Abo
  • Services:

Kirin 950: Huaweis neuer Smartphone-Chip hat es in sich

Die Huawei-Tochter Hisilicon hat den Kirin 950 offiziell vorgestellt: Im Smartphone-Chip stecken ARMs derzeit schnellste CPU-Kerne, eine sehr flotte Grafikeinheit, ein 300-MBit/s-LTE-Modem und er unterstützt modernen LPDDR4-Speicher. Hergestellt wird das SoC beim gleichen Auftragsfertiger, den Apple für das iPhone 6S nutzt.

Artikel veröffentlicht am ,
Huaweis neuer Kirin 950
Huaweis neuer Kirin 950 (Bild: Android Central)

Huawei hat den Kirin 950 in Peking offiziell vorgestellt. Das von der Hisilicon-Tochter entwickelte System-on-a-Chip ist für High-End-Smartphones gedacht. Im Prozessor stecken insgesamt acht CPU-Kerne, eine Grafikeinheit, ein Speichercontroller für LPDDR4, ein LTE-Modem und ein zusätzlicher M7-Kern für Hintergrundaufgaben und Sensordaten wie eine Sprachsteuerung.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Berlin
  2. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen

Die acht CPU-Kerne setzen sich aus zwei Clustern zusammen: Vier Cortex A72 mit bis zu 2,3 GHz sind eine Ansage - schnellere Kerne lizenziert ARM derzeit nicht. Hinzu kommen vier Cortex A53 mit bis zu 1,8 GHz. Ihnen zur Seite steht eine ARM-Grafikeinheit vom Typ Mali-T880MP4, die über vier Shader-Cluster verfügt. Die CPU- und die GPU-Leistung des Kirin 950 sind damit als sehr hoch einzuschätzen. Damit die Funktionseinheiten genügend Daten erhalten, hat Hisilicon ein 64 Bit breites Dual-Channel-Interface mit LPDDR4-Speicherunterstützung verbaut. Das liefert 25,6 GByte pro Sekunde.

Zur weiteren Ausstattung zählt ein im System-on-a-Chip integriertes LTE-Modem mit der Cat6-Klasse. Das bedeutet einen theoretischen Downstream von bis zu 300 MBit pro Sekunde - hierzulande bietet das die Telekom beispielsweise in Berlin an. Mit im SoC stecken zudem ein Kern für die Sensordatenaufbereitung und ein DSP (Digital Signal Prozessor), der bei Fotos hilft.

Gefertigt wird der Kirin 950 bei der TSMC im aktuellen 16FF+-Verfahren (16 nm FinFET Plus). Das nutzt auch Apple für den A9-Chip des iPhone 6S. Der moderne Prozess dürfte auch notwendig sein, damit CPU-Kerne und Grafikeinheit nicht bereits nach kurzer Zeit massiv ihren Takt drosseln.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,49€
  2. 26,99€
  3. 19,99€
  4. (-88%) 2,49€

Dwalinn 06. Nov 2015

Vor 1-2 Jahren wurde mal ein sehr kleiner "Lüfter" vorgestellt der sich von der größe...

Lala Satalin... 06. Nov 2015

Hab auch schon mein eigenes Smartphone designt. Kann doch jeder ab fünf Jahren. ;)

Eheran 06. Nov 2015

Sowas nennt sich Strohmann. Gegen etwas argumentieren was nie zur Debatte stand.


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ2 Compact - Test

Sony hat wieder ein Oberklasse-Smartphone geschrumpft: Das Xperia XZ2 Compact hat leistungsfähige Hardware, eine bessere Kamera und passt bequem in eine Hosentasche.

Sony Xperia XZ2 Compact - Test Video aufrufen
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  2. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung
  3. Hades Canyon Intel bringt NUC mit dedizierter GPU

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

    •  /