Abo
  • Services:
Anzeige
Die Verbreitung von Kitkat nimmt weiter zu.
Die Verbreitung von Kitkat nimmt weiter zu. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)

Kitkat: Android 4.4 setzt sich durch

Googles aktuelle Android-Version Kitkat hat ihre Verbreitung weiter steigern können: Mittlerweile läuft Android 4.4.x auf fast zwei von zehn Google-zertifizierten Android-Geräten. Der Anteil der älteren Versionen sinkt weiter.

Anzeige

Den neuen Verbreitungszahlen von Android zufolge setzt sich die aktuelle Version von Googles mobilem Betriebssystem zunehmend durch: Die Verbreitung von Android 4.4 alias Kitkat liegt mittlerweile bei 17,9 Prozent. Dieser Wert wurde in einem sieben Tage langen Zeitraum gemessen, der am 7. Juli 2014 endete. Nicht von der Statistik erfasst werden Geräte, auf denen ein nicht von Google zertifiziertes Android läuft.

PlattformAPI-LevelAnteil
Android 4.1.x Jelly Bean1627,8 Prozent
Android 4.2.x Jelly Bean1719,7 Prozent
Android 4.4 Kitkat1917,9 Prozent
Android 2.3.3 - 2.3.7 Gingerbread1013,5 Prozent
Android 4.0.3 - 4.0.4 Ice Cream Sandwich1511,4 Prozent
Android 4.3 Jelly Bean189,0 Prozent
Android 2.2 Froyo80,7 Prozent
Android-Verbreitung - Juli 2014 (Quelle: Google)

Damit ist der Anteil der aktuellen Android-Version verglichen mit dem Vormonat nochmals gestiegen. In diesem ebenfalls siebentägigen Zeitraum kam Kitkat auf einen Anteil von 13,6 Prozent. In letzter Zeit statten immer mehr Hersteller ihre Geräte mit Android 4.4.x aus. Dabei kommen mittlerweile auch günstige Smartphones mit weniger leistungsstarker Ausstattung mit der aktuellen Android-Version auf den Markt, etwa das Moto E und Moto G von Motorola, oder die günstigen Geräte der L-Serie von LG.

Verbreitung älterer Versionen sinkt

Die älteren Android-Versionen hingegen verlieren weiterhin Anteile: Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich sinkt von 12,3 auf 11,4 Prozent, Gingerbread läuft statt auf 14,9 Prozent der Geräte jetzt nur noch auf 13,5 Prozent. Die Verbreitung der drei Jelly-Bean-Versionen 4.1, 4.2 und 4.3 sinkt weiter von insgesamt 58,4 Prozent auf 56,5 Prozent.

In der aktuellen Statistik taucht das für Tablets gedachte Android 3.0 alias Honeycomb wie im Vormonat nicht mehr auf. Mit der bis zu vier Jahre alten Version Froyo alias Android 2.2 sind noch 0,7 Prozent der Android-Nutzer unterwegs - bei der vorherigen Datenerhebung waren es 0,8 Prozent.


eye home zur Startseite
violator 10. Jul 2014

Wo sind eigentlich die Leute, die bei anderen Firmen sofort zum Boykott aufrufen würden...

violator 10. Jul 2014

Bei Windows würden sofort alle von einem totalen Flop reden... ;)

derdiedas 08. Jul 2014

Mann habt Ihr Ahnung - nicht von Google Zertifizierte Geräte gibt es wie Sand am Meer...

nille02 08. Jul 2014

Vermutlich nicht, aber es hilft die zahlen zu schönen. Dein Handy/Tab war es aber...

expat 08. Jul 2014

Meite 4.3 Jelly Bean. Sorry.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Heraeus infosystems GmbH, Hanau bei Frankfurt am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. BG-Phoenics GmbH, München
  4. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  2. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  3. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  4. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen

  5. NH-L9a-AM4 und NH-L12S

    Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

  6. Wegen Lieferproblemen

    Spekulationen über Aus für Opels Elektroauto Ampera-E

  7. Minix

    Fehler in Intel ME ermöglicht Codeausführung

  8. Oracle

    Java SE 9 und Java EE 8 gehen live

  9. Störerhaftung abgeschafft

    Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch

  10. Streaming

    Update für Fire TV bringt Lupenfunktion



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  1. Re: Fun Fact: 71 Millionen "HD-Streams...

    Geistesgegenwart | 21:00

  2. Re: Bedenkliche Entwicklung

    FlorianP | 20:55

  3. Re: Vorher Diesel, jetzt E-Auto, das sind echt...

    Azzuro | 20:47

  4. Re: Geringwertiger Gütertransport

    robinx999 | 20:41

  5. Re: K(n)ackpunkt Tastaturlayout

    zilti | 20:37


  1. 17:43

  2. 17:25

  3. 16:55

  4. 16:39

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:06

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel