Abo
  • Services:

Kitkat: Sony verteilt Android 4.4.4, Samsung ist bei Android 4.4.2

Sony gehört jenseits von Google zu den ersten Herstellern, die bereits ein Update auf Android 4.4.4 anbieten. Samsung verteilt für eines seiner Galaxy-Tab-Modelle und das Galaxy S4 Active noch Android 4.4.2.

Artikel veröffentlicht am ,
Xperia Z1 Compact bekommt Android 4.4.4.
Xperia Z1 Compact bekommt Android 4.4.4. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)

Besitzer eines Xperia Z1, eines Xperia Z1 Compact oder eines Xperia Z Ultra erhalten in diesen Tagen ein Update auf die aktuelle Kitkat-Version Android 4.4.4. Erst vor rund einer Woche hatte Google Android 4.4.4 für einige Nexus-Modelle veröffentlicht. Einige von ihnen warten sogar noch auf die Verteilung der aktuellen Android-Version. Damit hat Sony sogar Motorola überholt, die sonst oft die ersten Hersteller nach Google sind, die ein aktuelles Update verteilen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Amt Wachsenburg
  2. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden

Bereits seit März 2014 gibt es Kitkat für das Xperia Z1, das Xperia Z1 Compact und das Xperia Z Ultra. Das aktuelle Update schließt eine Sicherheitslücke in der OpenSSL-Implementierung, um mögliche Man-in-the-Middle-Attacken zu verhindern. Sonys Kamera-App wird ebenfalls aktualisiert und soll nun zügiger starten, reagieren und sich allgemein besser bedienen lassen. Zudem gibt es Verbesserungen bei der Nutzung einiger Google-Apps wie Kontakte, Sprachsteuerung, Google+ sowie beim Musik-Streaming.

Das Update umfasst die aktuellen Versionen der Sony-Apps und es wurden einige kleinere Fehler behoben und Optimierungen vorgenommen. Damit sollen die Stabilität und Zuverlässigkeit insgesamt verbessert worden sein. Das Update wird drahtlos verteilt. Da dies in mehreren Schüben passiert, kann es einige Tage dauern, bis es alle Gerätebesitzer bekommen. Google rät ausdrücklich davon ab, das Update künstlich herbeizuführen.

Android 4.4.2 für das Galaxy Tab 3 8.0 und das Galaxy S4 Active

Auch Samsung verteilt derzeit ein Kitkat-Update. Allerdings bekommen Besitzer eines Galaxy Tab 3 8.0 oder eines Galaxy S4 Active lediglich die Kitkat-Version Android 4.4.2. Weder Android 4.4.3 noch die aktuelle Version bietet Samsung an. Auch Samsung verteilt das Update drahtlos in mehreren Etappen. Alternativ kann das Tablet über Samsungs PC-Software Kies aktualisiert werden. Das Galaxy Tab 3 8.0 und das Galaxy S4 Active kamen mit Android 4.2 auf den Markt und wie auch bei anderen Samsung-Geräten gab es kein Update auf Android 4.3.

Das Update soll eine Reihe von Verbesserungen bringen. So wird drahtloses Drucken unterstützt und bei der Musikwiedergabe erscheinen auf dem Sperrbildschirm Musikalben in der Vollbildansicht. Das ganze System soll zügiger reagieren und es sollen einige Fehler behoben worden sein.

Nach dem Kitkat-Update kann es Schwierigkeiten mit einigen Apps geben. Denn Google hat interne Änderungen vorgenommen, so dass Apps erst wieder auf die Daten auf der Speicherkarte zugreifen können, wenn sie aktualisiert wurden. Wer also Apps verwendet, die ihre Daten auf der Speicherkarte ablegen, sollte darauf achten, ob diese entsprechend überarbeitet wurden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

caddy77 01. Jul 2014

Danke für den Tipp! Funktioniert wunderbar! Ich hatte ja schon immer die CMs beutzt...

Jakelandiar 30. Jun 2014

Seh ich auch so. Vodafone hat schon eines raus gebracht auf 4.4 für das Note 2. Fehlen...

Kira 30. Jun 2014

wie sieht es mit dem Update des Z2 aus, weis da jemand was ?


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Go - Test

Das Surface Go mag zwar klein sein, darin steckt jedoch ein vollwertiger Windows-10-PC. Der kleinste Vertreter von Microsofts Produktreihe überzeigt als Tablet in Programmen und Spielen. Das Type Cover ist weniger gut.

Microsoft Surface Go - Test Video aufrufen
Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

    •  /