Abo
  • Services:
Anzeige
Galaxy S4 Mini bekommt Android 4.4.
Galaxy S4 Mini bekommt Android 4.4. (Bild: Samsung)

Kitkat-Update: Android 4.4.2 für Samsungs Galaxy S4 Mini ist da

Samsung hat mit der Verteilung des Updates auf Android 4.4.2 für das Galaxy S4 Mini begonnen. Es soll die Akkulaufzeit verlängern und korrigiert einige Fehler - bringt für einige aber auch Nachteile.

Anzeige

In Deutschland wird aktuell das Update auf Android 4.4.2 alias Kitkat für Samsungs Galaxy S4 Mini drahtlos verteilt. Da dies in mehreren Schüben passiert, kann es einige Tage dauern, bis es alle Gerätebesitzer bekommen. Google rät ausdrücklich davon ab, das Update künstlich herbeizuführen.

Alternativ kann auch über Samsungs PC-Software Kies aktualisiert werden. Android 4.3 hat Samsung übersprungen, das Galaxy S4 Mini kam mit Android 4.2 auf den Markt. Das Update bringt im Wesentlichen die Verbesserungen von Android 4.4, große Änderungen an der Bedienoberfläche gibt es nicht. Android 4.4.3 oder gar Android 4.4.4 sind noch nicht verfügbar.

Deutlich verlängerte Akkulaufzeit

Nutzer berichten im Android-Hilfe-Forum davon, dass die Akkulaufzeit mit dem Update deutlich verlängert wurde. Damit sollte das Smartphone auch bei intensiver Nutzung nun einen Tag ohne Steckdose auskommen können. Zudem soll sich das gesamte Smartphone nun flüssiger bedienen lassen. Der Start der Kamera-App wurde wohl beschleunigt und lässt sich damit komfortabler nutzen.

Mit dem Update wird außerdem ein Fehler im Zusammenspiel mit Microsoft Exchange beseitigt. Exchange-Termine ließen sich nicht editieren, wenn sie nicht auf dem Smartphone angelegt waren, sondern per Synchronisation auf das Gerät gelangten. Nun sollen sich solche Kalendereinträge wieder nachträglich beliebig bearbeiten lassen.

Manche App funktioniert nach Update nicht

Nach dem Kitkat-Update kann es Schwierigkeiten mit einigen Apps geben. Denn Google hat interne Änderungen vorgenommen, so dass Apps erst wieder auf die Daten auf der Speicherkarte zugreifen können, wenn sie aktualisiert wurden. Wer also Apps verwendet, die ihre Daten auf der Speicherkarte ablegen, sollte darauf achten, ob diese entsprechend überarbeitet wurden. Das Auslagern von Apps auf die SD-Karte soll davon nicht betroffen und weiterhin möglich sein.

Veränderungen soll es auch an der Tastatur gegeben haben, die allerdings einigen Betroffenen nicht gefallen. Die separate Kommataste gibt es nicht mehr, so dass für das Tippen eines Kommas erst die Tastenebene gewechselt werden muss. Wer sich damit nicht anfreunden mag, findet im Play Store etliche andere Tastaturen als Ersatz.


eye home zur Startseite
y0sh 25. Jun 2014

ich habe mal eine frage hat villeicht jemand eine möglichkeit wie mann wieder die alte...

fandlasche 25. Jun 2014

Grunsätzlich richtig, nach meiner Erfahrung mit dem S4 Mini war das jedoch nicht so...

Anonymer Nutzer 25. Jun 2014

Samsung weiß das bestimmt. Aber schließ das Telefon nicht einfach an einen Computer an...

Anonymer Nutzer 25. Jun 2014

Und mit mittig bündig schon versucht shuttoffs zu kitzeln? Dürfte für Home...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. COSMO CONSULT, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 118€)
  2. für 449€ statt 708€
  3. 249,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  2. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  3. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  4. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  5. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  6. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  7. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa

  8. Kabel und DSL

    Vodafone gewinnt 100.000 neue Festnetzkunden

  9. New Technologies Group

    Intel macht Wearables-Sparte dicht

  10. Elektromobilität

    Staatliche Finanzhilfen elektrisieren Norwegen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Handyortung: Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
Handyortung
Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
  1. Bundestrojaner BKA will bald Messengerdienste hacken können
  2. Bundestrojaner Österreich will Staatshackern Wohnungseinbrüche erlauben
  3. Staatstrojaner Finfishers Schnüffelsoftware ist noch nicht einsatzbereit

48-Volt-Systeme: Bosch setzt auf Boom für kompakte Elektroantriebe
48-Volt-Systeme
Bosch setzt auf Boom für kompakte Elektroantriebe
  1. Elektromobilität Shell stellt Ladesäulen an Tankstellen auf
  2. Ifo-Studie Autoindustrie durch Verbrennungsmotorverbot in Gefahr
  3. Mobilität Elektroautos deutscher Start-ups fordern Autobauer heraus

Anwendungen für Quantencomputer: Der Spuk in Ihrem Computer
Anwendungen für Quantencomputer
Der Spuk in Ihrem Computer
  1. Quantencomputer Ein Forscher in den unergründlichen Weiten des Hilbertraums
  2. Quantenprogrammierung "Die physikalische Welt kann kreativer sein als wir selbst"
  3. Quantenoptik Vom Batman-Fan zum Quantenphysiker

  1. Re: Ach die Gemeinde...

    johnripper | 20:35

  2. Re: RX 580 mit 8GB für 240 Euro beim großen "A...

    RienSte | 20:27

  3. Re: Ein bisschen ironisch ist das schon

    thinksimple | 20:26

  4. Re: Solange die Elektroautos Teurer sind als...

    ChMu | 20:18

  5. Re: Verkaufscharts

    plutoniumsulfat | 20:17


  1. 16:55

  2. 16:33

  3. 16:10

  4. 15:56

  5. 15:21

  6. 14:10

  7. 14:00

  8. 12:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel