreibt die FTC. Die Behörde fordert daher, dass Facebook aufgespalten wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Switch-Joysticks austauschen
Mit dem Hall-Effekt gegen Joycon-Drifting

Seit es die Nintendo Switch gibt, kämpfen viele Nutzer mit driftenden Joycons. Wir haben neue Joysticks für eine hoffentlich dauerhafte Lösung eingebaut.
Eine Anleitung von Tobias Költzsch

Switch-Joysticks austauschen: Mit dem Hall-Effekt gegen Joycon-Drifting
Artikel
  1. Militär: China gelingt Durchbruch bei Abwehr von Hyperschallraketen
    Militär
    China gelingt Durchbruch bei Abwehr von Hyperschallraketen

    Das Shanghai Institute of Mechanical and Electrical Engineering hat einen Durchbruch bei der Erforschung eines Abwehrsystems für Hyperschallwaffen erzielt.

  2. Webanwendungen gegen Angriffe absichern
     
    Webanwendungen gegen Angriffe absichern

    Wie lassen sich typische Schwachstellen in Web-Applikationen erkennen und vermeiden? Der zweitägige Workshop der Golem Karrierewelt liefert Lösungen - und zahlreiche Praxisbeispiele!
    Sponsored Post von Golem Karrierewelt

  3. Vor Norwegen: Seatwirl baut Windrad mit vertikaler Achse
    Vor Norwegen
    Seatwirl baut Windrad mit vertikaler Achse

    Konventionelle Windräder haben eine horizontale Achse. Das schwedische Unternehmen Seatwirl setzt auf Windräder mit vertikaler Achse.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AMD CPU kaufen, SW Jedi Survivor gratis dazu • Philips LED TV 65" 120 Hz Ambilight 999€ • KF DDR4-3600 32GB 91,89€ • Asus Mainboard 279€ • Bosch Prof. bis -55% • PCGH Cyber Week • Acer Predator 32" WQHD 170Hz 529€ • Philips Hue bis -50% • Asus Gaming-Laptops bis -25% [Werbung]
    •  /