Kläger Telekom: Landgericht verbietet 5G-Werbung von 1&1

Wegen schlechter Verfügbarkeit hat das Landgericht Koblenz eine Werbung von 1&1/United Internet untersagt. Auch würden die Preisversprechen für 5G nicht eingehalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Andere Werbung von 1&1 mit Schnee
Andere Werbung von 1&1 mit Schnee (Bild: United Internet)

Eine Werbung für 5G-Leistungen ist nicht zulässig, wenn der beworbene 5G-Tarif nicht überall verfügbar ist. Das hat das Landgericht Koblenz in einem Urteil festgestellt, das am 2. Juni 2021 veröffentlicht wurde.

Stellenmarkt
  1. Senior IT Systems Engineer Backup (w/m/d)
    noris network AG, Nürnberg, München, Aschheim, Berlin (Home-Office)
  2. SAP MM Senior Prozess-Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg
Detailsuche

Kläger und Beklagter wurden in der Pressemitteilung nicht genannt. Wie Golem.de aus Branchenkreisen erfahren hat, handelte es sich um eine Werbung von 1&1, Kläger war die Deutsche Telekom.

United Internet und die Telekom haben eine Anfrage von Golem.de zu dem Rechtsstreit nicht beantwortet.

Gericht: Zu viel 5G versprochen

Es ging um eine Werbung mit einem Weihnachtsangebot. Unter einer Schneedecke konnte ein Kasten mit Flat-Tarifen für einen Preis ab 9,99 Euro im Monat angeklickt werden. Doch nicht alle Tarife aus der in dem Kasten beworbenen Tarifgruppe umfassten 5G-Leistungen, kritisierte das Landgericht Koblenz.

Diese Leistungen waren zudem regional nur eingeschränkt und nicht zu dem versprochenen Preis erhältlich. Die Telekom mahnte 1&1 daher ab und forderte das Unterlassen der Werbung als irreführend.

United Internet agiert bei 5G als Weiterverkäufer im Netz der Telefónica/O2, das 5G-Netz von Telefónica war zu dem Zeitpunkt noch kaum ausgebaut. Die Werbung stufte das Landgericht deshalb für den Verbraucher als irreführend ein. Das Urteil vom 9. April 2021 ist bereits rechtskräftig. United Internet (1&1) bietet seit Mitte Januar 2021 zudem keine Tarife mehr im Netz von Vodafone an.

Nachtrag vom 4. Juni 2021, 12:07 Uhr

"Hier ging es primär um die Gestaltung einer Onlinewerbung auf unserer Website vom Dezember 2020", sagte 1&1-Sprecherin Lisa Pleiß Golem.de auf Anfrage. Diese sei vom Landgericht Koblenz als fehlerhaft angesehen und "anschließend umgehend angepasst" worden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Georg T.
Wieder Haft gegen Nichtzahler der Rundfunkgebühr

Georg T. sitzt seit 109 Tagen in Haft. Grund dafür sind 1.827 Euro Schulden für die Rundfunkgebühr - seine Haft kostet rund 18.000 Euro.

Georg T.: Wieder Haft gegen Nichtzahler der Rundfunkgebühr
Artikel
  1. MIG: Scheuers Funkloch GmbH hat erst zwei Stellen besetzt
    MIG
    Scheuers Funkloch GmbH hat erst zwei Stellen besetzt

    Der Bundesverkehrsminister scheint kein Personal für die Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft zu finden.

  2. Square Enix: Action-Adventure mit den Guardians of the Galaxy angekündigt
    Square Enix
    Action-Adventure mit den Guardians of the Galaxy angekündigt

    E3 2021 Erinnert an Mass Effect, aber mit Humor und Groot: Square Enix will noch 2021 das Solo-Abenteuer Guardians of the Galaxy veröffentlichen.

  3. Bethesda: Starfield mit Rätseln und Doom Eternal mit 120 fps
    Bethesda
    Starfield mit Rätseln und Doom Eternal mit 120 fps

    E3 2021 Der Teaser von Starfield lädt zum Knoblen ein, Redfall bietet Blutsauger - und Doom Eternal erhält das Next-Gen-Grafikupdate.

zacha 05. Jun 2021 / Themenstart

Das wäre dann aber BIS zu 9,99¤ pro 1GB.

Bonarewitz 04. Jun 2021 / Themenstart

Dann mach doch mal folgendes: Schließe teure Verträge bei Telekom und Vodafone ab. Dann...

ConstantinPrime 04. Jun 2021 / Themenstart

+1

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Corsair Hydro H80i V2 RGB 73,50€ • Apple iPad 10.2 389€ • Razer Book 13 1.158,13€ • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ [Werbung]
    •  /