Abo
  • IT-Karriere:

Kirin 810: Huawei nutzt 7-nm-Chip für Mittelklasse-Smartphone

Mit dem Kirin 810 hat Huawei ein weiteres eigenes SoC für Smartphones entwickelt: Der Chip entsteht im 7-nm-Verfahren bei TSMC, es nutzt acht Cortex-A-Kerne, eine Mali-G52-Grafikeinheit und eine NPU.

Artikel veröffentlicht am ,
Kirin 810 von HiSilicon
Kirin 810 von HiSilicon (Bild: Huawei)

Huawei hat das Nova 5 für den chinesischen Markt angekündigt und dabei auch den Kirin 810 vorgestellt: Das System-on-a-Chip ist für Mittelklasse-Smartphones gedacht und wird genauso wie der Kirin 980 beim Auftragsfertiger TSMC im 7-nm-Verfahren produziert.

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Interhyp Gruppe, München

Das SoC besteht aus zwei schnellen Cortex-A76, was die letztjährigen Top-CPU-Kerne von ARM sind, und sechs langsameren, aber sparsameren Cortex-A55. Die Cores laufen mit bis zu 2,27 GHz und bis zu 1,88 GHz. Zum Speicherinterface hat sich Huawei nicht geäußert, als Grafikeinheit wird jedoch eine Mali-G52 mit unbekannter Shader-Anzahl verwendet. Ebenfalls mit im SoCs steckt eine NPU (Neural Processing Unit) für künstliche Intelligenz zur Verbesserung von Fotos und bei der Thread-Verteilung auf den CPU-Kernen zugunsten einer längeren Akkulaufzeit, für Spracherkennung oder für Virtual Reality mit Googles Daydream.

Weil beide aktuellen Chips, der Kirin 980 und der Kirin 810, bei TSMC im 7-nm-Node entstehen, ist Huawei derzeit der einzige Hersteller mit diesem Vorgehen. Der Snapdragon 665 von Qualcomm etwa wird im 11LPP-Proezss bei Samsung produziert, seitens Apple gibt es ohnehin nur den A12 für Highend-iPhones. Huawei bezieht seine SoCs von der HiSilicon-Tochter, die üblicherweise die neuesten Cortex-Kerne und Mali-Grafikeinheiten von ARM einsetzt, wohingegen Apple und Qualcomm diese selbst entwickeln.

Im Herbst 2019 dürfte Huawei den Kirin 985 ankündigen, den Nachfolger des Kirin 980. Statt mit 7-nm-DUV-Technik soll dieser mit extrem ultravioletter Belichtung (7 nm EUV) entstehen, offenbar integriert der Hersteller zudem ein Balong-Modem für 5G-Internet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 279€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  2. Aktionsprodukt ab 399€ kaufen und Coupon erhalten
  3. (aktuell u. a. Asus PG279Q ROG Monitor für 689€ und Corsair Glaive RGB für 34,99€ + Versand)
  4. (u. a. Acer Predator XB281HK + 40-Euro-Coupon für 444€)

Marco22 25. Jun 2019 / Themenstart

Doch, die USA verbietet das. Ab einem bestimmten Umsatz mit US-Unternehmen gelten die...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Raspberry Pi 4B vorgestellt

Nicht jedem dürften die Änderungen gefallen: Denn zwangsläufig wird auch neues Zubehör fällig.

Raspberry Pi 4B vorgestellt Video aufrufen
Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  2. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch
  3. Handheld Nintendo stellt die Switch Lite für unterwegs vor

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

    •  /