Kitkat-Update: Android 4.4.2 für Samsungs Galaxy S4 Mini ist da

Samsung hat mit der Verteilung des Updates auf Android 4.4.2 für das Galaxy S4 Mini begonnen. Es soll die Akkulaufzeit verlängern und korrigiert einige Fehler - bringt für einige aber auch Nachteile.

Artikel veröffentlicht am ,
Galaxy S4 Mini bekommt Android 4.4.
Galaxy S4 Mini bekommt Android 4.4. (Bild: Samsung)

In Deutschland wird aktuell das Update auf Android 4.4.2 alias Kitkat für Samsungs Galaxy S4 Mini drahtlos verteilt. Da dies in mehreren Schüben passiert, kann es einige Tage dauern, bis es alle Gerätebesitzer bekommen. Google rät ausdrücklich davon ab, das Update künstlich herbeizuführen.

Stellenmarkt
  1. Test Manager (m/f/d) for Hardware Security Modules
    Elektrobit Automotive GmbH, Germany - Erlangen
  2. Software Entwickler (m/w/d)
    Rieter Ingolstadt GmbH, Ingolstadt
Detailsuche

Alternativ kann auch über Samsungs PC-Software Kies aktualisiert werden. Android 4.3 hat Samsung übersprungen, das Galaxy S4 Mini kam mit Android 4.2 auf den Markt. Das Update bringt im Wesentlichen die Verbesserungen von Android 4.4, große Änderungen an der Bedienoberfläche gibt es nicht. Android 4.4.3 oder gar Android 4.4.4 sind noch nicht verfügbar.

Deutlich verlängerte Akkulaufzeit

Nutzer berichten im Android-Hilfe-Forum davon, dass die Akkulaufzeit mit dem Update deutlich verlängert wurde. Damit sollte das Smartphone auch bei intensiver Nutzung nun einen Tag ohne Steckdose auskommen können. Zudem soll sich das gesamte Smartphone nun flüssiger bedienen lassen. Der Start der Kamera-App wurde wohl beschleunigt und lässt sich damit komfortabler nutzen.

Mit dem Update wird außerdem ein Fehler im Zusammenspiel mit Microsoft Exchange beseitigt. Exchange-Termine ließen sich nicht editieren, wenn sie nicht auf dem Smartphone angelegt waren, sondern per Synchronisation auf das Gerät gelangten. Nun sollen sich solche Kalendereinträge wieder nachträglich beliebig bearbeiten lassen.

Manche App funktioniert nach Update nicht

Golem Karrierewelt
  1. IPv6 Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.12.2022, virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v12: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    14.-18.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Nach dem Kitkat-Update kann es Schwierigkeiten mit einigen Apps geben. Denn Google hat interne Änderungen vorgenommen, so dass Apps erst wieder auf die Daten auf der Speicherkarte zugreifen können, wenn sie aktualisiert wurden. Wer also Apps verwendet, die ihre Daten auf der Speicherkarte ablegen, sollte darauf achten, ob diese entsprechend überarbeitet wurden. Das Auslagern von Apps auf die SD-Karte soll davon nicht betroffen und weiterhin möglich sein.

Veränderungen soll es auch an der Tastatur gegeben haben, die allerdings einigen Betroffenen nicht gefallen. Die separate Kommataste gibt es nicht mehr, so dass für das Tippen eines Kommas erst die Tastenebene gewechselt werden muss. Wer sich damit nicht anfreunden mag, findet im Play Store etliche andere Tastaturen als Ersatz.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


y0sh 25. Jun 2014

ich habe mal eine frage hat villeicht jemand eine möglichkeit wie mann wieder die alte...

fandlasche 25. Jun 2014

Grunsätzlich richtig, nach meiner Erfahrung mit dem S4 Mini war das jedoch nicht so...

Anonymer Nutzer 25. Jun 2014

Samsung weiß das bestimmt. Aber schließ das Telefon nicht einfach an einen Computer an...

Anonymer Nutzer 25. Jun 2014

Und mit mittig bündig schon versucht shuttoffs zu kitzeln? Dürfte für Home...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudgaming
Google Stadia scheiterte nur an sich selbst

Die Technik war nicht das Problem von Alphabets ambitioniertem Cloudgaming-Dienst. Das Problem liegt bei Google. Ein Nachruf.
Eine Analyse von Daniel Ziegener

Cloudgaming: Google Stadia scheiterte nur an sich selbst
Artikel
  1. Tiktok-Video: Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job
    Tiktok-Video
    Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job

    Er befummle von Berufs wegen großbrüstige Frauen, hatte ein Apple Vice President bei Tiktok gewitzelt. Das kostete ihn den Job.

  2. Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor: KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer
    Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor
    KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer

    Dev-Update Die Diskussion um die kommerzielle Verwertbarkeit von Open Source erreicht Akka und Apache Flink, OpenAI macht Spracherkennung, Facebook hilft Javascript-Enwicklern und Rust wird immer siegreicher.
    Von Sebastian Grüner

  3. Vantage Towers: 1&1 Mobilfunk gibt Vodafone die Schuld an spätem Start
    Vantage Towers
    1&1 Mobilfunk gibt Vodafone die Schuld an spätem Start

    Einige Wochen hat es gedauert, bis 1&1 Mobilfunk eine klare Schuldzuweisung gemacht hat. Doch Vantage Towers verteidigt seine Position im Gespräch mit Golem.de.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV 2022 65" 120 Hz 1.799€ • ASRock Mainboard f. Ryzen 7000 319€ • MindStar (G.Skill DDR5-6000 32GB 299€, Mega Fastro SSD 2TB 135€) • Alternate (G.Skill DDR5-6000 32GB 219,90€) • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /