• IT-Karriere:
  • Services:

Kitkat: Android 4.4 auf immer mehr Geräten

Die neuen Zahlen zeigen, dass die aktuelle Android-Version auf dem Vormarsch ist: Der Anteil von Kitkat hat sich im Juni 2014 deutlich erhöht. Bei älteren Android-Versionen hingegen sinkt die Verbreitung.

Artikel veröffentlicht am ,
Android 4.4 ist auf dem Vormarsch.
Android 4.4 ist auf dem Vormarsch. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)

Laut den jüngsten Verbreitungszahlen von Android setzt sich die aktuelle Version von Googles mobilem Betriebssystem weiter durch: Die Verbreitung von Android 4.4 alias Kitkat liegt jetzt bei 13,6 Prozent. Dieser Wert wurde in einem sieben Tage langen Zeitraum gemessen, der am 4. Juni 2014 endete.

PlattformAPI-LevelAnteil
Android 4.1.x Jelly Bean1629,0 Prozent
Android 4.2.x Jelly Bean1719,1 Prozent
Android 2.3.3 - 2.3.7 Gingerbread1014,9 Prozent
Android 4.4 Kitkat1913,6 Prozent
Android 4.0.3 - 4.0.4 Ice Cream Sandwich1512,3 Prozent
Android 4.3 Jelly Bean1810,3 Prozent
Android 2.2 Froyo80,8 Prozent
Android-Verbreitung - Juni 2014 (Quelle: Google)
Stellenmarkt
  1. Eckelmann AG, Wiesbaden
  2. Universitätsklinikum Münster, Münster

Damit ist dessen Anteil deutlich höher als bei der vorigen Datenerhebung, die am 1. Mai 2014 endete. In diesem ebenfalls siebentägigen Zeitraum kam Kitkat nur auf einen Anteil von 8,5 Prozent. Der Grund für den plötzlichen Anstieg um über fünf Prozent dürfte darin liegen, dass langsam immer mehr Hersteller neben Google die aktuelle Android-Version verwenden.

Android 4.4 von immer mehr Herstellern genutzt

Sowohl Samsung, Sony, LG als auch HTC nutzen bei ihren aktuellen Topsmartphones Android 4.4.2. Aber auch günstige Smartphones mit weniger leistungsstarker Ausstattung kommen mittlerweile mit der aktuellen Android-Version auf den Markt, beispielsweise das Moto E und Moto G von Motorola, oder die günstigen Geräte der L-Serie von LG.

Die älteren Android-Versionen hingegen verlieren weiterhin Anteile: Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich sinkt von 13,4 auf 12,3 Prozent, Gingerbread läuft statt auf 16,2 Prozent der Geräte jetzt nur noch auf 14,9 Prozent. Das ist allerdings immer noch eine recht hohe Zahl angesichts der Tatsache, dass das Betriebssystem drei Jahre alt ist.

Android 4.2 und 4.3 geben noch nicht auf

Die Verbreitung der drei Jelly-Bean-Versionen zusammen, also der Versionen 4.1, 4.2 und 4.3, sinkt von insgesamt 60,8 Prozent auf 58,4 Prozent. Werden die Zahlen allerdings aufgeschlüsselt, sinkt eigentlich nur der Anteil der ältesten Version 4.1, von 33,5 auf 29 Prozent. Die Verbreitung von Android 4.2 und 4.3 steigt hingegen leicht an. Diese beiden Android-Versionen werden immer noch recht häufig von Herstellern bei neuen Geräten verwendet.

Die speziell für Tablets gedachte Android-Version 3.2 alias Honeycomb taucht in der aktuellen Statistik nicht mehr auf. Im Vormonat machte sie noch 0,1 Prozent der gesamten Geräte aus. Mit der bis zu vier Jahre alten Version Froyo alias Android 2.2 sind noch 0,8 Prozent der Android-Nutzer unterwegs.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 17,99€
  3. (u. a. Unravel für 9,99€, Battlefield 1 für 7,99€, Anthem für 8,99€)

elgooG 06. Jun 2014

Falsch, die sind am jubeln und versuchen ihr Bestes nur das Nötigste zu machen. Bei Top...

Andi K. 05. Jun 2014

Seit Wochen gibt es Android 4.4.2 für das Xperia Tablet Z. Aber mein Tablet sagt, des es...

Cyberpop 05. Jun 2014

Ok, komm vorbei und installier's auf meinem Acer Iconia B1-710. Das Ding ist nicht mal...

Mixermachine 05. Jun 2014

Gibt wohl keinen Ausweg außer das Gerät zu rooten und auf den entsprechenden Knopf in der...


Folgen Sie uns
       


Knights of the Old Republic (2003) - Golem retro_

Diverse Auszeichnungen zum Spiel des Jahres, hohe Verkaufszahlen und Begeisterung nicht nur unter reinen Star-Wars-Anhängern - wir spielen Kotor im Golem retro_.

Knights of the Old Republic (2003) - Golem retro_ Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /