Abo
  • IT-Karriere:

Klaas Kersting: T-Venture investiert bis zu 2 Millionen Euro in Flaregames

Die Deutsche Telekom vereinbart eine strategische Zusammenarbeit mit dem von Klaas Kersting (früher Gameforge) geführten Karlsruher Spiele-Startup Flaregames - die Investmenttochter stellt gleichzeitig bis zu 2 Millionen Euro bereit.

Artikel veröffentlicht am ,
Klaas Kersting, CEO Flaregames
Klaas Kersting, CEO Flaregames (Bild: Flaregames)

"Wir hatten gerade erst eine Investitionsrunde abgeschlossen und sind eigentlich komfortabel finanziert, haben uns aber für T-Venture noch einmal geöffnet, da wir hier eine einzigartige strategische Möglichkeit sehen", sagt Klaas Kersting, Gründer und Chef des Karlsruher Entwicklerstudios Flaregames. Sein Unternehmen erhält über die nächsten zwei Jahre bis zu 2 Millionen Euro von T-Venture bereitgestellt. Es handelt sich um die erste Beteiligung von T-Venture in Marktsegment der Mobile Games. Flaregames hatte im Februar eine Beteiligung in Höhe von 6 Millionen Euro durch den internationalen Venture-Capital-Geber Accel Partners bekanntgegeben.

Stellenmarkt
  1. Medion AG, Essen
  2. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg

Flaregames entwickelt mobile Spiele für iOS und Android. Die Programme selbst sind kostenlos, allerdings kann die Kundschaft Ingame-Services und Ergänzungen kaufen. Die ersten Titel sollen im April 2012 in zunächst fünf Sprachen auf den Markt kommen: das Aufbauspiel Ocean Tower sowie ein Strategie-Puzzler namens Bravesmart. Bis zum Jahresende 2012 sind zehn Veröffentlichungen geplant.

Parallel zu dem Investment von T-Venture wurde auch eine weitreichende Marketingkooperation zwischen Flaregames und der Deutschen Telekom geschlossen. Beide Unternehmen planen, bei der Vermarktung mobiler Spiele zusammenzuarbeiten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 35€ (Bestpreis!)
  2. 199€ + Versand
  3. 56€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


iOS 13 ausprobiert

Apple hat iOS 13 offiziell vorgestellt. Die neue Version des mobilen Betriebssystems bringt unter anderem den Dark Mode sowie zahlreiche Verbesserungen einzelner Apps.

iOS 13 ausprobiert Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

    •  /